Start / Business / Bio-Handel / Großverbraucher / Bio in der dänischen Außer-Haus-Verpflegung

AHV

Bio in der dänischen Außer-Haus-Verpflegung

Fach-Exkursion nach Aarhus

Bio in der dänischen Außer-Haus-Verpflegung © a'verdis
Die Exkursionsteilnehmer beim gemeinsamen Abendessen

Der dänische Fachverband für Land- und Ernährungswirtschaft und das Beratungsunternehmen a’verdis haben Grossisten, Caterer und Multiplikatoren eingeladen, sich den Einsatz von Bio-Lebensmitteln in der dänischen Außer-Haus-Verpflegung anzuschauen. Nach einer Exkursion nach Kopenhagen im Mai war im September Aarhus das Ziel.

Dänemark nimmt eine Vorreiterrolle beim Einsatz von Bio-Lebensmitteln in der Außer-Haus-Verpflegung ein. Vielen bereits bekannt ist das Beispiel Kopenhagen, wo die öffentliche Gemeinschaftsverpflegung durch die Unterstützung der Stadt und durch ein umfangreiches Coaching-Programm einen Bio-Anteil von 90 Prozent verzeichnen kann.

Doch auch außerhalb der Hauptstadt ist Bio ein Thema: Die etwa 600 öffentlichen Kantinen in Aarhus sind auf dem besten Weg, die 60-Prozent-Bio-Marke zu erreichen. In den nächsten Jahren werden darüber hinaus weitere Ziele zur Verringerung des CO2-Fußabdrucks und von Lebensmittelabfällen angestrebt. Dafür liefert der Grossist bereits CO2-Bilanzen der Lebensmittel mit, sodass sich der Fußabdruck einzelner Küchen unkompliziert berechnen lässt.

Gemeinsam mit dem dänischen Fachverband für Land- und Ernährungswirtschaft lernten die Teilnehmer aus Deutschland verschiedene Einrichtungen und Konzepte vor Ort kennen: Sowohl in einem besuchten Hotel als auch in der Uniklinik überzeugten vor allem der Frischegrad und der hohe Grad an selbst hergestellten Zutaten und Speisen. Beeindruckt hat die Teilnehmer dabei, wie stark im besuchten Krankenhaus der Zusammenhang zwischen Genesung und einer ausgewogenen Bio-Ernährung gesehen wird. Vom Konzept eigener Fleischer und Bäcker in der Krankenhausküche sowie dem weitgehenden Verzicht auf Convenience-Produkte „kann sich Deutschland definitiv eine Scheibe abschneiden“, so Exkursionsteilnehmerin Sara Flügel, Projektleiterin beim Thüringer Ökoherz e. V. Eine grundlegende Strategie kristallisiert sich schnell heraus: Weniger Auswahl, dafür eine höhere Qualität und Frische der Lebensmittel und Speisen mit einem hohen Bio-Anteil.

Zu den Highlights der Exkursion zählte der Agro Food Park mit seinem Innovationszentrum für ökologischen Landbau – das ‚Silicon Valley‘ der Agrar- und Lebensmittelerzeugung Dänemarks. 80 Unternehmen von Start-Ups bis Großunternehmen beschäftigen hier 1.200 Menschen in Büros, Laboren und Testgeländen, zu denen beispielsweise Gewächshäuser mit klimasimulierenden Kammern gehören.

Den Abschluss der Exkursion machte das Food Festival, auf dem Lebensmittelproduzenten beliebte altbekannte und neue Produkte anbieten. Dabei wurden Innovationen wie Würzmittel aus Lebensmittelabschnitten und Erfrischungsgetränke aus Nebenprodukten der Lebensmittelerzeugung vorgestellt – auch hier wird der Trend in Richtung Nachhaltigkeit deutlich.

Auch im nächsten Jahr sollen wieder Fach-Exkursionen nach Dänemark stattfinden. Interessenten können sich vormerken lassen unter info@a-verdis.com.



Das könnte Sie auch interessieren

Kantine Zukunft feiert Erfolge

Preisverleihung in Berlin und online

Am 9. November lädt die Kantine Zukunft von 17:30 bis 20:00 in das TON 1 der Atelier Gardens (Berlin) ein, um die Berliner Gemeinschaftsgastronomie – vor allem aber die Erfolge der Küchen im Rahmen der Kantinen-Werkstatt – in großer Runde zu feiern. Teil davon ist eine Preisverleihung, bei der fünf Awards vergeben werden: für den höchsten Bio-Anteil, den größten Sprung im Bio-Anteil, die stärkste Weiterentwicklung des Speiseplans, das größte Engagement im Einkauf sowie den Schritt zur Bio-Zertifizierung.

27.10.2022mehr...
Stichwörter: Ausland, Dänemark, Krankenhäuser, Veranstaltung, Gemeinschaftsverpflegung, Außer-Haus-Verpflegung, Kantine, Innovation, AHV, Exkursion

BioBitte zeigt Erfolgsgeschichten von Bio in der AHV

Neun neue Beispiele guter Praxis

BioBitte zeigt Erfolgsgeschichten von Bio in der AHV © BLE

Zahlreichen Einrichtungen und Kommunen ist es bereits gelungen, den Anteil an Bio-Lebensmitteln in ihren öffentlichen Küchen zu erhöhen. Die Initiative BioBitte präsentiert Beispiele dieser guten Praxis und ihre Erfolgsgeschichten online unter bio-bitte.info/gute-praxis. Die jüngsten Porträts veranschaulichen, wie Bio die Verpflegung in Kitas und Schulen sowie Kommunen und Bundeskantinen bereichert.

11.01.2023mehr...
Stichwörter: Ausland, Dänemark, Krankenhäuser, Veranstaltung, Gemeinschaftsverpflegung, Außer-Haus-Verpflegung, Kantine, Innovation, AHV, Exkursion

Projekt ‚GanzTierStark‘ bietet kostenlose Online-Beratungsmodule

Für den Aufbau regionaler Bio-Wertschöpfungsketten

Fleischqualität statt Fleischquantität auf den Tellern der Gemeinschaftsgastronomie: Das Projekt GanzTierStark will regionales Bio-Weiderind aus artgerechter Haltung in die Kantinen in Berlin und Brandenburg bringen. In diesem Rahmen wurden Beratungsmodule zu fünf Themenschwerpunkten erstellt. Interessierte aus Erzeugung, Handel, Verarbeitung und Verbänden, Manager von Öko-Modellregionen, aber auch die Küchen selbst können sich die kostenlosen Materialien ab sofort auf der Website von a’verdis herunterladen.

09.12.2022mehr...
Stichwörter: Ausland, Dänemark, Krankenhäuser, Veranstaltung, Gemeinschaftsverpflegung, Außer-Haus-Verpflegung, Kantine, Innovation, AHV, Exkursion


Leuchttürme aus Berlin

Kantine Zukunft ehrt Bio-Engagement in der Gemeinschaftsverpflegung

10.11.2022mehr...
Stichwörter: Ausland, Dänemark, Krankenhäuser, Veranstaltung, Gemeinschaftsverpflegung, Außer-Haus-Verpflegung, Kantine, Innovation, AHV, Exkursion