Start / Business / International / Index

International

Kein gutes Klima ohne Handelsgerechtigkeit

Zur COP 25 fordert die internationale Fair-Handels-Bewegung mehr Gehör für Kleinproduzent*innen

Kein gutes Klima ohne Handelsgerechtigkeit

Köln/Berlin/Wuppertal, 28.November  |   Im Vorfeld des Klimagipfels fordert die internationale Fair-Handels-Bewegung die Delegierten der Weltkonferenz auf, die Grundsätze und Praktiken des Fairen Handels als entscheidenden Bestandteil von Klimaschutz- und Anpassungsstrategien anzuerkennen.
•Klimawandel bedroht Existenz von Kleinbauernfamilien
•Für Klimagerechtigkeit muss das globale Geschäftsgebaren geändert werden
•Fairer Handel wichtiger Partner, um Klimakrise zu bewältigen




Anzeige

Menschenrecht

UN-Menschenrechtsausschuss macht Paraguay für Einsatz verbotener Pestizide verantwortlich

Der Menschenrechtsausschuss der Vereinten Nationen gibt dem paraguayischen Staat die Schuld an schweren Pestizidvergiftungen durch den Einsatz verbotener Agrochemikalien in Sojaplantagen. Es handelt sich um die erste derartige Entscheidung des Ausschusses. Das UN-Gremium fordert Paraguay auf, die Verantwortlichen strafrechtlich zu verfolgen, die Opfer vollständig zu entschädigen und den Beschluss des Ausschusses in einer Tageszeitung mit hoher Auflage zu veröffentlichen. Zudem muss Paraguay innerhalb von 180 Tagen eine Untersuchung des Pestizid-Einsatzes im Land mitsamt der dadurch verursachten Kontamination von Wasser, Böden und Lebensmitteln sowie der Vergiftung von Menschen einleiten. 


Milchersatz

Bio-Hanfmilch im Trend

Der globale Markt für Hanfmilch wird bis 2024 voraussichtlich einen Wert von rund 454 Millionen US-Dollar erreichen. Dies sagt eine aktuelle Marktanalyse des amerikanischen Marktforschungsinstituts Arizton voraus. Sie geht für den Prognosezeitraum 2018-2024 von einer jährlichen Wachstumsrate von 16 Prozent aus. Dabei liegt Bio weiter im Trend: Schon 2018 war drei Viertel der auf dem Markt befindlichen Hanf-Milch Bio.


Anzeige

Agenda 2030

Eine Agrarwende ist notwendig!

Rudolf Bühler fordert weltweite Agrarwende bei UN Nachhaltigkeitskonferenz in New York

Eine Agrarwende ist notwendig! © BESH

Der Gründer und Vorsitzende der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall und der Gemeinnützigen Stiftung Haus der Bauern, Rudolf Bühler, forderte bei einer Rede im Rahmen der UN-Nachhaltigkeitskonferenz vom 16. bis 19. Juli 2019 in New York eine weltweite Agrarwende. Zur Erreichung der 17 UN-Nachhaltigkeitsziele bis zum Jahr 2030 sei dies unabdingbar, ein Politikwechsel hin zu Ökologie und Green Economy notwendig.


BioMessen

Kostenlos registrieren für Eco Life Scandinavia und Nordic Organic Food Fair

Kostenlos registrieren für Eco Life Scandinavia und Nordic Organic Food Fair © Creative Commons Attribution

Ab sofort ist es möglich, sich für die skandinavischen Öko- und Bio-Messen Eco Life Scandinavia und die Nordic Organic Food Fair zu registrieren. Sie finden vom 13. bis 14. November in Malmö in Schweden statt. Im letzten Jahr zogen beide Messen zusammen fast 4.500 Fachbesucher aus 66 Ländern an. 2019 werden über 500 Aussteller erwartet.

[zum International Archiv ]