Start / Business / Themen / Politik / „Uns eint das Ziel einer agrarökologischen Wende“

BMEL

„Uns eint das Ziel einer agrarökologischen Wende“

Özdemir trifft seinen französischen Amtskollegen Denormandie

In einem virtuellen Gespräch hat sich Cem Özdemir, Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, gestern Abend erstmals mit seinem französischen Amtskollegen Julien Denormandie, amtierender Präsident des Agrarrats der Europäischen Union, getroffen. Beide seien sich über zentrale Themen der europäischen Landwirtschaftspolitik einig gewesen.

Im Fokus des Austauschs hätten unter anderem Carbon Farming (also die Kohlenstoffbindung durch landwirtschaftliche Anbaupraktiken), die Verankerung von Nachhaltigkeitsstandards im weltweiten Agrarhandel (Reziprozität), entwaldungsfreie Lieferketten sowie die dauerhafte Reduktion des Pestizideinsatzes gestanden.

Cem Özdemir: „Frankreich und Deutschland eint ganz traditionell eine enge Partnerschaft. Mit meinem französischen Kollegen habe ich mich offen und vertrauensvoll über die Prioritäten der französischen Ratspräsidentschaft ausgetauscht. Unsere beiden Länder haben viele gemeinsame Zukunftsthemen und die Verantwortung, sich gut miteinander abzustimmen. Das gilt insbesondere mit Blick auf den Beitrag der Landwirtschaft zur Bewältigung der Klimakrise.

Ich bin dankbar, dass Frankreich während seiner Ratspräsidentschaft Themen adressiert, die auch für die europäische und deutsche Landwirtschaft wichtig sind. Uns eint das Ziel einer agrarökologischen Wende, einer nachhaltigen Landwirtschaft mit einem deutlich verringerten Einsatz von Pestiziden und einer Reduktion der importierten Entwaldung und Waldschädigung. Gemeinsam werden wir hier vorangehen, wir stehen im Agrar- und Fischereirat an Frankreichs Seite. Im Rahmen der G7-Präsidentchaft wird Deutschland in einem eigenen Agrarstrang zudem einige der Themen aufgreifen und nachhaltige Agrarlieferketten und die Chancen des Carbon Farming in den multilateralen Fokus rücken.“

[ Artikel drucken ]


Das könnte Sie auch interessieren

Staatliche Tierhaltungskennzeichnung: 1. Lesung im Bundestag

BÖLW begrüßt Pläne für eigene Bio-Stufe

Gestern haben im Bundestag die Beratungen zur geplanten verbindlichen Tierhaltungskennzeichnung begonnen. Für den Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) ist sie „ein überfälliger und wichtiger Baustein für den notwendigen Umbau der Tierhaltung in Deutschland.“ Sie schaffe Transparenz für Verbraucher und gebe Investitionssicherheit für den Umbau der Ställe. Voraussichtlich im Februar 2023 wird der Bundestag den Gesetzentwurf abschließend behandeln.

16.12.2022mehr...
Stichwörter: Frankreich, BMEL, Agrarpolitik, EU-Agrarrat, Europäische Union, Özdemir

Neue Parlamentarische Staatssekretärin im BMEL

Claudia Müller soll Nachfolgerin für Manuela Rottmann werden

Neue Parlamentarische Staatssekretärin im BMEL © Arne Jeschal

Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, beabsichtigt, die Bundestagsabgeordnete Claudia Müller als neue Parlamentarische Staatssekretärin zu holen. Die 41-jährige Rostockerin soll damit im Januar 2023 die Nachfolge von Dr. Manuela Rottmann antreten, die Özdemir um Entlassung zum Jahresende gebeten hat. Parlamentarische Staatssekretärinnen werden vom Bundeskanzler – im Einvernehmen mit dem jeweiligen Bundesminister – dem Bundespräsidenten zur Ernennung vorgeschlagen.

09.12.2022mehr...
Stichwörter: Frankreich, BMEL, Agrarpolitik, EU-Agrarrat, Europäische Union, Özdemir

Glyphosat-Abstimmung: Mehrheit gegen Verlängerung

Deutschland enthält sich

Der Ständige Ausschuss der EU-Kommission für Pflanzen, Tiere, Lebensmittel und Futtermittel (SCoPAFF) hat heute der zeitlich befristeten Verlängerung der Glyphosatzulassung formal widersprochen. Deutschland hat sich bei der Abstimmung enthalten.

14.10.2022mehr...
Stichwörter: Frankreich, BMEL, Agrarpolitik, EU-Agrarrat, Europäische Union, Özdemir



Özdemir bestellt neue Abteilungsleiter

Zentralabteilung und Abteilung ‚Wald, Nachhaltigkeit, Nachwachsende Rohstoffe‘ neu besetzt

07.01.2022mehr...
Stichwörter: Frankreich, BMEL, Agrarpolitik, EU-Agrarrat, Europäische Union, Özdemir