Start / Willkommen bei bioPress.de - dem Bio-Portal für Entscheider

Jubiläum

Naturkost Übelhör feiert 30-jähriges Jubiläum

Naturkost Übelhör mit Sitz in Leutkirch-Friesenhofen feiert in diesem Jahr 30-jähriges Bestehen. Das Unternehmen ist weltweit in der Beschaffung von biologisch angebauten Rohstoffen für die Lebensmittelindustrie und für Verarbeiter tätig. Mit derzeit 50 Mitarbeitern vertreibt es mehr als 450 Produkte an Kunden aus der Bio-Branche.


Mani Bläuel wird zu MANI

Neuer Markenauftritt für Olivenölspezialist und Bio-Pionier Bläuel

Mani Bläuel wird zu MANI

Der griechische Bio-Pionier Bläuel führt seine bisher unterschiedlichen Marken in Österreich, Deutschland und der Schweiz unter einer neuen, einprägsamen Marke und einem attraktiven Verpackungsdesign zusammen. Für den deutschen Markt heißt das: Aus MANI BLÄUEL wird MANI.



Ökobarometer

Ökobarometer 2017: Mehr Bio in Kantinen gefragt

Der Kauf von Bio-Lebensmitteln ist für viele Verbraucher selbstverständlich geworden. Fast ein Viertel (22 Prozent) kaufen häufig oder sogar ausschließlich Produkte aus dem Ökolandbau. Immerhin die Hälfte (49 Prozent) aller Kunden greifen gelegentlich zu Bio-Ware. So die Ergebnisse des Ökobarometer 2017 im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).

11.04.2017Bio-Topsmehr...

Mineralwasser

Landpark Bio-Quelle auf der BioWest

Langsamkeit ist für viele Lebensmittel ein Qualitätsmerkmal: Wein reift in Fässern, Fleisch hängt in Reifekammern, Käse ruht auf Regalen. Das reine Bio-Mineralwasser aus der Dorstener Landpark Bio-Quelle rinnt rund sechshundert Jahre lang – vom Einsickern des Regenwassers in den Boden bis zum Landpark-Brunnen in über hundert Metern Tiefe. Erstmals stellt das Unternehmen Johann Spielmann aus Dorsten Landpark Bio-Quelle dem Fachhandel auf der BioWest vor.

10.04.2017Bio-Topsmehr...

Tierschutz

Höfken fordert Kennzeichnung für tierische Lebensmittel

Ernährungsministerin besuchte Großhändler Südwest Bio in Alzey

Höfken fordert Kennzeichnung für tierische Lebensmittel

Die rheinland-pfälzische Ernährungsministerin Ulrike Höfken (Grüne) hat im Rahmen der Themenwoche ‚Tierschutz mit dem Einkaufskorb‘ am Dienstag, 4. April, den Bio-Großhändler Südwest Bio in Alzey besucht. Sie setzt sich für eine bundesweite Tierhaltungskennzeichnung auf Ei- und Fleischprodukten ein.

05.04.2017Bio-Topsmehr...

Marketing

Landgard erhält Lizenz der Maus

Frisches Obst, Gemüse oder Nussmischungen – all diese landwirtschaftlichen Erzeugnisse können demnächst mit der Maus in den Handel kommen. Landgard, eine Erzeugergenossenschaft, die Blumen und Pflanzen sowie Obst und Gemüse in Deutschland vermarktet, hat verschiedene Ideen für ihre Bio- und konventionellen Produkte entwickelt.


Personalien

Gesellschafterwechsel bei Ökofrost

Bei Ökofrost, dem Berliner Spezialgroßhändler für Bio-Tiefkühlkost, findet ein Gesellschafterwechsel statt. Die Wagner Holding verkauft Ihre Anteile an den Mitgesellschafter und Geschäftsführer Florian Gerull. Dieser ist damit jetzt alleiniger Inh...

Gründung

Neue BioHöfe-Stiftung nimmt Arbeit auf

Viele Bio-Bauern bangen um ihr Lebenswerk, wenn sie im Alter keine Erben und Nachfolger haben. Die von GLS Treuhand und Stiftung Ökologie & Landbau gegründete Bio-Höfe Stiftung für eine zukünftige Agrarkultur kümmert sich künftig darum, dass B...
03.04.2017Bio-Topsmehr...

Frischmilch

Milchspender – zum Selbstabfüllen

Aktiv gegen Verpackungsmüll

Milchspender – zum Selbstabfüllen

Die Lobetaler Bio-Molkerei bietet einen Beitrag zu weniger Verpackungsmüll beim Einkaufen an. Mit dem neuen Milchspender können Kunden fortan ihre Milch selbst zapfen – auch ohne dafür gleich die Kuh ins Haus holen zu müssen.

03.04.2017Newsmehr...

Personalien

Stensel verlässt BLE

Die Agraringenieurin Bärbel Stensel verabschiedet sich nach elfjähriger Tätigkeit in der Informationsstelle Bio-Siegel der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung in Bonn in den Ruhestand.

Strukturpolitik

Alle wollen „regional“ – doch die Bauernhöfe verschwinden

Streitgespräch in Düsseldorf zur Landtagswahl

Alle wollen „regional“ – doch die Bauernhöfe verschwinden

Die Situation ist absurd: die Nachfrage nach regionalen und saisonalen Produkten aus einer bäuerlichen Landwirtschaft ist riesig. Doch gleichzeitig gibt es immer weniger solche Bauernhöfe, sie müssen aufgeben, weil sie nicht mehr wirtschaftlich arbeiten können. Auch regionale Verarbeitungsbetriebe und Vermarktungsstrukturen sind in weiten Teilen von Nordrhein-Westfalen schon nicht mehr vorhanden. Wie kann da regionale Vermarktung noch gelingen? Die Regionalbewegung NRW und der Verein Taste of Heimat sowie der Ernährungsrat Köln luden am 24. März zum Gespräch mit den Landtagsparteien nach Düsseldorf.

