Start / Ausgaben / BioPress 70 - Februar 2012 / Öko-Ernährung wird von Krankenkasse belohnt

Gesundheit

Öko-Ernährung wird von Krankenkasse belohnt

Der Verwaltungsrat der BKK advita aus Alzey in Rheinland-Pfalz einigte sich mit  dem Bundesversicherungsamt zum 1. April 2012 über das neue Bonusprogramm. Der sogenannte bio-fit-bonus beinhaltet über Prämienauszahlungen hinaus einen Gutschein für den Einkauf ökologisch orientierter Lebensmittel. Mit dem bio-fit-bonus ersetzt die BKK advita ihr bisheriges Bonusprogramm.

Die BKK advita wollte ursprünglich  einen Bonus geben an alle Mitglieder, die nachweislich für 500 Euro pro Jahr Bio-Lebensmittel eingekauft haben. Das als Nachweis zur Gesundheitsvorsorge. Das hat das Bundesversicherungsamt nicht genehmigt. (siehe bioPress 68/2011, S.97)

 „Gerade für gesundheitsbewusste und eigenverantwortliche Menschen ist es selbstverständlich, vorausschauend zu agieren und sich darüber hinaus gesund zu ernähren“, findet Norbert Pasternack, Vorstand der BKK advita. 
Das Ergebnis dieser Erkenntnis findet sich im aktuellen Bonusprogramm der Kasse nun in anderer Form wieder: Erfüllen BKK advita Versicherte alle fünf Komponenten in punkto Vorsorge und gesunder Lebensweise, erhalten diese neben 50 Euro in bar einen Einkaufsgutschein in Höhe von 100 Euro. Dieser dient zum Einkauf ökologisch orientierter Lebensmittel bei den Vertragspartnern der BKK advita.

„Mit diesem Gutschein kommt  auch unser ökologisch-nachhaltiger Gedanke ins Spiel. Damit möchten wir das Bewusstsein für nachhaltigen Konsum saisonaler Bio-Produkte prägen und somit unseren Teil zur Stärkung einer regionalen Biolandwirtschaft beitragen“, erklärt Norbert Pasternack.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Ernährungspolitik in Deutschland: viel ungenutztes Potential

Vorstellung des Food Environment Policy Index 2021

Ernährungspolitik in Deutschland: viel ungenutztes Potential

Wo steht Deutschland bei der Schaffung eines gesunden und nachhaltigen Ernährungsumfelds? Und was muss die Politik tun, um die Situation zu verbessern? Wissenschaftler der Ludwigs-Maximilians-Universität München (LMU) und des Leibniz-Instituts für Präventionsforschung und Epidemiologie (BIPS) haben diese Fragen untersucht und ihre Ergebnisse heute im Rahmen einer Online-Pressekonferenz vorgestellt. Ihre Empfehlungen: gezieltere Lebensmittelsteuern, Werberegulierung und gesunde Außer-Haus-Angebote.

19.10.2021mehr...
Stichwörter: Gesundheit

Preisexplosion bei Obst und Gemüse

Verbände fordern Streichung der Mehrwertsteuer auf O+G

Die Preise für Obst und Gemüse sind im August teils stark gestiegen. Sozialverbände und Ernährungsexperten warnen vor den sozialen und gesundheitlichen Folgen. Gesunde Lebensmittel wie Obst und Gemüse sollten von der Mehrwertsteuer befreit werden. Renate Künast kritisierte Bundesministerin Klöckner, keine entsprechenden Maßnahmen ergriffen zu haben.

24.09.2021mehr...
Stichwörter: Gesundheit

Milliarden Gesundheitskosten durch Diabetes Typ 2

Falsche Ernährung führt zu wachsenden Erkrankungen

Wie eine Epidemie breitet sich Typ-2-Diabetes aus – seit Jahrzehnten nehmen die Erkrankungszahlen zu. Bei gleichbleibender Entwicklung rechnen Experten mit bis zu zwölf Millionen Erkrankten im Jahr 2040. Die Kosten hierfür seien immens, wie die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) betont: Allein die direkten Krankheitskosten belaufen sich schon heute auf etwa 21 Milliarden Euro pro Jahr. Dazu kommen indirekte Kosten, die etwa für Arbeitsunfähigkeit und Frühberentung anfallen.

23.09.2021mehr...
Stichwörter: Gesundheit