Start / News / Ökologie / Index

Ökologie

EU-Öko-Reform

Schmidt muss Notbremse ziehen

BÖLW-Vorsitzender warnt vor Verhandlungsabschluss um jeden Preis: Bio-Recht muss umsetzbar bleiben

Berlin, 23.05.2017  |   „Das neue Bio-Recht ist mit den jetzt vorgelegten Vorschlägen nicht umsetzbar“, kritisiert Felix Prinz zu Löwenstein, Vorsitzender des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), den aktuellen Verhandlungsstand der Revision der EU-Öko-Verordnung. „Wir setzen uns seit Jahren für weitere Verbesserungen des Bio-Rechts ein, etwa bei der Öko-Kontrolle. Jetzt liegt ein völlig unpraktikabler Vorschlag vor, der nur zu einem Wust von Daten führt und dabei den Blick auf für die Öko-Kontrolle relevante Informationen verstellt. Weder Bauern, Verarbeiter und Händler noch die Behörden werden das umsetzen können!“


Biologische Vielfalt

Eifeler Ulmenhof züchtet gefährdetste deutsche Rinderrasse

Der 22. Mai ist der Tag der Biologischen Vielfalt. Die Landwirtschaft braucht die Vielfalt einheimischer Nutztierrassen für eine nachhaltige und innovative Erzeugung von Lebensmitteln. Die Hofgemeinschaft Ulmenhof in der Eifel zeigt dies durch die erfolgreiche Vermarktung von drei seltenen Rinderrassen.


Afrika

Mit Bio-„Afrocados“ Gutes tun

Eosta sichert Einkommen von 20.000 kenianischen Kleinbauern

Mit Bio-„Afrocados“ Gutes tun

Waddinxveen, 22. Mai 2017   |     Bio-Avocados, die hierzulande in den Läden angeboten werden, stammten bisher fast ausschließlich aus Südamerika. Dies lag vor allem an den hohen Qualitätsanforderungen an Bio-Ware, die andere Anbauländer nur schwer erfüllen konnten. Bis jetzt: Denn der niederländische Bio-Importeur Eosta bietet aktuell Bio-„Afrocados“ von 20.000 kenianischen Kleinbauern an. Der ökologische Anbau von Avocados hat ihnen geholfen, ihr Einkommen um das Zehnfache zu erhöhen. Vor allem jetzt, da Kenia von hartnäckigen Dürren geplagt wird, ist dies eine große Hilfe für die Landwirte.


Eco Performance Award

Ausgezeichnet: Bodan erhält Preis für nachhaltige Logistik

Ausgezeichnet: Bodan erhält Preis für nachhaltige Logistik © Niklas Rausch

Eine Fachjury aus Wissenschaftlern und renommierten Vertretern der Logistikbranche hat entschieden: Das Engagement von Bodan für den Einsatz nachhaltiger Logistik-Lösungen verdient die Auszeichnung mit dem ‚Eco Performance Award 2017‘. Am 8. Mai, dem Vorabend der Messe ‚Transport Logistic‘, wurde der Preis in der Kategorie ‚kleine und mittelständische Unternehmen‘ in München verliehen.


Verbände

Grün-schwarze Landwirtschaftspolitik in Baden-Württemberg

AÖL zieht Einjahresbilanz

Grün-schwarze Landwirtschaftspolitik in Baden-Württemberg

Esslingen, 5. Mai 2017. Mit ihrer im Mai 2016 geschlossenen Koalitionsvereinbarung hat die grün-schwarze Landesregierung das Bekenntnis verbunden, die baden-württembergische Landwirtschaft auf breiter Basis zu fördern und weiterzuentwickeln. Getreu dem Motto „öffentliches Geld für öffentliche Leistungen“ bekannten sich die Koalitionäre zur Ausrichtung der Agrarförderung an konkret erbrachten gesellschaftlichen Leistungen. An prominenter Stelle nimmt die Koalitionsvereinbarung Bezug zum ökologischen Landbau („Wir werden den ökologischen Landbau weiter voranbringen“). Im Rahmen einer Landtagsdebatte sagte Landwirtschaftsminister Peter Hauk jüngst die Öko-Bewirtschaftung von landwirtschaftlicher Nutzfläche betreffend: „Auch wir in Baden-Württemberg haben ein Ziel vor Augen. Aber wir wollen nicht 20 Prozent, wir wollen mindestens 25 Prozent der Fläche. Ich glaube, das entspricht auch der höheren Kaufkraft und dem Bedürfnis der Bürger in unserem Land.“ 


[zum Ökologie Archiv ]