Start / News / Index

News

Partnerschaft

Neue strategische Partnerschaft

Damit Bio auch in Zukunft gesichert ist: tegut... und Ludwigsluster Fleischwaren unterzeichnen Partnerschaftsvertrag

Neue strategische Partnerschaft © tegut… gute Lebensmittel GmbH & Co. KG

Fulda, 22.11.2021  |   Der Markt ist umkämpft, die Bio-Rohstoffe nicht unbegrenzt: Damit sich Kunden bei tegut… darauf verlassen können, auch künftig Fleisch- und Wurstwaren in bester Bio-Qualität zu erhalten, haben Verantwortliche des Fuldaer Lebensmittelhändlers kürzlich einen entsprechenden Vertrag mit der Ludwigsluster Fleisch- und Wurstspezialitäten GmbH & Co. KG in Mecklenburg-Vorpommern und den Landwirtschaftlichen Bio Betrieben auf Gut Borken geschlossen.

22.11.2021Newsmehr...

Anzeige

Backwaren

Vorerst keine weiteren Bio-Produkte bei Harry-Brot

So schnell wird Großbäckerei Harry-Brot keine weiteren Bio-Produkte auf den Markt bringen, wie das Onlinemagazin 'über bio' berichtet. Im August vergangen Jahres war der konventionelle Marktführer mit dem Bio-Sandwich in den Sorten Vollkorn und Mehrkorn gestartet. Mit der Umsatzentwicklung zeigt sich das Unternehmen zufrieden, genaue Verkaufszahlen möchte es allerdings nicht nennen.

11.11.2021Newsmehr...


Donnerstagstalk

Bio und mehr - Erfolgsmodelle für die Zukunft

Schweizer Gäste am Square & Fair Table am 25. November 2021, 15.00h

Bio und mehr - Erfolgsmodelle für die Zukunft

Im Donnerstagtalk tauschen sich zwei Schweizer Exponenten mit jahrzehntelanger Erfahrung in der Biobewegung und der zukunftsfähigen Ernährungswirtschaft aus. Eine Gemeinsamkeit in der vielfältigen Laufbahn von Markus Arbenz und Christof Dietler: Beide wirkten zeitweise als Geschäftsleiter der Bio Suisse. 

https://video.arnoldt.it/bioPressdonnerstagstalk

08.11.2021Newsmehr...

Donnerstagstalk

Mehr Bio – mit Transparenz und Fairness

Schweizer Gäste bestimmten den 13. Donnerstagstalk am bioPress Square & Fair Table

Mehr Bio – mit Transparenz und Fairness

Ist ein ‚faires‘ Produkt überhaupt möglich? Wie müssen Händler und Lieferanten zusammenarbeiten, um gerechte und transparente Wertschöpfungsketten zu erreichen? Und wie kann man Konsumenten für Bio und Fairtrade begeistern? Beim 13. Donnerstagstalk gaben Adrian Wiedmer, Geschäftsführer der Fairtrade-Pionierin gebana, und Salome Hofer, Nachhaltigkeitsverantwortliche der Coop Schweiz, Einblicke in die Schweizer Bio-Wirtschaft. Die Moderation übernahm der Schweizer Bio-Experte Peter Jossi. Rund 20 Interessierte verfolgten das Gespräch.

07.11.2021Newsmehr...

Anzeige

Buchvorstellung

Das Ökohumanistische Manifest

Das Ökohumanistische Manifest

Eine Philosophie für das Anthropozän von Pierre L. Ibisch & Jörg Sommer

Die beiden Autoren analysieren die globalen Probleme ebenso wie die oft naiven Vorschläge zu ihrer Überwindung – und sie bieten ein ebenso einfaches, wie überzeugendes neues Denkmodell an, das bereits viel Zustimmung gefunden hat. 

Pierre Leonhard Ibisch, Jörg Sommer
Das Ökohumanistische Manifest 
Unsere Zukunft in der Natur 
176 Seiten, € 15,- ISBN 978-3-7776-2865-3

04.11.2021Newsmehr...

Get Together auf dem Anuga Organic Market

Montag, 11. Okt. 2021, ab 18:30 Uhr

Das traditionelle Bio-Büfett der letzten 20 Jahre musste Pandemie-bedingt abgesagt werden. Die Schutz-Bestimmungen waren nicht einzuhalten. Neben dem  Verlust der Forums-Bühne war dies unser größter Einbruch. Die Situation hat sich jetzt kurzfristig geändert.

30.09.2021Newsmehr...

Bio-Tops...mehr aus der Rubrik

Politik

Koalitionsvertrag bietet Chancen für Agrarwende

Pläne für 30 Prozent Ökolandbau und Ernährungsstrategie

Gestern haben die Ampelparteien ihren Koalitionsvertrag vorgestellt. Geplant sind 30 Prozent Ökolandbau bis 2030, eine verbindliche Tierhaltungskennzeichnung ab 2022 und eine Ernährungsstrategie bis 2023. Der Pestizideinsatz soll beschränkt und Glyphosat bis Ende 2023 vom Markt genommen werden. Verbände, die sich für Agrar- und Ernährungswende einsetzen, sehen den Grundlagentext als positives Signal. Jetzt gelte es, die nötigen Strategien und Maßnahmen zügig zu konkretisieren.

