Start / Business / Rohstoffe / Qualitätssicherung / Lebensmittelfälschung: Neue Analysemethoden für Food Profiling

Qualitätssicherung

Lebensmittelfälschung: Neue Analysemethoden für Food Profiling

Internationale Konferenz diskutiert Abwehrmechanismen gegen Food Fraud in der gesamten Lieferkette

,Food Fraud‘, die Fälschung von und der Betrug mit Lebensmitteln, ist angesichts weltweiter Lieferketten und immer komplexerer Verarbeitung eine der größten Herausforderungen für die Lebensmittelindustrie. Eine internationale Konferenz der Akademie Fresenius diskutiert am 24. und 25. Oktober in Frankfurt die drängendsten Fragen im Umgang mit der derzeitigen Politik und deren Anwendung.

Die Konferenz befasst sich mit den behördlichen Initiativen und kürzlich abgeschlossenen sowie aktuellen Projekten. Dabei findet ein Austausch über die Bedrohungen der Authentizität und deren Minimierung statt. Auch werden neue Analysemethoden, die im Labor und am Produktionsstandort eingesetzt werden können, und sektorale Beispiele diskutiert. Dazu berichten Vertreter vom EU Food Fraud Network, von der Gemeinsamen Forschungsstelle (JRC) der Europäischen Kommission, aus den Überwachungsbehörden in den EU Mitgliedsländern, aus Prüflaboren und aus internationalen Lebensmittelunternehmen wie Nestlé, General Mills und illycaffè.

Auf der Agenda steht der Nutzen der Kernspinresonanzspektroskopie (NMR) für die Echtheitsbestätigung von Lebensmitteln und der Einsatz neuer mobiler Kontrollgeräte. Direkt aus der Praxis berichten Unternehmensvertreter über Schnelltests zur Echtheitsprüfung von Kaffee und zur Identifizierung der Bestandteile von Fleischerzeugnissen. Außerdem diskutieren die Experten, mit welchen rechtlichen Schritten die Einzelstaaten und die EU auf die Zunahme von Lebensmittelbetrug reagieren können.

Referenten

  • Claudia Brünen-Nieweler, Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt Münsterland-Emscher-Lippe
  • Neil Buck, General Mills
  • Christophe Cavin, Nestlé Research Center
  • Carsten Fauhl-Hassek, Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)
  • Mário Gadanho, (ehemals) SGS Portugal
  • Thomas Gude, SQTS Swiss Quality Testing Services
  • Karen Gussow, Niederländisches Amt für Lebensmittel- und Verbraucherschutz (NVWA)
  • Bärbel Hintermeier, meyer.rechtsanwälte
  • Mikko Hofsommer, GfL Gesellschaft für Lebensmittel-Forschung
  • Andrew Morling, British Food Standards Agency (FSA)
  • Britta Müller, Bayrisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL)
  • Marino Petracco, illycaffè
  • Andreas Plischke, Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL)
  • Bert Pöpping, FOCOS – Food Consulting Strategically
  • Michael Rosenmark, Danish Veterinary and Food Administration (DVFA)
  • Gianluca Sabatino, Europol
  • Pablo Steinberg, Max Rubner-Institut, Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel
  • Franz Ulberth, Gemeinsame Forschungsstelle (JRC) der Europäischen Kommission
  • Peter Whelan, Food Safety Authority of Ireland (FSAI)

Das komplette Programm finden Sie unter http://www.akademie-fresenius.de/2604
 

Termin: 24. und 25. Oktober 2019
Ort: Frankfurt


Angebots-Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Sensorik trifft den Geschmack und steigert den Umsatz

Die Vielfalt im Biosektor ist groß. Die Regalkapazität im Handel knapp. Auslistungen sind die notwendige Folge, doch wie werden solche Entscheidungen sinnvollerweise getroffen? Am Beispiel von Haferdrinks zeigten zwei Vorträge im Rahmen des diesjährigen Biofach-Kongresses, wie die Sensorik als schnelles Hilfsmittel bei Ein- und Auslistungen hilft, die Kundenpräferenz erfolgreich zu treffen und damit auch den Umsatz im Biosortiment zu steigern.

05.07.2018mehr...
Stichwörter: Qualitätssicherung, Verbraucherschutz, Akademie Fresenius

Jetzt anmelden: DLG-Qualitätsprüfung für Bio-Produkte

Anmeldeschluss: 10. September 2018

Jetzt anmelden: DLG-Qualitätsprüfung für Bio-Produkte

(DLG). Das Testzentrum Lebensmittel der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) hat jetzt seine Internationale Qualitätsprüfung für Bio-Produkte ausgeschrieben. Mit dem wissenschaftlichen Expertentest trägt die DLG zur Qualitätsförderung im Segment der biologisch erzeugten Lebensmittel bei.

26.06.2018mehr...
Stichwörter: Qualitätssicherung, Verbraucherschutz, Akademie Fresenius

bioC - Verzeichnis der Öko-Zertifikate weiter entwickelt

 Jetzt sind auch die ECOVIN-Zertifikate online

Frankfurt, 21. Juni 2018 | bioC, das zentrale Verzeichnis der öko-zertifizierten Unternehmen, ist seit heute unter www.bioc.info mit neuem Inhalt online. Nach Bioland, Naturland und Gäa veröffentlicht ECOVIN als einziger deutscher Spezialverband für ökologischen Weinbau die Zertifikate seiner Mitgliedsbetriebe und Lizenznehmer über das System. ECOVIN erhöht mit der Teilnahme die Transparenz in der Zertifizierung und trägt zur besseren Herkunftssicherung seiner Erzeugnisse und Produkte bei. Alle ECOVIN-Mitglieder und -Lizenznehmer können nun jederzeit die ECOVIN-Zertifikate und auch EU-Öko-Bescheinigungen ihrer Lieferanten ausdrucken und den Kontrolleuren vorlegen. Das vereinfacht die Arbeit auf beiden Seiten. Somit ist die Plattform ein wichtiges Instrument für ökologisch zertifizierte Betriebe.

25.06.2018mehr...
Stichwörter: Qualitätssicherung, Verbraucherschutz, Akademie Fresenius