Start / Business / Bio-Handel / Einzelhandel / Index

Einzelhandel

dm

Bilanz: dm erzielt über 10 Milliarden Euro Umsatz

Eigenmarke dmBio umfasst mittlerweile 480 Produkte

Der dm-Konzern hat im Geschäftsjahr 2016/2017 in zwölf europäischen Ländern einen Umsatz von 10,26 Milliarden Euro erzielt. Das ist ein Zuwachs um 5,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. In Deutschland waren es mit 7,85 Milliarden Euro 4,8 Prozent mehr. Diese Zahlen gab Erich Harsch, Vorsitzender der Geschäftsführung, bei der dm-Jahrespressekonferenz am 19. Oktober in Karlsruhe bekannt.


Handel

Neuer Markt, größeres (Bio-)Angebot

Edeka Ueltzhöfer expandiert weiter und entwickelt eigene Marke

Neuer Markt, größeres (Bio-)Angebot © bioPress, EM

Steffen Ueltzhöfer führt bereits vier Edeka-Märkte im Umkreis von Heilbronn. Vor kurzem hat er einen Edeka Neukauf Markt in Ellhofen privatisiert und betreibt bis zur Fertigstellung des Neubaus im Herbst 2018 ein Zeltprovisorium als Regionalmarkt mit ausgeprägtem Bio-Sortiment. Der neue Markt soll ein noch größeres Angebot an regionalen Feinkost- und Bio-Produkten bieten – nicht zuletzt durch die Einführung seiner eigenen Marke.



Handel

Franchise-Konzept für regionale Produkte

Landmad soll sich in 50 dänischen Städten etablieren

Vor drei Jahren eröffnete Louise Dolmer ihren ersten Landmad-Markt mit integriertem Café in der dänischen Hafenstadt Grenaa in Jütland. Der Fokus liegt auf regionalen und saisonalen landwirtschaftlichen Produkten. Mit ihrem Franchise-Konzept will sie Landmad in 50 dänischen Städten etablieren. Mittlerweile gibt es acht Filialen und einen Online-Shop, mit denen die Inhaberin einen Umsatz von je 400.000 Euro generiert.


Umsatzentwicklung

Weniger Kunden im Naturkostfachhandel

Horst Fiedler meldet im Märzheft Biohandel, dass im Weihnachtsgeschäft durchschnittlich 6 Prozent der Kunden im Naturkostfachhandel verloren gegangen waren. Das betraf alle Formate zwischen 7 Prozent bei den Biofachmärkten (<300 qm) bis 5 Prozent bei den Bioläden (<100 qm). Die Biosupermärkte mussten 6 Prozent Federn lassen. Diese Negativtendenz begann bereits im August 2016.


[zum Einzelhandel Archiv ]