Start / News / Swiss Ethics Award für Coop und Chocolats Halba

Kakaoanbau

Swiss Ethics Award für Coop und Chocolats Halba

Der Coop-Produktionsbetrieb Chocolats Halba und Coop erhalten für ihr Kakao-Projekt in Ecuador den diesjährigen Swiss Ethics Award, mit dem das Swiss Excellence Forum Firmen für ihre herausragende ethische Leistung auszeichnet. In Ecuador werden lokale Produzenten zu Agroforst-Trainern ausgebildet, die ihr Wissen an andere Bauern weitergeben. Zudem fördern Coop und Chocolats Halba den Mischanbau von Kakao mit Früchten, Gemüse und Edelholzbäumen. Das Ergebnis dieses Engagements: eine intakte Natur, bessere Verdienstmöglichkeiten für die Bauern und nicht zuletzt feine Bio-Fairtrade-Schokoladen in den Coop-Regalen.

In Ecuador verdrängen Kakao-Monokulturen immer mehr den traditionellen Edelkakao Nacional Arriba. Der einseitige Anbau führt nur kurzfristig zu höheren Erträgen. Mit der Zeit ist der Boden ausgelaugt und der Kakao anfälliger für Krankheiten und Schädlinge. Die Folgen sind tiefere Ernteerträge und höhere Ausgaben für Dünger und Pestizide. 

Bei dieser Schokolade ist nur der Geschmack zart-bitter

Um dem entgegenzuwirken, fördern Coop und Chocolats Halba den Anbau von Arriba-Kakao. Dieser wird in sogenannter dynamischer Agroforstwirtschaft angebaut. Das heisst, dass die Bauern ihr Land in einem ausgewogenen Mischanbau aus Fruchtbäumen, Wurzelgemüse, Edelhölzern und Kakao bewirtschaften – ohne Einsatz von Kunstdünger oder Pestiziden. Dadurch können die Bauern ihr Einkommen steigern und diversifizieren. Die Biodiversität und Bodenfruchtbarkeit nehmen zu und die Edelholzbäume stabilisieren den lokalen Wasserhaushalt und speichern klimaschädliches CO2. 

200'000 Kakaopflanzen

Im Rahmen des Kakao-Projekts, an dem die Schweizerische Stiftung für technische Zusammenarbeit Swisscontact als Partner vor Ort beteiligt ist, wurden bereits gegen 200'000 Kakaopflanzen und über 30'000 weitere Bäume gepflanzt. Aus den aromatischen Arriba-Bohnen kreiert Chocolats Halba für Coop zwei dunkle Naturaplan-Schokoladen. Sie erfüllen sowohl die strengen Knospe-Richtlinien von Bio Suisse als auch die Fairtrade-Standards von Max Havelaar. Erhältlich sind die beiden Schokoladen in allen grösseren Coop-Supermärkten. 

Swiss Ethics Award

Mit dem Swiss Ethics Award zeichnet das Swiss Excellence Forum jedes Jahr Leistungen von Organisationen und Unternehmen aus, die in besonderer Weise Verantwortung übernehmen und sich für eine nachhaltige Unternehmensführung engagieren.


Angebots-Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Coop startet Palmöl-Offensive

Bio-Knospe-Palmöl in konventionellen Coop Eigenmarken-Produkten

Coop startet Palmöl-Offensive

Palmöl steht seit Jahren in der Kritik. Der Anbau beansprucht grosse Flächen und verdrängt Regenwälder, insbesondere in Indonesien und Malaysia. Coop hat diesem Umstand schon früh Rechnung getragen und setzt seit Jahren auf RSPO-zertifiziertes Palmöl. Nun geht die Basler Detailhändlerin einen grossen Schritt weiter und verwendet künftig auch in konventionellen Eigenmarken-Lebensmitteln Bio-Knospe-Palmöl aus konsequent nachhaltiger Produktion. In ausgewählten Eigenmarkenprodukten ersetzt Coop Palmöl, wenn sinnvoll und machbar, ganz durch andere Öle und Fette.

04.06.2018mehr...
Stichwörter: Pestizide, Coop, Knospe, CO2, Kakaoanbau, Swiss Ethics Award, Swisscontact, Bio Suisse, Chocolat Halba, Arriba-Bohne, dynamische Agroforstwirtschaft, Mischanbau, Kunstdünger, Wasserhaushalt

Coop auch 2019 Bio-Weltmeister

Die Schweizer Coop bleibt bei der Bio-Vermarktung weiterhin Nummer Eins!

Die Coop vermeldet mit Ihrem Jahresbericht steigende Umsätze. Im Einzelhandel legte sie um 1,4 Prozent auf CHF 18 Milliarden zu, während der Bereich Grosshandel / Produktion einen Umsatz von CHF 14,1 Milliarden erreichte, was einem Zuwachs in Landeswährungen von 2,5 Propzent entspricht. Der Online-Nettoerlös im Detailhandel stieg um 16,3 Prozent.

18.02.2020mehr...
Stichwörter: Pestizide, Coop, Knospe, CO2, Kakaoanbau, Swiss Ethics Award, Swisscontact, Bio Suisse, Chocolat Halba, Arriba-Bohne, dynamische Agroforstwirtschaft, Mischanbau, Kunstdünger, Wasserhaushalt

Chemisch-synthetische Pestizide als Auslaufmodell

Bioland Niedersachsen/Bremen, Misereor, Slow Food Deutschland und PAN fordern Verbot hochgefährlicher Pestizide

Aachen / Berlin / Hannover, 11. November 2019   |   Seit Jahren sind die negativen Folgen des großflächigen Einsatzes chemisch-synthetischer Pestizide in der Landwirtschaft bekannt, und dennoch: Ihre Nutzung wird weiterhin immer stärker ausgeweitet. Dass es auch anders geht, zeigen Beispiele der ökologischen Landwirtschaft in Indien und Deutschland. 

12.11.2019mehr...
Stichwörter: Pestizide, Coop, Knospe, CO2, Kakaoanbau, Swiss Ethics Award, Swisscontact, Bio Suisse, Chocolat Halba, Arriba-Bohne, dynamische Agroforstwirtschaft, Mischanbau, Kunstdünger, Wasserhaushalt

Klöckner: Außen Hui, innen Pfui

Ministerin Klöckner nimmt Insekten letztes Rückzugsgebiet

08.11.2019mehr...
Stichwörter: Pestizide, Coop, Knospe, CO2, Kakaoanbau, Swiss Ethics Award, Swisscontact, Bio Suisse, Chocolat Halba, Arriba-Bohne, dynamische Agroforstwirtschaft, Mischanbau, Kunstdünger, Wasserhaushalt

Mineralwassertest zeigt Pestizidrückstände

Über ein Viertel untersuchter Mineralwässer belastet

26.06.2019mehr...
Stichwörter: Pestizide, Coop, Knospe, CO2, Kakaoanbau, Swiss Ethics Award, Swisscontact, Bio Suisse, Chocolat Halba, Arriba-Bohne, dynamische Agroforstwirtschaft, Mischanbau, Kunstdünger, Wasserhaushalt

Flotte Biene

BUND klagt gegen Zulassung neuer Pestizide

24.05.2019mehr...
Stichwörter: Pestizide, Coop, Knospe, CO2, Kakaoanbau, Swiss Ethics Award, Swisscontact, Bio Suisse, Chocolat Halba, Arriba-Bohne, dynamische Agroforstwirtschaft, Mischanbau, Kunstdünger, Wasserhaushalt