25.11.2021Bio-Topsmehr...

Anuga Organic Forum

Fokus Bio-Baustellen

Anuga Organic Forum vom Oktober 2021 beleuchtet Stellschrauben von Bio in Deutschland und der Welt

Was ist los mit Bio in den USA? Warum hört man eigentlich nichts von Russland? Und was kann Deutschland tun, um den Vorbildern Dänemark und Österreich zu folgen und beim Ziel von 25 Prozent Bio-Fläche in der EU mitzuziehen? Hochkarätige Referenten aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft diskutierten beim 11. Anuga Organic Forum vom bioPress Verlag in sechs Sessions über die Bio-Entwicklung vor Ort und weltweit. Die Moderation organisierte Bernward Geier.

Die Video-Aufzeichungen befinden sich am Ende des Beitrags.

25.11.2021Bio-Topsmehr...


Agrarpolitik

Parlament billigt neue Gemeinsame Agrarpolitik

IFOAM fordert ambitionierte nationale Strategiepläne

Gestern hat das Plenum des Europäischen Parlaments die neue Verordnung über die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) mit 452 Ja-Stimmen, 178 Nein-Stimmen und 57 Enthaltungen angenommen. Die Verordnung lässt den Mitgliedstaaten viel Spielraum bei der nationalen Umsetzung. IFOAM Organics Europe fordert, dass dieser besser als bisher geplant zur Unterstützung des ökologischen Landbaus genutzt wird.

24.11.2021Bio-Topsmehr...

Bio-Markt...mehr aus der Rubrik

Anuga Organic Forum

Fokus Bio-Baustellen

Anuga Organic Forum vom Oktober 2021 beleuchtet Stellschrauben von Bio in Deutschland und der Welt

Was ist los mit Bio in den USA? Warum hört man eigentlich nichts von Russland? Und was kann Deutschland tun, um den Vorbildern Dänemark und Österreich zu folgen und beim Ziel von 25 Prozent Bio-Fläche in der EU mitzuziehen? Hochkarätige Referenten aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft diskutierten beim 11. Anuga Organic Forum vom bioPress Verlag in sechs Sessions über die Bio-Entwicklung vor Ort und weltweit. Die Moderation organisierte Bernward Geier.

Die Video-Aufzeichungen befinden sich am Ende des Beitrags.


Marketing

Naturland startet Partnerkampagne

Markenidentität in der Naturland Gemeinschaft

Naturland startet Partnerkampagne
Gräfelfing, 12.11.21 (NLZ).  |   Öko-Sozial und Fair in Produktion und Prozess. Weltweit. Mit dieser Kernbotschaft beginnt die zukunftsweisende Markenkampagne der Naturland Zeichen GmbH in auflagenstarken Printmedien und in den Sozialen Medien. Mit dem crossmedialen Konzept präsentieren sich Naturland und seine Partner mit einer gemeinsamen wirkungsstarken Botschaft: Öko fürs Wir. Ziel ist, die Awareness für die Marke Naturland weiter zu stärken. Neben einer Schärfung der Markenidentität zeigen sich Naturland und die langjährigen Naturland Partner als zentrale Akteure im Bio-Markt.


Backwaren

Vorerst keine weiteren Bio-Produkte bei Harry-Brot

So schnell wird Großbäckerei Harry-Brot keine weiteren Bio-Produkte auf den Markt bringen, wie das Onlinemagazin 'über bio' berichtet. Im August vergangen Jahres war der konventionelle Marktführer mit dem Bio-Sandwich in den Sorten Vollkorn und Mehrkorn gestartet. Mit der Umsatzentwicklung zeigt sich das Unternehmen zufrieden, genaue Verkaufszahlen möchte es allerdings nicht nennen.

Ökologie...mehr aus der Rubrik

Studie

Vegan und Bio-regional haben größtes Klimaschutzpotenzial

Neue FiBL-Studie zum Thema Klima und Ernährung

20 bis 30 Prozent der weltweiten Treibhausgas-Emissionen werden durch den Ernährungssektor verursacht. Aber welche Unterschiede gibt es zwischen den Produktionsstandards Bio, konventionell, regional und bio-regional? Und welchen Einfluss haben verschiedene Ernährungsstile? Im Auftrag der Rewe-Biomarke ‚Ja! Natürlich‘ und Greenpeace hat das FiBL Österreich eine Studie zur Klimawirkung von Ernährung und Lebensmittelproduktion in Österreich durchgeführt.


Studium

40 Jahre ökologische Landwirtschaft an der Uni Kassel

Jubiläumsveranstaltung in Witzenhausen

40 Jahre ökologische Landwirtschaft an der Uni Kassel © Ines Reinisch

Mit der weltweit ersten Professur für biologische Landwirtschaft hat Hardy Vogtmann 1981 den Grundstein für vier Jahrzehnte Forschung und Lehre im Ökolandbau an der Universität Kassel gelegt. Heute studieren 1.200 Studenten im Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaften am Hochschulstandort in Witzenhausen. Bei einer Jubiläumsveranstaltung Ende Oktober spannten namhafte Referenten den Bogen von der Gründung bis heute.



