Start / Business / Bio-Handel / O + G / Obst und Gemüse richtig klassifizieren und kennzeichnen: Web-Anwendung ELSKA geht online

ELSKA

Obst und Gemüse richtig klassifizieren und kennzeichnen: Web-Anwendung ELSKA geht online

ELSKA ist Lexikon und Entscheidungshilfe zugleich. Mit Bildern zur Erläuterung der Vermarktungsnormen für Obst und Gemüse, zur Bewertung von Mängeln und Hinweisen zur Kennzeichnung geht die kostenfreie Web-Anwendung für die Obst- und Gemüsebranche heute online.

Sind die zu kontrollierenden Tomaten noch Klasse I oder eher Klasse II? Sind Erdbeeren mit weißen Stellen oder grünen, verhärteten Spitzen noch vermarktungsfähig? Fallen Nashis unter die spezielle Vermarktungsnorm für Birnen? All diese Fragen beantwortet „ELSKA“, der elektronische Bildkatalog zur Erläuterung der Vermarktungsnormen für Obst und Gemüse. ELSKA steht ab sofort Erzeugern, Im- und Exporteuren, Händlern und Kontrolleuren als Entscheidungshilfe und Lexikon in einer kostenlosen Online-Anwendung zur Verfügung.

ELSKA erläutert die aktuellen EU-Vermarktungsnormen für Obst und Gemüse sowie ausgewählte UNECE-Normen. Dabei geht ELSKA zunächst mit den zehn Warenarten online, die unter die speziellen EU-Vermarktungsnormen fallen: Äpfel, Birnen, Erdbeeren, Kiwis, Paprika, Pfirsiche/Nektarinen, Salate, Tafeltrauben, Tomaten und Zitrusfrüchte. Weitere Warenarten folgen.

Bilder helfen bei der Einteilung in Klassen

Fotos der einzelnen Warenarten zeigen typische Merkmale und helfen bei der Einordnung. Abbildungen von Mängeln wie Druckstellen, Farbfehler oder Verwachsungen geben Hinweise, wie diese zu bewerten sind. Informationen zur Kennzeichnung runden das Angebot ab.

Wer steht hinter ELSKA?
Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) hat die Online-Version von ELSKA entwickelt, nachdem es bereits in Zusammenarbeit mit dem Leibniz-Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim e.V. eine geschützte Version der Anwendung gab. ELSKA wird vom Arbeitskreis der amtlichen Qualitätskontrolle bei frischem Obst und Gemüse bearbeitet. Hierbei handelt es sich um einen Zusammenschluss der Kontrollstellen des Bundes und der Länder.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Sortenschätze im Bio-Supermarkt

Forschungsprojekt bringt alte Gemüsesorten zurück auf die Äcker

Sortenschätze im Bio-Supermarkt © HNEE

Die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) hat alte Gemüsesorten aus der Genbank geholt und mit Hilfe von Betrieben des SaatGut-Erhalter-Netzwerks Ost zurück in den Anbau auf die Äcker gebracht. Über das Forschungsprojekt ZenPGR (Züchterische Erschließung und Nutzbarmachung von pflanzengenetischen Ressourcen) will sie mit ihren Partnern die biologische Vielfalt sichern. Im Juni werden die Raritäten jetzt erstmalig in der Bio Company angeboten.

03.05.2021mehr...
Stichwörter: Obst + Gemüse, BLE, Kennzeichnung, ELSKA, Klassifizierung

12,9 Prozent Bio im Gemüseanbau

Infografik des BZL über Gemüseanbau in Deutschland

12,9 Prozent Bio im Gemüseanbau © BZL

Das Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL) hat eine Informationsgrafik über den Gemüseanbau in Deutschland veröffentlicht. Auf 12,9 Prozent der gesamten Gemüseanbaufläche werden demnach bereits Bio-Produkte angebaut.

03.05.2021mehr...
Stichwörter: Obst + Gemüse, BLE, Kennzeichnung, ELSKA, Klassifizierung

Frankreich verbannt Plastikpackungen für viele Obst- und Gemüsesorten

Komplettes Verbot ab 2026 geplant

Frankreich verbannt Plastikpackungen für viele Obst- und Gemüsesorten

Ab 2022 dürfen in Frankreich rund 30 Obst- und Gemüsesorten nur noch ohne Plastikverpackung verkauft werden. Eine entsprechende Regelung kündigten die zuständigen Ministerien letzte Woche an. Gurken, Kartoffeln, Karotten, Lauch, Zucchini, Auberginen und Blumenkohl werden Verbraucher bald nur noch plastikfrei finden, außerdem Äpfel, Birnen, Mandarinen und Orangen.

18.10.2021mehr...
Stichwörter: Obst + Gemüse, BLE, Kennzeichnung, ELSKA, Klassifizierung