Start / News / Greta muss Schule machen!

Nachhaltigkeit

Greta muss Schule machen!

AöL unterstützt mit #EntrepreneursForFuture die Klimaziele 

Greta muss Schule machen!

Bad Brückenau, 26.03.2019 |  Öko-Hersteller und grüne Unternehmen unterstützen die weltweiten Schülerproteste für einen wirksamen Klimaschutz. Sie fordern eine Ernährungswende und den Ausbau des Ökolandbaus. Die Mitglieder der Assoziation ökologischer Lebensmittelwirtschaft (AöL) zeigen schon heute, wie Klimaschutz im Unternehmen funktioniert.

Dass wir uns nicht nur in einem Klimawandel, sondern in einer Klimakrise befinden, ist spätestens seit den Schülerstreiks klar. Diese haben sich zu einer weltweiten Bewegung ausgeweitet und zahlreiche Solidaritätsbekundungen aus Wissenschaft und Praxis nachgezogen. Mit einer gemeinsamen Stellungnahme von AöL, Unternehmensgrün, BÖLW und anderen fordern die grünen Verbände „weitergehende, politische Rahmenbedingungen, damit faire Wettbewerbsbedingungen für klimaschonende Technologien und Geschäftsmodelle hergestellt werden und die Wirtschaft insgesamt umsteuert“.

Öko-Lebensmittelhersteller der AöL unternehmen schon heute unterschiedliche Schritte: sie machen Rohstoffe aus nachhaltigem, ökologischen Anbau marktfähig. Einige Verarbeiter wirtschaften beispielsweise fast vollständig energieautark, indem sie Hackschnitzel, Dinkelspelzen oder Gemüseabfälle verheizen und so aus Abfallprodukten Energie erzeugen. Außerdem unterstützen sie Mitarbeiter, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Fahrrad zur Arbeit fahren oder setzen sogar eigene Betriebsbusse ein. In den firmeneigenen Kantinen gibt es weniger Fleisch und eine vielfältige Kost, die die Biodiversität fördert.

„Mehr Klimaschutz bedeutet, dass Agrarwende und ein enkeltauglicher Ernährungsstil Hand in Hand gehen müssen“, so der geschäftsführende Vorstand der AöL, Dr. Alexander Beck. „Weniger und dafür hochwertige tierische Lebensmittel, vollwertige und weitgehend naturbelassene Speisen, Erzeugnisse aus einer heterogenen Landwirtschaft und weniger Lebensmittelabfälle – das sind die Lösungen, die uns in die Zukunft tragen.“

Die komplette Stellungnahme für mehr Klimaschutz von #EntrepreneursForFuture gibt es unter: www.entrepreneurs4future.de.

Hintergrund

Die AöL ist Mitinitiator der Kampagne Entrepreneurs for Future. „Wir sind Unternehmerinnen und Unternehmer, die heute schon Klimaschutz voranbringen bzw. sich dafür einsetzen, dass die Wirtschaft mit innovativen Produkten, Technologien, Dienstleistungen und Geschäftsmodellen einen schnelleren Klimaschutz voranbringt.“


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Ganzheitlich nachhaltigere Wirtschaft durch Label?

AöL zu Weltklimabericht und Nachhaltigkeitskennzeichnung

Hitzewellen in den einen, Dauerregen und Überschwemmungen in anderen Regionen dieser Welt zeigen die Notwendigkeit von mehr Nachhaltigkeit in allen Lebensbereichen. Auch die Wirtschaft steht mit in der Verantwortung, wie der aktuelle Weltklimabericht des ICCP (Intergovernmental Panel on Climate Change) unterstreicht. Die Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller e.V. (AöL) beschäftigt sich seit Langem mit ganzheitlicher Nachhaltigkeit. Sie möchte den Fokus daher auf den grundlegenden Ansatz im Unternehmen lenken, der für eine nachhaltige Transformation der gesamten Wirtschaft nötig sei.

11.08.2021mehr...
Stichwörter: Nachhaltigkeit, AöL, Klimaschutz, Ernährungsstil, Agrarwende, Öko-Hersteller, Grüne Unternehmen, Schülerprotest

Verbindlichkeit wagen

AöL fordert klares Bekenntnis zur Strategie ‚Vom Hof auf den Tisch‘

Am morgigen Dienstag stimmen alle EU-Parlamentarier im Plenum über den Bericht des Agrar- und Umweltausschusses zur Farm-to-Fork-Strategie ab. Die Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller (AöL) fordert das Europäische Parlament auf, die in der Strategie angegebenen Ziele verbindlich zu bestätigen.

18.10.2021mehr...
Stichwörter: Nachhaltigkeit, AöL, Klimaschutz, Ernährungsstil, Agrarwende, Öko-Hersteller, Grüne Unternehmen, Schülerprotest

Heumilch ist besonders nachhaltig

Studie der BOKU Wien liefert neue Erkenntnisse

Heumilch ist besonders nachhaltig © ARGE Heumilch

Das Zentrum für globalen Wandel und Nachhaltigkeit der Universität für Bodenkultur Wien hat die heimische Heuwirtschaft nach den 17 Nachhaltigkeitszielen (SDGs) der Vereinten Nationen analysiert. Die zentralen Ergebnisse: Heuwirtschaft schützt das Klima, schont die Böden und fördert die Artenvielfalt.

21.09.2021mehr...
Stichwörter: Nachhaltigkeit, AöL, Klimaschutz, Ernährungsstil, Agrarwende, Öko-Hersteller, Grüne Unternehmen, Schülerprotest



Bio, Klima, Resilienz

Biofach veröffentlicht Kongress-Schwerpunkt 2022

12.08.2021mehr...
Stichwörter: Nachhaltigkeit, AöL, Klimaschutz, Ernährungsstil, Agrarwende, Öko-Hersteller, Grüne Unternehmen, Schülerprotest