Start / News / Ökologie / Index

Ökologie

Pestizidrückstände

Bringt CETA verbotene Gifte zurück nach Europa?

Sollte die EU Lebensmittel-Importe mit Rückständen eines Pestizids erlauben, wenn sie diesen Stoff verbietet, weil er beispielsweise krebserregend ist? Um diese Frage tobt in Brüssel gerade ein Streit. Dabei mischt die kanadische Regierung kräftig mit. Denn seit das europäisch-kanadische Handelsabkommen CETA vorläufig in Kraft getreten ist, hat sie einen privilegierten Zugang zur EU-Kommission.



Buchvorstellung

Globaler Klimanotstand

Warum unser demokratisches System an seine Grenzen stößt

Hat die Demokratie ausgedient?
Richtet der Kapitalismus die Erde zu Grunde?
Graeme Maxton, Prof. Dr. Maren Urner und Felix Austen fordern den globalen Klimanotstand.


Anzeige

Wildfisch

Ein Rindersteak ist wie acht Lachssteaks essen

Der Fischereibiologe Dr. Christopher Zimmermann über den ökologischen Fußabdruck, überfischte Meere und die Rolle des Verbrauchers beim Fischkauf.

Ein Rindersteak ist wie acht Lachssteaks essen

Berlin, 07.02.2020. Er tüftelt an innovativen Netzen, ist Fischereibiologe und Initiator von „Fischbestände Online“. Schon seit Jahren berät er die Politik, wie man Fischbestände nachhaltig nutzt. Dr. Christopher Zimmermann, Leiter des Thünen-Instituts für Ostseefischerei in Rostock, ist begeistert, wenn er Erfolge sieht. Erfolge, die sich seiner Ansicht nach mit dem MSC-Umweltstandard für nachhaltige Fischerei deutlich schneller erzielen lassen als ohne. 


Verpackung

Bio Bühler setzt auf nachhaltiges Verpackungskonzept

Neue Verpackung – 70 Prozent weniger Plastik

Kempten, Februar 2020 | Das SB-Hackfleisch von Bio Bühler ist ab sofort im innovativen Schlauchbeutel verpackt. Im Vergleich zur bisher verwendeten MAP-Schale wird mit dieser neuen Verpackungsgeneration über 70 prozent Plastik pro Verpackungseinheit eingespart. Dazu ist die Folie zu 100 Prozent recycelbar.


Anzeige

Wahre Kostenrechnung

Neue Kosten-Nutzen-Analyse zu bezahlbarer, besserer Landwirtschaft

Niederlande könnten jährlich eine Milliarde Euro Kosten einsparen

Eine soziale Kosten-Nutzen-Analyse (SCBA) der Forschungs- und Beratungsfirma Ecorys im Auftrag von Greenpeace zeigt, dass eine Reform der Intensivtierhaltung in den Niederlanden machbar und bezahlbar sei. Die Reduzierung der Tierzahl in der Viehzucht in Verbindung mit der Umstellung auf eine ökologische Arbeitsweise würde danach die Gesellschaft jährlich 3,56 Milliarden Euro kosten, aber gleichzeitig 4,91 Milliarden Euro einbringen.


17 UN-Sustainable Development Goals

IV. World Organic Forum

Internationale Prominenz auf Schloss Kirchberg vom 11.-13. März 2020

Zum alljährlich im März stattfindenden IV. World Organic Forum (WOF) auf Schloss Kirchberg/Hohenlohe hat sich internationale Prominenz angesagt: Past-Director General der UN Food & Agriculture Organisation (FAO) José Graziano da Silva, Hon. Präsident des Club of Rome, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Ernst-Ulrich von Weizsäcker, Präsident des Weltagrarberichts Dr. Hans Herren sowie eine Anzahl weiterer Vordenker und Stakeholder.

[zum Ökologie Archiv ]