Start / News / Bio-Markt / Index
Erfahren Sie alles Wichtige rund um BIO markt. Seine Global Player, seine Zukunft, seine Sorgen.

Bio-Markt



Start Up

Voelkel eröffnet neuen Geschäftsbereich für innovative Startups

Fachhandelssortiment nachhaltig beleben, Synergien nutzen

Voelkel eröffnet neuen Geschäftsbereich für innovative Startups

14.06.2017 | Der Naturkostpionier Voelkel hat einen neuen Geschäftsbereich gegründet, den „Bio-Marktplatz“. Ziel ist es innovativen Startups mit hervorragenden Bio-Produkten den Zugang zum komplexen Naturkost- und Getränkefachhandel zu erleichtern und die Sortimente des Fachhandels damit nachhaltig zu beleben.
 



Rügenwalder Mühle

Rügenwalder Mühle führt die ersten Bio-Produkte ein

Genuss jetzt auch in Bio-Qualität: Die Rügenwalder Mühle bringt im Juli die ersten Wurst-Produkte mit Fleisch in Bio-Qualität in den Handel: Ab dem 3. Juli ist der beliebte Schinken Spicker als Bio-Variante in den beiden Sorten Mortadella und Bärlauch-Lyoner in der 80-Gramm-Packung im Kühlregal erhältlich.


Afrika

Mit Bio-„Afrocados“ Gutes tun

Eosta sichert Einkommen von 20.000 kenianischen Kleinbauern

Mit Bio-„Afrocados“ Gutes tun

Waddinxveen, 22. Mai 2017   |     Bio-Avocados, die hierzulande in den Läden angeboten werden, stammten bisher fast ausschließlich aus Südamerika. Dies lag vor allem an den hohen Qualitätsanforderungen an Bio-Ware, die andere Anbauländer nur schwer erfüllen konnten. Bis jetzt: Denn der niederländische Bio-Importeur Eosta bietet aktuell Bio-„Afrocados“ von 20.000 kenianischen Kleinbauern an. Der ökologische Anbau von Avocados hat ihnen geholfen, ihr Einkommen um das Zehnfache zu erhöhen. Vor allem jetzt, da Kenia von hartnäckigen Dürren geplagt wird, ist dies eine große Hilfe für die Landwirte.

Bio-Tops...mehr aus der Rubrik



Ökomonitoring

Verbraucherminister Hauk: „Bio-Ware hat das Vertrauen der Verbraucher verdient"

„Nach mehr als 11.000 untersuchten Proben können wir mit Fakten belegen, dass Verbraucher unbesorgt zu Bio-Produkten greifen können – am besten aus Baden-Württemberg. Erzeuger und Hersteller, die mit regionaler Qualität werben wollen, können dafür das neue baden-württembergische Bio-Label verwenden. Damit erkennt der Käufer noch besser unsere regionale Bio-Ware, die das Vertrauen der Menschen verdient“, sagte Verbraucherminister Peter Hauk am 16. Juni in Stuttgart.

19.06.2017Bio-Topsmehr...

Ökologie...mehr aus der Rubrik

Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser

Biokreis tritt Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser bei

Biokreis ist jetzt Mitglied in der Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser. Damit bekräftigt nach Bioland, Demeter und Naturland bereits der vierte deutsche Ökolandbauverband seine umfassende Unterstützung für das Bio-Mineralwasser-Siegel und das damit verbundene Wasserschutzengagement der Qualitätsgemeinschaft.


Start Up

Voelkel eröffnet neuen Geschäftsbereich für innovative Startups

Fachhandelssortiment nachhaltig beleben, Synergien nutzen

Voelkel eröffnet neuen Geschäftsbereich für innovative Startups

14.06.2017 | Der Naturkostpionier Voelkel hat einen neuen Geschäftsbereich gegründet, den „Bio-Marktplatz“. Ziel ist es innovativen Startups mit hervorragenden Bio-Produkten den Zugang zum komplexen Naturkost- und Getränkefachhandel zu erleichtern und die Sortimente des Fachhandels damit nachhaltig zu beleben.
 


Grenzwerte

Abdrift kein Hindernis für Bio-Kennzeichnung

Das Verwaltungsgericht Koblenz hat entschieden, dass ökologisch angebauter Wein, der durch Abdrift mit Rückständen belastet worden ist, dennoch als Bio-Wein vermarktet werden darf. Diese Rechtsauffassung steht den aktuellen Bemühungen der EU entgegen, allein Rückstandsprüfungen als Maßstab dafür zu nehmen, ob ein Produkt als ‚Bio‘ bezeichnet werden darf.

Kommentare...mehr aus der Rubrik


Umsatzentwicklung

Weniger Kunden im Naturkostfachhandel

Horst Fiedler meldet im Märzheft Biohandel, dass im Weihnachtsgeschäft durchschnittlich 6 Prozent der Kunden im Naturkostfachhandel verloren gegangen waren. Das betraf alle Formate zwischen 7 Prozent bei den Biofachmärkten (<300 qm) bis 5 Prozent bei den Bioläden (<100 qm). Die Biosupermärkte mussten 6 Prozent Federn lassen. Diese Negativtendenz begann bereits im August 2016.


Personalien...mehr aus der Rubrik



[zum Bio-Markt Archiv ]