Start / Business / Themen / Politik / EU-Agrarrat tagt über GAP

GAP Gemeinsame EU-Agrarpolitik

EU-Agrarrat tagt über GAP

Gestern kamen in Brüssel unter Leitung der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, die europäischen Landwirtschaftsminister zum EU-Agrarrat zusammen. Im Mittelpunkt der Sitzung stand die weitere Ausgestaltung der sogenannten Grünen Architektur der neuen Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP).

Die deutsche Ratspräsidentin warb für verpflichtende von ihr so genannte Öko-Regelungen und ein dafür ebenfalls verpflichtendes Mindestbudget. Durch den Begriff ‚Öko‘ entsteht hier allerdings ein falscher Eindruck: Die Regelungen betreffen Anreize für nachhaltige Mehrleistungen, sind aber nicht an Öko- oder Bio-Standards gebunden.

Zu den Umweltschutz-Regelungen wurde von einigen Mitgliedstaaten die Sorge geäußert, dass das neue Instrument keine ausreichende Akzeptanz bei den Landwirten finden und dadurch Finanzmittel verfallen könnten. Deutschland schlug deshalb eine Lernphase von zwei Jahren für die Einführung vor.

Diskutiert wurden im Rat auch die erweiterte Nährwertkennzeichnung, der Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest, die Festlegung eines einheitlichen Mindestanteils von nicht-produktiven Flächen, eine Kappung der Direktzahlungen sowie das neue Umsetzungsmodell (New Delivery Model) als zentrales Merkmal der neuen GAP.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Fast jeder siebte Betrieb arbeitet ökologisch

Strukturdaten zum ökologischen Landbau 2020

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner hat die aktuellen Strukturdaten zum ökologischen Landbau in Deutschland 2020 vorgestellt. Diese werden vom Bundesministerium bei den Ländern abgefragt und zusammengestellt. Ergebnis: Der Anteil des zertifizierten ökologischen Landbaus in Deutschland ist wieder gewachsen.

24.06.2021mehr...
Stichwörter: BMEL, EU-Agrarrat, GAP Gemeinsame EU-Agrarpolitik, Julia Klöckner

Nicht wegen, sondern trotz

Julia Klöckner feiert Bio-Erfolg, zu dem sie nicht beigetragen hat

Heute Abend lädt Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner zu einem Festakt zum 20-jährigen Jubiläum des erfolgreichen Bio-Siegels ein. Seit dessen Einführung ist der Anteil der Öko-Fläche von vier auf nunmehr zehn Prozent angewachsen. Dabei hat die Ministerin selbst herzlich wenig zum Bio-Erfolg beigetragen, sondern sich eher als Verhinderin des Bio-Umbaus gezeigt. Einigermaßen absurd also, dass sie sich jetzt für eine Entwicklung feiern lässt, die mit Renate Künast eine Vorgängerin initiiert hat.

22.06.2021mehr...
Stichwörter: BMEL, EU-Agrarrat, GAP Gemeinsame EU-Agrarpolitik, Julia Klöckner

Zu gut für die Tonne!

Bundesernährungsministerium (BMEL) zeichnet Wettbewerbssieger aus

Zu gut für die Tonne! © BEML

Das BMEL verabschiedete 2019 die Nationale Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung. Da die Privathaushalte die meisten Produkte wegwerfen, setzt das Ministerium auch dort an. Den Wettbewerb ‚Zu gut für die Tonne‘ gibt es schon seit 2012. Dieses Mal stand er unter dem Motto ‚Lebensmittel retten – Klima schützen‘. Wer eine innovative Idee umsetzte, erhielt in einer von fünf Kategorien einen Preis, der mit je 5.000 Euro dotiert ist.

21.05.2021mehr...
Stichwörter: BMEL, EU-Agrarrat, GAP Gemeinsame EU-Agrarpolitik, Julia Klöckner