Start / News / Ökologie / Mit ökologischen Strukturen Krisen meistern

Ernährungswende

Mit ökologischen Strukturen Krisen meistern

AöL plädiert für resilientere Lebensmittelsysteme

Nur ein Strukturwandel kann drastische Klimafolgen abwenden, betont die Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller e.V. (AöL) anlässlich der düsteren Bilanz des kürzlich erschienenen Weltklimaberichts. Resiliente Ernährungssysteme seien entscheidend, um der Klimakrise vorzubeugen und den Versorgungsengpässen durch den Ukraine-Krieg entgegenzuwirken.

„Einseitige Abhängigkeiten von wirtschaftlichen und politischen Machkonzentrationen untergraben die Resilienz der Ernährungssysteme“, so Alexander Beck, geschäftsführender Vorstand der AöL. Ein Beibehalten des herkömmlichen Systems gefährde unsere Zukunftsfähigkeit. Stattdessen brauche es eine konsequente Transformation in Richtung ökologischer und sozialer Marktwirtschaft, mit heterogenen Strukturen, in denen auch kleine und mittlere Marktakteure ihren Platz finden.

Für AöL-Vorständin Liane Maxion ist der politische Wille für natürlichen Klimaschutz elementar. Dafür müsse jetzt ein verändertes Konsumverhalten gefördert werden – weg vom Schwerpunkt tierischen Verzehrs und hin zu einer pflanzenbasierten Ernährung, die qualitativ hochwertige tierische Produkte einschließt.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Bio, Klima, Resilienz

Biofach veröffentlicht Kongress-Schwerpunkt 2022

Transformation? Ja, aber zurück zur Natur! Mit dem Leitthema, das die Biofach heute für den Kongress 2022 bekannt gab, rückt sie das Potential von Bio für eine resiliente und klimafreundliche Landwirtschaft in den Fokus. Vom 15. bis 18. Februar wird sich die Bio-Branche unter dem Motto ‚Organic.Climate.Resilience.‘ in Nürnberg sowie digital versammeln und ein hochaktuelles Thema von gesellschaftspolitischer Reichweite diskutieren.

12.08.2021mehr...
Stichwörter: Ernährungswende, AöL, Klimaschutz, Klimawandel, Resilienz

Keine Rolle rückwärts

Es braucht echte Innovation für ein zukunftsfähiges Ernährungssystem

Keine Rolle rückwärts

Bad Brückenau, 11.05.2022 |  In Zeiten steigender Unsicherheit in Europa werden vermehrt Stimmen laut, die die Maßnahmen und Ziele zur Transformation des Ernährungssystems hin zu einem nachhaltigen System in Frage stellen. Doch Probleme wie der Klimawandel und die Verluste an Biodiversität, aber auch Hunger und Überernährung bestanden bereits lange vor den aktuellen Krisen. Sie wurden ausgelöst und befeuert von einem System, das auf konventionell-intensiver Landwirtschaft basiert.

11.05.2022mehr...
Stichwörter: Ernährungswende, AöL, Klimaschutz, Klimawandel, Resilienz

Green Deal 2030 – Impuls für die Agrar- und Ernährungswende?

Bioland-Podiumsgespräch zu den Chancen des Green Deals 2030

Anlässlich der Internationalen Grünen Woche lud Bioland gestern zu einem digitalen Podiumsgespräch ein. Ob der Green Deal ein Impuls für die Agrar- und Ernährungswende sein kann, diskutierten die Grünen-Politikerin Renate Künast, Fridays-for-Future-Aktivistin Julia Thöring und Bioland- und IFOAM-Präsident Jan Plagge.

22.01.2021mehr...
Stichwörter: Ernährungswende, AöL, Klimaschutz, Klimawandel, Resilienz