Start / News / Bio-Tops / Ökolandbau generationengerecht gestalten

Verbände

Ökolandbau generationengerecht gestalten

Biokreis setzt neue Standards für seine regional & fair-Zertifizierung

Ökolandbau generationengerecht gestalten © Biokreis e.V.

Vor beinahe 15 Jahren rief der ökologische Anbauverband Biokreis e.V. eine regional & fair-Zertifizierung ins Leben, um eine besonders verantwortungsvolle Wertschöpfung zu honorieren. Nun wurden die Richtlinien umfassend überarbeitet und um den Aspekt Generationengerechtigkeit erweitert.

Die regional & fair-Zertifizierung ist ein freiwilliger Standard, den Mitglieder im Biokreis zusätzlich zu den Biokreis-Richtlinien erfüllen können. Er steht Unternehmen aus Gastronomie, Verarbeitung und Handel sowie Imkereien und direktvermarktenden landwirtschaftlichen Betrieben offen.

Um die Voraussetzungen für die Zertifizierung zu erfüllen, müssen die Unternehmen nachweisen, dass sie ihrer sozialen Verantwortung in besonderer Weise gerecht werden. Grundlage zur Bewertung ist ein Punktesystem. Jedes zertifizierte Unternehmen sammelt mit Maßnahmen aus einem in den Richtlinien aufgeführten Katalog individuell Punkte.

Faire Partnerschaften, soziale Verantwortung und der gerechte Umgang mit zukünftigen Generationen stehen im Mittelpunkt der Maßnahmen. Dabei ist der letzte Aspekt neu dazugekommen. „Wir sind es kommenden Generationen schuldig, unsere heutige Lebensweise enkeltauglich zu gestalten“, erklärt Biokreis-Geschäftsführer Josef Brunnbauer. Daher müssen Unternehmen, die sich zertifizieren lassen wollen, jetzt klimaneutrale Produktionsweisen anstreben und die Vielfalt an Nutztierrassen und samenfesten Sorten in der Landwirtschaft fördern.

Die regional & fair-Richtlinien stehen auf der Webseite des Biokreis zur Einsicht und zum Download bereit. Insbesondere beim Begriff der Regionalität legt der Anbauverband Wert auf eine überprüfbare Regelung: Als regional gilt ein Unternehmen dann, wenn es einen festgelegten Anteil der zugelieferten Rohwaren über eine Wegstrecke von nicht mehr als 250 Kilometern bezieht. Der Anteil der regionalen Rohwaren unterscheidet sich je nach Unternehmensform (Direktvermarktung und Imkerei 100 %, Verarbeitung 80 %, Gastronomie 50 %, Handel 35 %).

Zusätzlich zur Überarbeitung der Richtlinien wurde ein neues regional & fair-Logo entworfen, das mit dem Biokreis-Markenzeichen verbunden ist.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Öko-Feldtage machen deutlich: Ökolandbau ist Landwirtschaft der Zukunft

330 Unternehmen präsentieren innovative Lösungen

Öko-Feldtage machen deutlich: Ökolandbau ist Landwirtschaft der Zukunft © Marzena Seidel

Vom 28. bis 30. Juni fanden die Öko-Feldtage auf der Hessischen Staatsdomäne Gladbacherhof in Villmar statt. Die hessische Landwirtschaftsministerin Priska Hinz und der Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir eröffneten die Innovationsschau rund um den Ökolandbau. Auf dem Programm standen neben Präsentationen von Saatgut, Landtechnik, Stallbau und Futtermitteln auch politische Diskussionen über die Zukunft der Landwirtschaft.

04.07.2022mehr...
Stichwörter: Verbände, Zertifizierung, Regionalität, Ökolandbau, Biokreis, Fairer Handel, Generationengerechtigkeit, regional & fair Zertifizierung

Vadis Bio, Gastronomie?

Bioland präsentiert 15 neue Gastronomie-Partner

Die Pandemie-Jahre mit ihren Lockdowns haben dem Bio-Absatz einen deutlichen Schwung verliehen. Viele Menschen haben im Homeoffice selbst gekocht und Geld, das sonst in Restaurantbesuche geflossen wäre, in den Einkauf von hochwertigen Lebensmitteln investiert. Zum morgigen Tag der nachhaltigen Gastronomie fordert Bioland, heimisches Bio im Außer-Haus-Markt jetzt gezielt zu stärken, damit Verbraucher auch unterwegs mehr nachhaltige Lebensmittel essen können.

17.06.2022mehr...
Stichwörter: Verbände, Zertifizierung, Regionalität, Ökolandbau, Biokreis, Fairer Handel, Generationengerechtigkeit, regional & fair Zertifizierung

Betriebsmittel für 2023 können angemeldet werden

Neue Formulare sind online

Die Anmeldeformulare 2023 für Betriebsmittel der ökologischen Produktion können ab sofort in deutscher und englischer Sprache online auf www.betriebsmittelliste.de beziehungsweise www.input-list.com abgerufen werden. Hersteller und Inverkehrbringen finden dort ebenfalls Informationen zur Listung von Produkten.

14.04.2022mehr...
Stichwörter: Verbände, Zertifizierung, Regionalität, Ökolandbau, Biokreis, Fairer Handel, Generationengerechtigkeit, regional & fair Zertifizierung

Mehr Anreize für Öko-Ackerbau setzen

Naturland Baden-Württemberg kommentiert Agrarförderung

18.03.2022mehr...
Stichwörter: Verbände, Zertifizierung, Regionalität, Ökolandbau, Biokreis, Fairer Handel, Generationengerechtigkeit, regional & fair Zertifizierung