Start / Business / Bio-Unternehmen / 2. Konferenz für Klima-Landwirtschaft

Akademie Schloss Kirchberg

2. Konferenz für Klima-Landwirtschaft

Mit einer gemeinsamen Vision für das EU-Agrar- und Ernährungssystem in die Zukunft

2. Konferenz für Klima-Landwirtschaft © AkademieSchloss Kirchberg / Climate Farmers / Jan Wagner, Soilify

150 Pioniere der regenerativen Landwirtschaft aus 18 europäischen Ländern haben sich vom 25. bis 27. Oktober auf Schloss Kirchberg getroffen, um bei der 2nd Climate Farming Conference mit starker Stimme aus der bäuerlichen Praxis an einer klimaresilienten Zukunft zu arbeiten. Eine solche Zukunft erfordert aus der Perspektive der regenerativen Landwirtschaft den ganzheitlichen Umbau des EU-Agrar- und Ernährungssystems.

In einem hochgradig partizipativen, graswurzelartigen Ansatz wurden landwirtschaftliche Praktiker von regenerativ arbeitenden Höfen, Vertreter aus der Lebensmittelindustrie, Politik und Forschung sowie Aktivisten von Nicht-Regierungsorganisationen auf Augenhöhe ins Gespräch gebracht und fruchtbare Diskussionen in Workshops und anderen kreativen Begegnungsformaten angeregt.

Vor dem Hintergrund einer direkt zu Konferenzbeginn schriftlich fixierten Vision entwickelten die Teilnehmer einen großen Katalog an Initiativen und Maßnahmen. Das Spektrum reicht von der Beratung industrieller Lebensmittelverarbeiter aus der bäuerlichen Erfahrungspraxis über die finanzwissenschaftliche Erforschung von Spezialkrediten für Landwirte, die künftig regenerativ arbeiten wollen, der Entwicklung von CO2-Zertifikaten mit wirtschaftlichem Mehrwert für Bauernhöfe über Maßnahmen zur gemeinsamen Lobbyarbeit bei der EU und die Gründung einer Allianz für regenerative Landwirtschaft bis hin zu Vorschlägen für Bildungsprogramme, welche regenerative Prinzipien bereits jungen Schülern und Studenten vermitteln.

Trotz all der gegenwärtigen klima- und krisenbedingten Probleme der Landwirtschaft und dem Empfinden vieler Bauern, von der Agrarindustrie und Politik oftmals gar nicht wahrgenommen zu werden, war die Stimmung auf Schloss Kirchberg optimistisch. Es wurde deutlich, dass Bauern, die klimaresilient wirtschaften, das für das Ökosystem und die Gesellschaft so essenzielle Naturkapital erhalten und für das Erbringen dieses Mehrwerts angemessen honoriert werden müssen.

„Als Landwirt habe ich viele Momente tiefer Frustration über die Zustände in der Agrarindustrie und meine vermeintlichen Abhängigkeiten erlebt, aber ich verlasse diese Konferenz im Bauernschloss mit einer Unbeschwertheit und Fröhlichkeit, wie ich sie seit Jahren nicht mehr gespürt habe“, so ein Teilnehmer beim letzten gemeinsamen Essen vor der Abreise. Um die Transformation des landwirtschaftlichen Sektors regenerativ voranzutreiben, soll der intensive Austausch in verschiedenen Formaten aufrechterhalten werden.


Ticker

Das könnte Sie auch interessieren

Bio-Boden, Klimalabel und Kooperation

IV. Öko-Marketingtage beleuchten Wege zu einer klimafreundlichen Ernährungswirtschaft

Bio-Boden, Klimalabel und Kooperation

Die Wichtigkeit von Klimaschutz und CO2-neutralem Wirtschaften ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Wie weit sind Bio-Hersteller auf diesem Weg und wie können sie ihre Leistungen kommunizieren? Was muss der Handel tun, um die Ernährungswende zu ermöglichen? Und welche Rolle spielen Banken für eine klimafreundliche Ernährungswirtschaft? Die IV. Öko-Marketingtage am 8. und 9. Dezember 2021 spannten einen weiten Bogen rund ums Thema Klima entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

20.12.2021mehr...
Stichwörter: Konferenz, Ernährungswende, Klimaschutz, Schloss Kirchberg, Agrarwende, Akademie Schloss Kirchberg, Resilienz, regenerative Landwirtschaft, Climate Farming

Bio, Klima, Resilienz

Biofach veröffentlicht Kongress-Schwerpunkt 2022

Transformation? Ja, aber zurück zur Natur! Mit dem Leitthema, das die Biofach heute für den Kongress 2022 bekannt gab, rückt sie das Potential von Bio für eine resiliente und klimafreundliche Landwirtschaft in den Fokus. Vom 15. bis 18. Februar wird sich die Bio-Branche unter dem Motto ‚Organic.Climate.Resilience.‘ in Nürnberg sowie digital versammeln und ein hochaktuelles Thema von gesellschaftspolitischer Reichweite diskutieren.

12.08.2021mehr...
Stichwörter: Konferenz, Ernährungswende, Klimaschutz, Schloss Kirchberg, Agrarwende, Akademie Schloss Kirchberg, Resilienz, regenerative Landwirtschaft, Climate Farming

Slow Food fordert prioritäre Rolle der Ernährung beim Klimaschutz

„Weltgemeinschaft muss Verantwortung übernehmen“

Slow Food fordert prioritäre Rolle der Ernährung beim Klimaschutz © Meerfreiheit

Anlässlich der Weltklimakonferenz COP27 im ägyptischen Scharm El-Scheich fordert Slow Food Deutschland (SFD) die Staatengemeinschaft auf, sich zu einem nachhaltigen Agrar- und Ernährungssystem als entscheidende Maßnahme für Klimaschutz zu bekennen. Unsere Art, Nahrungsmittel zu erzeugen und zu verarbeiten sowie unsere Ernährungsgewohnheiten dürften nicht länger treibende Kräfte für den Klimawandel bleiben.

04.11.2022mehr...
Stichwörter: Konferenz, Ernährungswende, Klimaschutz, Schloss Kirchberg, Agrarwende, Akademie Schloss Kirchberg, Resilienz, regenerative Landwirtschaft, Climate Farming

Was Landwirtschaft und Ernährung erneuert

Neues Dossier des Instituts für Welternährung

10.10.2022mehr...
Stichwörter: Konferenz, Ernährungswende, Klimaschutz, Schloss Kirchberg, Agrarwende, Akademie Schloss Kirchberg, Resilienz, regenerative Landwirtschaft, Climate Farming

Mit ökologischen Strukturen Krisen meistern

AöL plädiert für resilientere Lebensmittelsysteme

07.04.2022mehr...
Stichwörter: Konferenz, Ernährungswende, Klimaschutz, Schloss Kirchberg, Agrarwende, Akademie Schloss Kirchberg, Resilienz, regenerative Landwirtschaft, Climate Farming