Start / Business / Themen / Umwelt / Index

Umwelt

Biologische Vielfalt

Eifeler Ulmenhof züchtet gefährdetste deutsche Rinderrasse

Der 22. Mai ist der Tag der Biologischen Vielfalt. Die Landwirtschaft braucht die Vielfalt einheimischer Nutztierrassen für eine nachhaltige und innovative Erzeugung von Lebensmitteln. Die Hofgemeinschaft Ulmenhof in der Eifel zeigt dies durch die erfolgreiche Vermarktung von drei seltenen Rinderrassen.

22.05.2017Umweltmehr...


Agrarchemie

Fusion bedroht Existenz von Kleinbauern weltweit

Rudolf Bühler von der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall spricht bei „Stop Bayer/Monsanto“-Demo in Berlin

Schwäbisch Hall, 26.4.2017     |   Vor der Bayer-Hauptversammlung am Freitag, 28. April, in Bonn warnen zahlreiche Organisationen vor den Folgen der Übernahme des US-Konzerns Monsanto durch Bayer. Vor allem Kleinbauern und Kleinbäuerinnen in Entwicklungsländern würden unter Preissteigerungen, begrenzter Auswahl bei Saatgut und Pestiziden sowie Gesundheitsschäden durch den Einsatz von Agrarchemikalien leiden. Kleinbäuerliche Landwirtschaft müsse deshalb als Erfolgsmodell für die Welternährung anerkannt und stärker gefördert werden. Kleinbauern erzeugen heute 80 Prozent der Lebensmittel weltweit.

27.04.2017Umweltmehr...


Frischmilch

Milchspender – zum Selbstabfüllen

Aktiv gegen Verpackungsmüll

Milchspender – zum Selbstabfüllen

Die Lobetaler Bio-Molkerei bietet einen Beitrag zu weniger Verpackungsmüll beim Einkaufen an. Mit dem neuen Milchspender können Kunden fortan ihre Milch selbst zapfen – auch ohne dafür gleich die Kuh ins Haus holen zu müssen.

03.04.2017Umweltmehr...

Strukturpolitik

Alle wollen „regional“ – doch die Bauernhöfe verschwinden

Streitgespräch in Düsseldorf zur Landtagswahl

Alle wollen „regional“ – doch die Bauernhöfe verschwinden

Die Situation ist absurd: die Nachfrage nach regionalen und saisonalen Produkten aus einer bäuerlichen Landwirtschaft ist riesig. Doch gleichzeitig gibt es immer weniger solche Bauernhöfe, sie müssen aufgeben, weil sie nicht mehr wirtschaftlich arbeiten können. Auch regionale Verarbeitungsbetriebe und Vermarktungsstrukturen sind in weiten Teilen von Nordrhein-Westfalen schon nicht mehr vorhanden. Wie kann da regionale Vermarktung noch gelingen? Die Regionalbewegung NRW und der Verein Taste of Heimat sowie der Ernährungsrat Köln luden am 24. März zum Gespräch mit den Landtagsparteien nach Düsseldorf.

28.03.2017Umweltmehr...
[zum Umwelt Archiv ]