Start / Willkommen bei bioPress.de - dem Bio-Portal für Entscheider

Gepa

Gepa offizieller Partner des Kirchentages in Berlin

Das kirchlich getragene Fair Handelsunternehmen Gepa will als offizieller Partner des 36. Deutschen Evangelischen Kirchentages, der vom 24. bis 28. Mai in Berlin stattfindet, Menschen die Augen für die ungerechten Welthandelsstrukturen öffnen und gleichzeitig für einen Austausch auf Augenhöhe mit Menschen im globalen Süden eintreten. Sowohl in der Verwaltung des Kirchentages als auch in den Quartieren, bei der Helferverpflegung und in der Gastronomie werden Gepa-Kaffee und Gepa-Snacks angeboten. Auch in den Sitzungen wird Gepa-Kaffee serviert.


Veranstaltung

Veganmania: Europas größtes Veganfest feiert sein 20-jähriges Jubiläum!

Veganmania: Europas größtes Veganfest feiert sein 20-jähriges Jubiläum!

Am Mittwoch (24.5.) geht es los – gefeiert wird bis Samstag. Gute Laune, Musik, Foodtrucks, veganer Döner, Bio-Bier, ei- und milchfreie Torten und Muffins, Sonnenschein, kulinarische Köstlichkeiten aus aller Welt und sogar ein Familienprogramm für die kleinen Gäste gibt es von 24.-27. Mai am Platz vor dem MQ in Wien. Wien wird Vegan-Hauptstadt Europas. Der Eintritt ist frei, alle interessierten Menschen sind herzlich willkommen! Ein Aussteller- und BesucherInnenrekord ist deutlich abzusehen.

23.05.2017Veganmehr...

EU-Öko-Reform

Schmidt muss Notbremse ziehen

BÖLW-Vorsitzender warnt vor Verhandlungsabschluss um jeden Preis: Bio-Recht muss umsetzbar bleiben

Berlin, 23.05.2017  |   „Das neue Bio-Recht ist mit den jetzt vorgelegten Vorschlägen nicht umsetzbar“, kritisiert Felix Prinz zu Löwenstein, Vorsitzender des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), den aktuellen Verhandlungsstand der Revision der EU-Öko-Verordnung. „Wir setzen uns seit Jahren für weitere Verbesserungen des Bio-Rechts ein, etwa bei der Öko-Kontrolle. Jetzt liegt ein völlig unpraktikabler Vorschlag vor, der nur zu einem Wust von Daten führt und dabei den Blick auf für die Öko-Kontrolle relevante Informationen verstellt. Weder Bauern, Verarbeiter und Händler noch die Behörden werden das umsetzen können!“

23.05.2017Newsmehr...


Biologische Vielfalt

Eifeler Ulmenhof züchtet gefährdetste deutsche Rinderrasse

Der 22. Mai ist der Tag der Biologischen Vielfalt. Die Landwirtschaft braucht die Vielfalt einheimischer Nutztierrassen für eine nachhaltige und innovative Erzeugung von Lebensmitteln. Die Hofgemeinschaft Ulmenhof in der Eifel zeigt dies durch die erfolgreiche Vermarktung von drei seltenen Rinderrassen.


Personalien

Naturland mit neuer Führungsspitze

Hubert Heigl zum Naturland Präsidenten gewählt – Vizepräsident Hans Bartelme

Naturland geht mit neuer Führungsspitze gestärkt in die Zukunft. Auf der zweitägigen Delegiertenversammlung am 16./17. Mai in Gräfelfing wurde Hubert Heigl einstimmig zum neuen Präsidenten des Öko-Verbands gewählt. Der 52-jährige Sauenhalter aus d...

Afrika

Mit Bio-„Afrocados“ Gutes tun

Eosta sichert Einkommen von 20.000 kenianischen Kleinbauern

Mit Bio-„Afrocados“ Gutes tun

Waddinxveen, 22. Mai 2017   |     Bio-Avocados, die hierzulande in den Läden angeboten werden, stammten bisher fast ausschließlich aus Südamerika. Dies lag vor allem an den hohen Qualitätsanforderungen an Bio-Ware, die andere Anbauländer nur schwer erfüllen konnten. Bis jetzt: Denn der niederländische Bio-Importeur Eosta bietet aktuell Bio-„Afrocados“ von 20.000 kenianischen Kleinbauern an. Der ökologische Anbau von Avocados hat ihnen geholfen, ihr Einkommen um das Zehnfache zu erhöhen. Vor allem jetzt, da Kenia von hartnäckigen Dürren geplagt wird, ist dies eine große Hilfe für die Landwirte.

