Start / News / Kommentare / Index

Kommentare

Kleinbauernrechte

Bauernrechte finden Mehrheit im UN-Menschenrechtsrat

Verhalten der Bundesregierung ist herbe Enttäuschung

AbL/FIAN/INKOTA/Gepa, Berlin, Hamm, Köln, Wuppertal.Der Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen (UN) hat mit großer Mehrheit die Erklärung für die „Rechte von Kleinbauern und anderen Menschen, die in ländlichen Regionen arbeiten“ angenommen. 33 Staaten votierten dafür, 3 Staaten dagegen und 11 Staaten enthielten sich, darunter auch Deutschland.


Gentechnik

Respekt vor dem Rechtsstaat in Zeiten von Fakenews

BÖLW-Stellungnahme zu neuer Gentechnik

Berlin, 10.09.2018  |   Seit dem Urteilsspruch des Europäischen Gerichtshofs (EuGH), der klarstellt, dass neuartige Gentechniken wie herkömmliche Gentechnik reguliert werden müssen, haben verschiedene Politiker, Industrievertreter und Forscher die Richter am EuGH angegriffen. Und zum Teil angekündigt, gegen das Urteil vorgehen zu wollen.


Anzeige

Populismus

Gesättigte Fettsäuren wirbeln Medien-Hype auf

Kokosfett soll besonders schädlich sein?

Es herrscht allgemein die Vorstellung, dass ungesättigte Fettsäuren gesund seien, wobei schon die Unterscheidung zwischen mehrfach und einfach ungesättigten Fettsäuren und ihr Verhältnis zueinander Verwirrung stiften. Im Gegensatz dazu wird vor gesättigten Fettsäuren gewarnt, oft unreflektiert und ohne auf die Konzentration und die täglich mit den Speisen aufgenommene Menge einzugehen. Gesättigte Fettsäuren sind bekannt für ihre anti-bakterielle Wirkung. Sie können dem Darm gut tun und böse Bakterien in Schach halten, so die Aussagen von Ernährungsmedizinern.


Tierhaltungskennzeichnung

Der Handel handelt

Lidl führt vierstufige Haltungskennzeichnung ein

Mainz, 1. Februar 2018  |  Bioland-Präsident Jan Plagge verlangt: „die Bundesregierung muss zum Wohl der Verbraucher, Umwelt und Nutztiere nachziehen.“


Anzeige

EU-Ökoverordnung

Basisrecht der neuen EU-Öko-Verordnung: Rückstandsmessungen für Bio-Produkte

Kosten dürfen nicht Bio-Betrieben aufgebürdet werden

Kirsten Arp, Leiterin des Pestizid-Monitorings beim Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V., nahm heute auf Einladung der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall auf der Veranstaltung an einer Podiumsdiskussion teil. Auf der Veranstaltung im Schloss Kirchberg, die unter der Überschrift stand "Rückstandsmessung für Bioprodukte. Ist der Null-Grenzwert das Ende der ökologischen Landwirtschaft?", machte Arp den Standpunkt des BNN deutlich.


Landwirtschaft ohne Glyphosat

Glyphosat: Jetzt den Ausstieg vorbereiten

Kommende Bundesregierung muss ‚Innovationsprogramm Ausstieg aus chemisch-synthetischen Pestiziden‘ starten

Berlin, 28.11.2017. „Gestern hat Landwirtschaftsminister Schmidt die Vergangenheit des Pflanzenschutzes um fünf Jahre verlängert“, bedauert Felix Prinz zu Löwenstein, Vorsitzender des Bio-Spitzenverbandes Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) dessen Entscheidung, die Lizenz für Glyphosat um fünf Jahre zu verlängern. „Statt auf riskante Totalherbizide zu setzen, muss die kommende Bundesregierung mit einem ‚Innovationsprogramm Ausstieg aus chemisch-synthetischen Pestiziden‘ die Weichen für eine nachhaltige Landwirtschaft stellen.“

[zum Kommentare Archiv ]