28.03.2017Newsmehr...

Glyphosat

Ebner fordert unabhängige Risikoprüfung

Zu den Berichten und Vorwürfen gegen Monsanto, die Glyphosat-Risikoforschung zu ihren Gunsten über abhängige Wissenschaftler zu beeinflussen, fordert Grünen-Sprecher Harald Ebner, Monsantos gekaufte Forschungsergebnisse gründlich zu hinterfragen. ...

Mittelstandsunternehmer

Rapunzel ist bester Lebensmittelhersteller im deutschen Mittelstand

Ranking in der Tageszeitung „Die Welt“ bewertet die Top 100 Unternehmen

Rapunzel ist bester Lebensmittelhersteller im deutschen Mittelstand

Legau, 22. März 2017 |  Rapunzel Naturkost gehört einmal mehr zu den besten Mittelstandsunternehmen in Deutschland: Unter den Top 100 landete der Bio-Pionier aus dem Allgäu auf Platz 24 in einem aktuell von „Die Welt“ präsentierten Ranking der Munich Strategy Group (MSG). Damit ist Rapunzel in der Untersuchung der bestplatzierte Lebensmittelhersteller von rund 3.500 Mittelstandsbetrieben. „Heimlich, still und leise hat sich der Bio-Betrieb nach oben gearbeitet.“, kommentiert „Die Welt“ diese Bewertung für das Familienunternehmen.

23.03.2017Newsmehr...

Personalien

Caparros verlässt Rewe bereits im Juni

Der Rewe-Vorstandsvorsitzende Alain Caparros verlässt den Handels- und Touristikkonzern bereits im Juni. Als Grund nannte er, dass die Aufgaben sehr viel „schneller und reibungsloser“ fertig geworden seien als erwartet. Caparros‘...

Zukunftsstrategie Ökolandbau

Bundesagrarminister Schmidt erklärt bei Bioland 20 Prozent Biolandbau-Strategie

Bioland-Bauern fordern Stopp der Revision der EU-Ökoverordnung

Mainz / Fulda, 20. März 2017. 20 Prozent Biolandbau sind ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg in eine zukunftsfähige Landwirtschaft. Das 20 Prozent-Ziel verfolgt die Bundesregierung in ihrer Nachhaltigkeitsstrategie. Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt diskutierte heute in Fulda mit den 180 Delegierten von 7.000 Bioland-Bauern, wie dieses Ziel schnellstmöglich erreicht werden kann.

20.03.2017Newsmehr...

Glyphosat

Umweltinstitut München: ECHA ignoriert Krebsgefahr durch Glyphosat

Am Mittwoch gab die Europäische Chemikalienagentur (ECHA) bekannt, dass der Unkrautvernichter Glyphosat ihrer Einschätzung nach ‚nicht krebserregend‘ sei. Die Beurteilung der ECHA steht damit im Widerspruch zum Ergebnis der Internationalen Krebsforschungsagentur (IARC), die Glyphosat als ‚wahrscheinlich krebserregend für den Menschen‘ einstuft.


Umweltinstitut München

Neue Bienengifte: Umweltinstitut München verklagt BVL

Die EU-Kommission hat neue Insektengifte zugelassen. Sulfoxaflor, Cyantraniliprol und Flupyradifuron sollen zum Einsatz kommen, wo ältere Gifte nicht mehr wirken oder verboten wurden. Bevor die neuen Wirkstoffe auf die Äcker kommen, muss auch das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) die Pestizide genehmigen.


Bauernkongress

Bauern kämpfen für ihre Rechte

Internationaler Kongress erarbeitet Erklärung für Vereinte Nationen

Bauern kämpfen für ihre Rechte

Über 400 Bauern, Fischer, Hirten, Wissenschaftler und Vertreter von Nichtregierungs-organisationen aus 50 Ländern haben vom 8. bis 10. März am Kongress ‚Global Peasants Rights‘ in Schwäbisch Hall teilgenommen. Ihre gemeinsame Forderung: eine UN-Erklärung für die Rechte von Kleinbauern. An drei Tagen erarbeiteten sie eine Charta für den UN-Menschenrechtsrat, der sich bereits seit 2012 mit einer Deklaration befasst – bisher jedoch ohne Erfolg. Widerstand kam vor allem aus den Reihen der Industrienationen.

16.03.2017Bio-Topsmehr...

Tagung

Wissenschaftstagung Ökolandbau in Weihenstephan

Mehr als 530 Experten aus 12 europäischen Ländern kamen zusammen

Wissenschaftstagung Ökolandbau in Weihenstephan

Das Motto „Ökologischen Landbau weiterdenken: Verantwortung übernehmen, Vertrauen stärken“ zog mehr als 530 Wissenschaftler, Praktiker und Berater aus zwölf europäischen Ländern an den grünen Campus Weihenstephan. Vergangene Woche diskutierten sie anlässlich der 14. Wissenschaftstagung „Ökologischer Landbau“ zentrale Fragen und Herausforderungen des ökologischen Landbaus in der Zukunft. Wie können Öko-Betriebe am Markt bestehen und gleichzeitig das vom Verbraucher geschätzte Versprechen vom verantwortungsvollen Umgang mit Tier und Natur halten? Wie kann mit nachhaltiger Nährstoffversorgung, innovativen Pflanzenbausystemen, tiergerechten Haltungsverfahren und modernen landtechnische Lösungen der ökologische Landbau „weiterentwickelt“ werden?

15.03.2017Newsmehr...