22.05.2017Newsmehr...

Dorfkäserei Geifertshofen

Regionale Heumilchkäserei schafft Perspektiven

Staatssekretärin Gurr-Hirsch besuchte Dorfkäserei Geifertshofen

Regionale Heumilchkäserei schafft Perspektiven

Die Nachfrage nach regionalen Produkten steige, auch deshalb, weil sich immer mehr Verbraucher für die Herkunft ihrer Einkäufe interessierten und Nachhaltigkeit eine immer größere Rolle spiele, sagte Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch (CDU) bei ihrem Besuch in der Dorfkäserei Geifertshofen am Freitag, 19. Mai. Die Käserei repräsentiere mit ihrem Feinkostladen Heimat und biete Kunden ein besonderes Erlebnis.


Recht

Gentechnik: besser kein Gesetz als ein schlechtes Gesetz

Berlin, 19.05.2017  |   Zum Scheitern der Verhandlungen zwischen der SPD- und der Unionsfraktion über ein neues Gentechnikgesetz erklärt Felix Prinz zu Löwenstein, Vorsitzender des Bio-Dachverbandes Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW):

19.05.2017ohne Kategoriemehr...


Produktvorstellung

Bio-Freekeh aus Palästina

Grün geernteter und auf Flammen gerösteter Weizen. Die kulinarische Wiederentdeckung aus Palästina! Von Kleinbauer in der Westbank nach alter Tradition angebaut. Das Korn mit dem nussig-rauchigen Geschmack eignet sich wunderbar für Suppen oder Sal...
19.05.2017ohne Kategoriemehr...

Veranstaltung

Öko-Wochenmarkt & Regionales jetzt auch auf dem Überseeboulevard

Öko-Wochenmarkt & Regionales jetzt auch auf dem Überseeboulevard © Birte Faika

Am vergangenen Freitag, den 12. Mai feierte der „Öko-Wochenmarkt & Regionales“ sein Debüt in der HafenCity. Ab sofort werden jeden Freitag von 11.30 Uhr bis 18.30 Uhr ausgesuchte Betriebe aus Norddeutschland für ein buntes Marktgeschehen auf dem Überseeboulevard sorgen.

19.05.2017ohne Kategoriemehr...

herzberger

Tegut übernimmt herzberger Bäckerei

Positive Entscheidung des Kartellamtes und der Aufsichtsgremien

Zukünftig gehört die herzberger Bäckerei zur Tegut-Gruppe. Das grüne Licht des Kartellamtes und der Aufsichtsgremien macht den Weg frei. Die gesamte Gesellschaft wird übernommen und produziert weiterhin für Tegut und Drittkunden. In den rund 280 Supermärkten werden die Kunden nach der Übernahme die Brot- und Backwaren weiterhin in Bio-Verbandsqualität finden. Bis 2013 waren beide Unternehmen Teil von Tegut. Nach dem Übergang des Handelsgeschäftes und der Logistik von Tegut zur Genossenschaft Migros Zürich war die herzberger Bäckerei Teil der W-E-G Stiftung & Co. KG. Tegut blieb der Hauptabnehmer der produzierten Brot- und Backwaren.


Gepa

Gepa-Bilanz: Umsatzsteigerung um 7,2 Prozent auf 74 Millionen Euro

Viele Menschen setzen mit Fairem Handel gerade in unruhigen Zeiten ein Zeichen für Weltoffenheit und Engagement für Produzentengruppen in Lateinamerika, Afrika und Asien. So konnte sich der Fair Trade-Pionier Gepa auch im Kalenderjahr 2016 im Vergleich zu 2015 wieder weiterentwickeln: Mit einer Umsatzsteigerung von 7,2 Prozent auf rund 74 Millionen Euro wurde erstmals die 70 Millionen-Grenze beim Großhandelsumsatz überschritten.
Verbraucher kauften für rund 114 Millionen Euro (Umsatz zu Endverbrauchspreisen) zum Beispiel Kaffee, Schokolade, Tee, Honig und Handwerksartikel ein.


