Start / News / Ökologie / Eosta plädiert für neue niederländische Agrarpolitik

Agrarpolitik

Eosta plädiert für neue niederländische Agrarpolitik

Beratungsbrief an das neue Kabinett

Gemeinsam mit einer Koalition aus Unternehmen, Naturverbänden, Wissenschaftlern, Landwirten und Verwaltungen hat der Bio-Großhändler Eosta einen Beratungsbrief an das neue Kabinett verfasst. Der Brief ‚Regie op ruimte‘ (Kontrolle über den Raum) enthält sieben Empfehlungen für den Kampf um ländlichen Raum und Stickstoff, der in den Niederlanden geführt wird.

Befürwortet wird ein nationales Abkommen über die Landwirtschaft für die nächsten zwanzig Jahre, das mit dem Green Deal übereinstimmt und mit einem substanziellen Budget verknüpft ist (1,5 bis zwei Milliarden Euro pro Jahr). Dazu sei es notwendig, die Politik und das gesamte System von Subventionen und Steuern rund um die Organisation des niederländischen ländlichen Raums gründlich zu überarbeiten.

Landwirtschaft müsse auf Grundlage sozialer und ökologischer Ziele belohnt und beurteilt werden. Die Reduzierung des Viehbestandes wird dabei als Endergebnis einer Entwicklung gesehen, bei der die Bauern neue Verdienstmodelle erhalten.

Der Brief baut auf den Appell auf, den Volkert Engelsman, Geschäftsführer von Eosta, zu Beginn des Jahres an Frans Timmermans und die Europäische Kommission richtete. Darin forderte er weitreichende fiskalische Maßnahmen, um die Agrarpolitik des Green Deal realisieren zu können.

Die sieben Empfehlungen erklären, wie die Probleme Klima, Stickstoff, Biodiversität und nachhaltige Nahrungsmittelproduktion in einer Weise angegangen werden können, die sich für Landwirte lohnt. Ausgangspunkt für die Landnutzung und -bewirtschaftung müssten gesunde Böden und biologische Vielfalt sein. Dazu wird etwa vorgeschlagen, einen Stickstofffond einzuführen und steuerliche Bonus-Maßnahmen bereitzustellen, um nachhaltiges Produzieren und Konsumieren attraktiver zu machen.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Paradigmenwechsel zu einer zukunftsfähigen Agrarpolitik

Zukunftskommission Landwirtschaft legt Abschlussbericht vor

Die Zukunftskommission Landwirtschaft (ZKL) hat gestern ihren Abschlussbericht verabschiedet. Er enthält Empfehlungen für eine grundlegende Agrar- und Ernährungswende: mehr Ökologie, mehr Klimaschutz und weniger Tierhaltung. Umweltmaßnahmen sollen sich für Landwirte zukünftig rechnen, Fleisch teurer werden. Als Reaktion gab es heute Beifall von allen Seiten: von Bio-Verbänden, Politikern und Bauern.

30.06.2021mehr...
Stichwörter: Niederlande, Eosta, Empfehlung, Boden, EU-Kommission, Agrarpolitik, Biodiversität, Stickstoff, Volkert Engelsmann, Steuer, Frans Timmermans

Der GAP-Kompromiss: eine verpasste Chance

Reform schafft keine Rahmenbedingungen für den Green Deal

Nach langwierigen Verhandlungen haben sich Rat, Parlament und Kommission am vergangenen Freitag im Brüsseler Trilog zur Reform für die Gemeinsame Europäische Agrarpolitik (GAP) geeinigt. Auch das Gesetzespaket zur nationalen Umsetzung in Deutschland wurde am Freitag vom Bundesrat abgesegnet. Umweltverbände und Grüne sind vom Ergebnis enttäuscht.

28.06.2021mehr...
Stichwörter: Niederlande, Eosta, Empfehlung, Boden, EU-Kommission, Agrarpolitik, Biodiversität, Stickstoff, Volkert Engelsmann, Steuer, Frans Timmermans

Solidarität für Sri Lanka

Internationale Bio-Bewegung unterstützt Engagement des Inselstaats

Solidarität für Sri Lanka

Sri Lanka will auf 100 Prozent biologischen Landbau umstellen. Mit einer Verordnung hat Präsident Gotabaya Rajapaksa im Mai das ehrgeizige Ziel für sein Land vorgegeben. In einem internationalen Webinar, organisiert vom Lanka Organic Agriculture Movement (LOAM), IFOAM und weiteren Bio-Allianzen, sprach die globale Bio-Gemeinschaft Sri Lanka gestern ihre Unterstützung aus.

10.06.2021mehr...
Stichwörter: Niederlande, Eosta, Empfehlung, Boden, EU-Kommission, Agrarpolitik, Biodiversität, Stickstoff, Volkert Engelsmann, Steuer, Frans Timmermans


Erster Open FiBL Day

Internationale Bioforschung stellt sich vor

26.05.2021mehr...
Stichwörter: Niederlande, Eosta, Empfehlung, Boden, EU-Kommission, Agrarpolitik, Biodiversität, Stickstoff, Volkert Engelsmann, Steuer, Frans Timmermans

Wasser in der Land(wirt)schaft

Webinar-Reihe ‚Aufbauende Landwirtschaft‘ ab 8. Juni

11.05.2021mehr...
Stichwörter: Niederlande, Eosta, Empfehlung, Boden, EU-Kommission, Agrarpolitik, Biodiversität, Stickstoff, Volkert Engelsmann, Steuer, Frans Timmermans