AöL

Zeigen, was Bio leistet

AöL-Unternehmen starten gemeinsame Kommunikationskampagne

Bio ist Mainstream geworden. Doch ist allen Verbrauchern klar, was Bio tatsächlich ausmacht? Im Herbst hat die Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller e.V. (AöL) eine langfristig angelegte, gemeinsame Kommunikationskampagne gestartet, um zu zeigen, was Bio-Unternehmen leisten. Bisher haben 35 teilnehmende Betriebe über 110 Social Media-Posts unter dem #BioBeitrag veröffentlicht.

Kommentare...mehr aus der Rubrik

Kommentar

Iglo will in den Markt für künstliche Fische und Meeresfrüchte einsteigen

Zukunft mit nachhaltigen und gesunden Lebensmittel aus Fischzellen?

Der Mutterkonzern von Iglo, Nomad Food, Europas führendes Tiefkühlkostunternehmen, hat eine Zusammenarbeit mit dem Lebensmittelunternehmen BlueNalu aus San Diego/Kalifornien beschlossen, um zellkultiviertes Seafood in Europa einzuführen. Das sei eine Reaktion auf die steigende Nachfrage für nachhaltig produzierte und gesunde Fische und Meeresfrüchte.


Donnerstagstalk

bioPress jede Woche am Square & Fair Table

Immer ab 15 Uhr sprechen wir aktuelle Themen an

bioPress jede Woche am Square & Fair Table

Die Herbstmessen - die ersten Messen in diesem Jahr - kommen auf uns zu. bioPress organisiert seit 2001 auf der Anuga das Anuga Organic Forum und seit 2003 die Sonderschau Anuga Organic Market. Wir wollten mit Bio in die Höhle des Löwen in der Überzeugung, dort für die Öffnung zum Mainstream mehr zu erreichen als in der Bio-Nabelshow in Nürnberg. 

Donnerstagstalk ab 15 Uhr



Schlagzeilen...mehr aus der Rubrik

Get Together auf dem Anuga Organic Market

Montag, 11. Okt. 2021, ab 18:30 Uhr

Das traditionelle Bio-Büfett der letzten 20 Jahre musste Pandemie-bedingt abgesagt werden. Die Schutz-Bestimmungen waren nicht einzuhalten. Neben dem  Verlust der Forums-Bühne war dies unser größter Einbruch. Die Situation hat sich jetzt kurzfristig geändert.




BÖLW

Wie die GAP Bio-Bauern benachteiligen wollen

Der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft kritisiert die Eco-Schemes, die der Bundestag momentan verhandelt

Wie die GAP Bio-Bauern benachteiligen wollen

Am 9. und 10. Juni 2021 wird die EU-Agrarpolitik (GAP) in Deutschland weitgehend festgelegt. Dann beschließt der Bundestag die Gesetze, mit denen Milliarden von Euro in die Landwirtschaft fließen.

Personalien...mehr aus der Rubrik

Personalien

Sabine Kabath ist neue Bioland-Vizepräsidentin

Nachfolgerin von Stephanie Strotdrees

Sabine Kabath ist neue Bioland-Vizepräsidentin © Bioland / Sonja Herpich

Die langjährige Bioländerin Sabine Kabath ist neue Vizepräsidentin des Bioland e.V. Bei der hybriden Bundesdelegiertenversammlung des Verbandes am Montag in Fulda wurde die 55-Jährige von Bioland-Präsident Jan Plagge offiziell ins Amt eingeführt. Sie folgt im Amt auf Stephanie Strotdrees, die seit 2011 Vizepräsidentin des Verbands war.


Personalien

Roland Bollendorf wird Geschäftsleiter Schrot&Korn

Neue Leitung nach interner Reorganisation

Roland Bollendorf wird Geschäftsleiter Schrot&Korn © bioverlag

Zum November übernimmt Roland Bollendorf, 54, die Leitung des Geschäftsbereiches Schrot&Korn des bio verlags. Bisher leiteten Ellen Heil als Head of Sales und Stephanie Silber als Head of Content das Bio-Kundenmagazin. Nach Abschluss einer internen Reorganisation liegt nun die Gesamtleitung des Geschäftsbereichs in einer Hand.



Personalien

Neuer Geschäftsführer bei Demeter Baden-Württemberg

Christoph Reiber wird Nachfolger von Tim Kiesler

Neuer Geschäftsführer bei Demeter Baden-Württemberg © Simon Portraits

Seit November verantwortet Dr. Christoph Reiber die Geschäfte des größten Demeter-Landesverbandes in Deutschland. Der promovierte Agrarwissenschaftler war zuletzt an der Uni Hohenheim tätig und hat bereits als Projektmanager mit Demeter zusammengearbeitet. Sein Vorgänger Tim Kiesler verlässt den Verband auf eigenen Wunsch und begleitet die Übergabe bis Ende des Jahres.

[zum News Archiv ]