Start / Business / Bio-Handel / Einzelhandel / Naturkostfachhandel / Index

Naturkostfachhandel

Bio-Fachhandel

Der Megatrend Bio lässt sich nicht kapern

Umsatz im Naturkost-Fachhandel wächst auf 3,29 Milliarden Euro

BNN, Berlin, 08.02.2018  |  Der Naturkostfachhandel hat 2017 einen Umsatz von 3,29 Milliarden Euro erzielt, was einer Steigerung von circa 2,5 Prozent entspricht. Trotz eines Rückganges der Umsatzsteigerung im Vergleich zu 2016 (5,6 Prozent) sieht die Branche optimistisch in die Zukunft. Grund hierfür sind zum einen die steigenden Umsatzzahlen im letzten Quartal sowie die immer größer werdenden Ansprüche in der Bevölkerung an den Einzelhandel und seine Produkte.



Rapunzel

Rapunzel Gründer als ‚Entrepreneur Of The Year 2017‘ geehrt

Auszeichnung für wirtschaftlichen Erfolg, Innovation und soziales Engagement

International bekannte Ehrungen für verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln – so etwas hatten Joseph Wilhelm und seine Frau Jennifer Vermeulen 1974 nicht im Sinn, als sie den kleinen Naturkostladen in Augsburg eröffneten. Jetzt wurde der Rapunzel Gründer als ‚Entrepreneur of the Year 2017‘ ausgezeichnet. Die unabhängige Jury beeindruckte vor allem das soziale Engagement des Bio-Lebensmittelherstellers aus dem Allgäu sowie weltweit bei Anbaupartnern und Lieferanten.


Anzeige

Schrot&Korn

Deutschlands beste Bio-Läden 2018 gesucht

Das Naturkostmagazin Schrot&Korn ruft Ende Oktober wieder zur Wahl für Deutschlands beste Bio-Läden 2018 auf. Davon profitieren Bio-Läden ebenso wie ihre Kunden. Der Bio-Verlag lobt den Teilnehmern tolle Preise. Nach Angaben der Schrot&Korn Redaktion erhalten die Bio-Läden durch die Leserwahl von ihren Kunden viele individuelle Hinweise, was sie schon richtig gut machen und was sie noch verbessern können. 



Anzeige


Umsatzentwicklung

Weniger Kunden im Naturkostfachhandel

Horst Fiedler meldet im Märzheft Biohandel, dass im Weihnachtsgeschäft durchschnittlich 6 Prozent der Kunden im Naturkostfachhandel verloren gegangen waren. Das betraf alle Formate zwischen 7 Prozent bei den Biofachmärkten (<300 qm) bis 5 Prozent bei den Bioläden (<100 qm). Die Biosupermärkte mussten 6 Prozent Federn lassen. Diese Negativtendenz begann bereits im August 2016.

[zum Naturkostfachhandel Archiv ]