Start / News / Importiertes Elend

Lieferkettengesetz

Importiertes Elend

Das Forum Fairer Handel will ein konsequenteres Lieferkettengesetz

Versklavte Kinder auf Kakaoplantagen, unmenschliche Arbeitsbedingungen in Textilfabriken - die Probleme sind bekannt. Viele Kunden wissen, wie viel Leid an ihrer Schokolade und ihren Turnschuhen klebt. Ein Lieferkettengesetz soll sicherstellen, dass solche Importware ökologische, soziale und menschenrechtliche Standards einhält. Das Forum Fairer Handel als Trägerorganisation der Initiative Lieferkettengesetz kritisiert allerdings entscheidende Schwachstellen.

In der Schweiz scheiterte im November 2020 ein Lieferkettengesetz trotz Stimmenmehrheit von 50,7 Prozent. In Deutschland dagegen kommt es immerhin voran. Am 12. Februar 2021 stellten die Minister Peter Altmaier (CDU, Wirtschaft), Hubertus Heil (SPD, Arbeit) und Gerd Müller (CSU, Entwicklung) einen Gesetzesentwurf vor, auf den sie sich geeinigt hatten, nun erfolgte die erste Lesung im Bundestag.

Eine Schwachstelle in der Kette war schon im Februar das Problem indirekter Lieferanten. Damit sind beispielsweise Subunternehmen gemeint, wie sie in Bangladeschs Textilindustrie üblich sind. Verteilt auf mehrere Unternehmen wird zugeschnitten, angenäht, gefärbt oder gebleicht. Solche Subunternehmer unterliegen nur einer anlassbezogenen Sorgfaltspflicht. Das heißt: Erst wenn etwa eine Gewerkschaft einen konkreten Hinweis auf Menschenrechtsverstöße liefert, muss ihnen nachgegangen werden. Angesichts von zahllosen Hinterhofbetrieben, von denen nicht immer klar ist, für wen sie produzieren, fällt dies schwer.

Dagegen fordert das Forum Fairer Handel: „Unternehmen müssen Verantwortung für die Arbeiter*innen entlang ihrer gesamten Lieferkette übernehmen. Entsprechend müssen die Sorgfaltspflichten vollumfänglich für die gesamte Lieferkette und nicht nur, wie derzeit im Gesetzentwurf vorgesehen, für direkte Zulieferer – also Vertragspartner – gelten.“

Und weiter: „Die Bundestagsabgeordneten müssen den Entwurf zum Lieferkettengesetz dringend nachbessern, damit Deutschland nicht hinter internationalen Standards zurückbleibt.“ Die komplette Stellungnahme ist auf der Website www.forum-fairer-handel.de nachzulesen.



Das könnte Sie auch interessieren

Fair Trade-Gipfel in Berlin

Vernetzung und Inspiration für eine zukunftsfähige Wirtschaft

Vom 23. bis 26. August 2022 findet der International Fair Trade Summit (IFTS) in Berlin statt. Die Organisatoren – die World Fair Trade Organization (WFTO) in Kooperation mit dem Forum Fairer Handel (FFH) – erwarten mehr als 300 internationale Gäste im Kulturquartier Silent Green in Berlin-Wedding. Ziel des Gipfels ist es, Fair Trade-Unternehmen mit führenden Köpfen der ethischen Wirtschaft sowie Vertretern von gleichgesinnten sozialen und ökologischen Bewegungen zusammenzubringen, um gemeinsam an der sozial-ökologischen Transformation zu arbeiten.

22.08.2022mehr...
Stichwörter: Fairtrade, Import, Forum Fairer Handel, Fairer Handel, Lieferkettengesetz

Schokolade mit Mehrwert

Das belgische Unternehmen Belvas produziert Bio-Schokolade aus fairem Handel

Schokolade mit Mehrwert © Belvas

Wertschätzung der Erzeuger, natürliche Zutaten und Nachhaltigkeit in Anbau und Produktion: Dafür steht der Schokoladenhersteller Belvas aus der westlichen Wallonie. Direkte Beziehungen zu den Kakaobauern in Südamerika und der Elfenbeinküste garantieren eine transparente Wertschöpfungskette und faire Preise. Die dunkle Edelschokolade findet auch außerhalb Belgiens Anklang und konnte sich bereits auf dem deutschen Markt behaupten.

31.01.2023mehr...
Stichwörter: Fairtrade, Import, Forum Fairer Handel, Fairer Handel, Lieferkettengesetz

EU-Lieferkettengesetz macht Schritt nach vorne

Anna Cavazzini erhofft sich einen „echten Gamechanger“

Das geplante EU-Lieferkettengesetz soll Unternehmen zu menschenrechtlichen und ökologischen Sorgfaltsprüfungen in ihrer gesamten Wertschöpfungskette inklusive Zulieferern verpflichten. Die grüne EU-Parlamentarierin Anna Cavazzini berichtet nun von einem knappen und wichtigen Abstimmungserfolg im Handelsausschuss. Trotz erheblichen Lobbydrucks habe das Parlament den Kommissionsvorschlag verschärft und Schlupflöcher geschlossen.

26.01.2023mehr...
Stichwörter: Fairtrade, Import, Forum Fairer Handel, Fairer Handel, Lieferkettengesetz