Personalien

Wenning verlässt Rapunzel

Andreas Wenning, einer der drei Geschäftsführer von Rapunzel Naturkost, hat das Unternehmen Ende April verlassen. Wenning war seit 2008 im Unternehmen tätig, seit 2012 als Geschäftsführer für die Bereiche Einkauf, Verkauf, Rohstoffsicherung und Qu...

Rofstoffe

Kröner-Stärke: Weizenstärken jetzt glutenfrei erhältlich

In Europa ist derzeit ein Anstieg beim Absatz glutenfreier Lebensmittel zu verzeichnen – ein Trend, der sich auch in Zukunft weiter fortsetzen dürfte. Der Umsatz mit glutenfreien Produkten in Deutschland etwa soll laut Euromonitor-Prognosen von 116,8 Millionen Euro im Jahr 2014 auf 143,4 Millionen Euro im Jahr 2019 ansteigen.


Eco Performance Award

Ausgezeichnet: Bodan erhält Preis für nachhaltige Logistik

Ausgezeichnet: Bodan erhält Preis für nachhaltige Logistik © Niklas Rausch

Eine Fachjury aus Wissenschaftlern und renommierten Vertretern der Logistikbranche hat entschieden: Das Engagement von Bodan für den Einsatz nachhaltiger Logistik-Lösungen verdient die Auszeichnung mit dem ‚Eco Performance Award 2017‘. Am 8. Mai, dem Vorabend der Messe ‚Transport Logistic‘, wurde der Preis in der Kategorie ‚kleine und mittelständische Unternehmen‘ in München verliehen.

11.05.2017Bio-Topsmehr...

Personalien

LVÖ Bayern: Cordula Rutz neue Geschäftsführerin

Seit April ist Cordula Rutz Geschäftsführerin der Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern (LVÖ). Der langjährige Geschäftsführer Harald Ulmer ist Ende März ausgeschieden. Rutz arbeitete zuvor im Institut für Ländliche Strukturfors...

Verbände

Grün-schwarze Landwirtschaftspolitik in Baden-Württemberg

AÖL zieht Einjahresbilanz

Grün-schwarze Landwirtschaftspolitik in Baden-Württemberg

Esslingen, 5. Mai 2017. Mit ihrer im Mai 2016 geschlossenen Koalitionsvereinbarung hat die grün-schwarze Landesregierung das Bekenntnis verbunden, die baden-württembergische Landwirtschaft auf breiter Basis zu fördern und weiterzuentwickeln. Getreu dem Motto „öffentliches Geld für öffentliche Leistungen“ bekannten sich die Koalitionäre zur Ausrichtung der Agrarförderung an konkret erbrachten gesellschaftlichen Leistungen. An prominenter Stelle nimmt die Koalitionsvereinbarung Bezug zum ökologischen Landbau („Wir werden den ökologischen Landbau weiter voranbringen“). Im Rahmen einer Landtagsdebatte sagte Landwirtschaftsminister Peter Hauk jüngst die Öko-Bewirtschaftung von landwirtschaftlicher Nutzfläche betreffend: „Auch wir in Baden-Württemberg haben ein Ziel vor Augen. Aber wir wollen nicht 20 Prozent, wir wollen mindestens 25 Prozent der Fläche. Ich glaube, das entspricht auch der höheren Kaufkraft und dem Bedürfnis der Bürger in unserem Land.“ 

05.05.2017Newsmehr...

Bauerngenossenschaft

Bio-Erzeugergemeinschaft gut aufgestellt für die Zukunft

Naturland Marktgesellschaft wählt neuen Aufsichtsrat und beschließt Kapitalerhöhung

Bio-Erzeugergemeinschaft gut aufgestellt für die Zukunft © Naturland/Stefan Simon

Die Marktgesellschaft der Naturland Bauern AG stellt sich mit neuem Aufsichtsrat und beschlossener Kapitalerhöhung durch eigene Landwirte für die kommenden Jahre auf. Auf der Hauptversammlung im Kloster Scheyern wählten die Aktionäre den neuen Aufsichtsrat und stimmten einer 50-prozentigen Kapitalerhöhung um eine Million Euro zu.

04.05.2017Bio-Topsmehr...