Start / News / Swiss Ethics Award für Coop und Chocolats Halba

Kakaoanbau

Swiss Ethics Award für Coop und Chocolats Halba

Der Coop-Produktionsbetrieb Chocolats Halba und Coop erhalten für ihr Kakao-Projekt in Ecuador den diesjährigen Swiss Ethics Award, mit dem das Swiss Excellence Forum Firmen für ihre herausragende ethische Leistung auszeichnet. In Ecuador werden lokale Produzenten zu Agroforst-Trainern ausgebildet, die ihr Wissen an andere Bauern weitergeben. Zudem fördern Coop und Chocolats Halba den Mischanbau von Kakao mit Früchten, Gemüse und Edelholzbäumen. Das Ergebnis dieses Engagements: eine intakte Natur, bessere Verdienstmöglichkeiten für die Bauern und nicht zuletzt feine Bio-Fairtrade-Schokoladen in den Coop-Regalen.

In Ecuador verdrängen Kakao-Monokulturen immer mehr den traditionellen Edelkakao Nacional Arriba. Der einseitige Anbau führt nur kurzfristig zu höheren Erträgen. Mit der Zeit ist der Boden ausgelaugt und der Kakao anfälliger für Krankheiten und Schädlinge. Die Folgen sind tiefere Ernteerträge und höhere Ausgaben für Dünger und Pestizide. 

Bei dieser Schokolade ist nur der Geschmack zart-bitter

Um dem entgegenzuwirken, fördern Coop und Chocolats Halba den Anbau von Arriba-Kakao. Dieser wird in sogenannter dynamischer Agroforstwirtschaft angebaut. Das heisst, dass die Bauern ihr Land in einem ausgewogenen Mischanbau aus Fruchtbäumen, Wurzelgemüse, Edelhölzern und Kakao bewirtschaften – ohne Einsatz von Kunstdünger oder Pestiziden. Dadurch können die Bauern ihr Einkommen steigern und diversifizieren. Die Biodiversität und Bodenfruchtbarkeit nehmen zu und die Edelholzbäume stabilisieren den lokalen Wasserhaushalt und speichern klimaschädliches CO2. 

200'000 Kakaopflanzen

Im Rahmen des Kakao-Projekts, an dem die Schweizerische Stiftung für technische Zusammenarbeit Swisscontact als Partner vor Ort beteiligt ist, wurden bereits gegen 200'000 Kakaopflanzen und über 30'000 weitere Bäume gepflanzt. Aus den aromatischen Arriba-Bohnen kreiert Chocolats Halba für Coop zwei dunkle Naturaplan-Schokoladen. Sie erfüllen sowohl die strengen Knospe-Richtlinien von Bio Suisse als auch die Fairtrade-Standards von Max Havelaar. Erhältlich sind die beiden Schokoladen in allen grösseren Coop-Supermärkten. 

Swiss Ethics Award

Mit dem Swiss Ethics Award zeichnet das Swiss Excellence Forum jedes Jahr Leistungen von Organisationen und Unternehmen aus, die in besonderer Weise Verantwortung übernehmen und sich für eine nachhaltige Unternehmensführung engagieren.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Coop startet Palmöl-Offensive

Bio-Knospe-Palmöl in konventionellen Coop Eigenmarken-Produkten

Coop startet Palmöl-Offensive

Palmöl steht seit Jahren in der Kritik. Der Anbau beansprucht grosse Flächen und verdrängt Regenwälder, insbesondere in Indonesien und Malaysia. Coop hat diesem Umstand schon früh Rechnung getragen und setzt seit Jahren auf RSPO-zertifiziertes Palmöl. Nun geht die Basler Detailhändlerin einen grossen Schritt weiter und verwendet künftig auch in konventionellen Eigenmarken-Lebensmitteln Bio-Knospe-Palmöl aus konsequent nachhaltiger Produktion. In ausgewählten Eigenmarkenprodukten ersetzt Coop Palmöl, wenn sinnvoll und machbar, ganz durch andere Öle und Fette.

04.06.2018mehr...
Stichwörter: Pestizide, Coop, Knospe, CO2, Kakaoanbau, Swiss Ethics Award, Swisscontact, Bio Suisse, Chocolat Halba, Arriba-Bohne, dynamische Agroforstwirtschaft, Mischanbau, Kunstdünger, Wasserhaushalt

Nachgewiesen: Pestizide verbreiten sich durch die Luft

Am 29. September werden das Bündnis für eine enkeltaugliche Landwirtschaft e.V. und das Umweltinstitut München die Ergebnisse der bundesweiten Studie ‚Pestizid-Belastung der Luft‘ veröffentlichen. Danach verbreiten Pestizide sich in ganz Deutschland kilometerweit durch die Luft, und das auch weit abseits von Äckern.

22.09.2020mehr...
Stichwörter: Pestizide, Coop, Knospe, CO2, Kakaoanbau, Swiss Ethics Award, Swisscontact, Bio Suisse, Chocolat Halba, Arriba-Bohne, dynamische Agroforstwirtschaft, Mischanbau, Kunstdünger, Wasserhaushalt

Prozess-Auftakt gegen Pestizid-Kritiker

Heute fand in Bozen der Auftakt im Prozess wegen übler Nachrede gegen Karl Bär, den Agrarreferenten des Umweltinstituts München, statt. Die Ankündigung des Südtiroler Landesrats Arnold Schuler, seine Anzeige zurückzuziehen, konnte noch nicht umgesetzt werden, weil die Vollmachten der mehr als 1.300 Landwirte fehlten, die sich Schulers Anzeige angeschlossen hatten. Der Richter setzte im heutigen Verfahren den Klägern eine Frist bis zum 27. November, um alle Anzeigen zurückzunehmen.

15.09.2020mehr...
Stichwörter: Pestizide, Coop, Knospe, CO2, Kakaoanbau, Swiss Ethics Award, Swisscontact, Bio Suisse, Chocolat Halba, Arriba-Bohne, dynamische Agroforstwirtschaft, Mischanbau, Kunstdünger, Wasserhaushalt

Wegen Einsatz gegen Pestizide verklagt

09.09.2020mehr...
Stichwörter: Pestizide, Coop, Knospe, CO2, Kakaoanbau, Swiss Ethics Award, Swisscontact, Bio Suisse, Chocolat Halba, Arriba-Bohne, dynamische Agroforstwirtschaft, Mischanbau, Kunstdünger, Wasserhaushalt

Fragwürdiges Geschäft auf Kosten der Gesundheit

Bayer- und BASF-Gifte zerstören Gesundheit  von Landarbeitern und ganzen indigenen Gemeinden

23.04.2020mehr...
Stichwörter: Pestizide, Coop, Knospe, CO2, Kakaoanbau, Swiss Ethics Award, Swisscontact, Bio Suisse, Chocolat Halba, Arriba-Bohne, dynamische Agroforstwirtschaft, Mischanbau, Kunstdünger, Wasserhaushalt

Migros setzt Bio-Gemüse-Produzenten unter Druck

Zunehmende Ausschreibungen mit festen Jahrespreisen

04.03.2020mehr...
Stichwörter: Pestizide, Coop, Knospe, CO2, Kakaoanbau, Swiss Ethics Award, Swisscontact, Bio Suisse, Chocolat Halba, Arriba-Bohne, dynamische Agroforstwirtschaft, Mischanbau, Kunstdünger, Wasserhaushalt