Start / Business / Bio-Handel / Einzelhandel / Supermarkt / Index

Supermarkt

Handel

Rostocker E-Center mit viel Bio im hohen Norden

Junge Kaufleute bringen Schwung in die Biovermarktung

Rostocker E-Center mit viel Bio im hohen Norden

Im E-Center im Rostocker Einkaufszentrum Warnow Park möchte der selbstständige Kaufmann Stephan Cunäus den LEH revolutionieren: zu einem Einkaufserlebnis, bei dem Genuss und Vielfalt zelebriert werden – mit mehr und mehr Bio. Schon 10.000 der 65.000 angebotenen Lebensmittel werden in Bio-Qualität bezogen, Tendenz steigend. Von der prämierten Frische-Abteilung bis zur eigenen Bio-Welt ist viel geboten.


Anzeige

Neueröffnung

Bio Company eröffnet 63. Filiale

Innovative Kältetechnik für mehr Klimaschutz

Bio Company eröffnet 63. Filiale © Bio Company

Nach gut drei Monaten war der Umbau der ersten Filiale mit natürlichem Kältemittel, Unverpackt-Station und Milchzapfanlagen vollbracht: Am 15. Juli eröffnete am Walther-Schreiber-Platz die 63. Bio Company-Filiale im stadtvertrauten grün-weißen Design.



Handel

Basilikum frisch vom Dach

Neuer Rewe vereint nachhaltige Architektur mit eigener Aufzucht

Basilikum frisch vom Dach © bioPress, Dirk Hartmann

Mit einem Großprojekt für Nachhaltigkeit will Rewe neue Maßstäbe setzen: Eine Dachfarm mit Aquaponik-System soll die neue Filiale in Wiesbaden-Erbenheim mit frischem Basilikum und Buntbarsch versorgen. Im Sortiment wird viel Wert auf regionale Produkte gelegt. Der Markt startet mit einem Bio-Anteil von acht Prozent und viel Demeter-Ware.


Tierwohl

Kampagnen nehmen Lebensmittelhandel aufs Korn

Greenpeace und die Europäische Masthuhn-Initiative fordern mehr Tierwohl ein

Kampagnen nehmen Lebensmittelhandel aufs Korn © Albert Schweizer Stiftung

Eine neue Kampagnenwelle bezüglich Tierwohl rollt auf Lebensmittelhändler zu. Neben großen Organisationen wie Greenpeace kämpft die Albert-Schweizer-Stiftung auf ihrem jeweiligen Terrain. Greenpeace nimmt die Fleischtheken insgesamt aufs Korn, die Stiftung konzentriert sich auf die Europäische Masthuhn-Initiative, welche 29 weitere Tierschutzorganisationen ins Leben gerufen haben. Das Vorgehen ist meisterhaft orchestriert: Die Anbieter werden an den selbst gesetzten Ansprüchen gemessen. So lassen sie sich an einem Standard vorführen, den sie selbst gewählt haben. Mal gerät die eine, mal die andere Handelskette stärker ins Visier. Am Ende steht das Ziel, sie möglichst noch über die Grenzen der eigenen Tierwohl-Kennzeichnung  zu treiben. 


Anzeige

Handel

Neuanfang mit Bio-Fokus

Das neu aufgestellte E center Harburg geht mit 3.000 Bio-Produkten an den Start

Neuanfang mit Bio-Fokus © Christian Schmid für EDEKA

Früher Marktkauf, nun E center: Beim Neustart des E centers Harburg Mitte Oktober 2020 setzte der Geschäftsführer Tadeusz Chmielewski auf Bio und Frische. Der Bio-Anteil wurde verdoppelt, das Angebot bei Obst- und Gemüse, bei den Molkereiprodukten und den Bedientheken ausgebaut. So werden in der Obst- und Gemüseabteilung etwa 100 Bioprodukte angeboten, das Angebot nach Saison variierend. Fleisch kann mit der Marke NATUR PUR nicht allein Bio, sondern dazu regional eingekauft werden.


Handel

Vom Lockdown zur Öffnung

Hin zu einer krisenfreien Wirtschaft und Lebensmittelversorgung

Vom Lockdown zur Öffnung © Eosta

Was die Corona Pandemie uns zeigt ist, dass man niemals davon ausgehen kann, dass alles so bleibt wie es ist. Im vergangenen Februar lebten wir noch in einer völlig normalen Welt. Die Wirtschaft hatte Rückenwind, der AEX befand sich stabil über 600 Punkten, die Bürger machten schon Pläne für die Sommerferien. Sie wissen, was dann folgte. Einen Monat später war die Börse gecrasht und hatte die Hälfte der Weltbevölkerung Hausarrest. Die Epidemie verursacht viel menschliches Leid. Krankheit, Tod, Einsamkeit und der Verlust von Arbeit und Einkommen hat viele getroffen. Jeder von uns kennt Menschen, die darunter leiden.


Anzeige
[zum Supermarkt Archiv ]