Start / Ausgaben / BioPress 50 - Februar 2007 / Bio-Wein: Vom Aschenputtel zum Trendprodukt

Wein

Bio-Wein: Vom Aschenputtel zum Trendprodukt

Bio-Wein ist in. Immer mehr Spitzenweingüter stellen um. Dadurch wird das Image des gesamten Bio-Weinbaus aufwertet. Da kommt das Buch „Bio-Wein" von Wolfram Römmelt (mondo-Verlag) gerade zur rechten Zeit, denn es erklärt vom Weinberg bis zur Flasche alles, was die Bio-Winzer tun, aber auch was sie bewegt.

Alle reden vom Terroir. Zwar sind Industrialisierung und Globalisierung derzeit die prägenden Trends in der Weinproduktion. Rebsorten und Kellertechnik werden sich weltweit immer ähnlicher, dementsprechend auch die Weine. Doch gibt es hierzu einen starken Gegentrend, der einen zentralen Bezugspunkt hat: das Terroir. Dieses französische Konzept vom Weinmachen stellt die Besonderheit eines Weins in den Mittelpunkt, also das, was ihn von anderen Gewächsen unterscheidet. Wer sich also der Gleichmacherei entziehen will, landet meist beim Terroir.

Terroir-Konzept und Bio-Anbau haben eines gemeinsam: der Boden steht im Mittelpunkt. Ein Wein kann aber nur dann den Charakter des Bodens widerspiegeln, wenn er lebendig und aktiv ist, und seine Abermillionen von Kleinlebewesen nicht zu sehr durch Herbizide und Fungizide dezimiert werden. Bio-Anbau ist also naheliegend, wenn es um Terroir-Wein geht.

Allerdings sind die biologischen Anbaumethoden im Weinberg besonders schwierig zu realisieren. Weswegen die Bio-Quote beim Wein deutlich niedriger liegt als in der übrigen Landwirtschaft. Grund sind zwei Pilzkrankheiten, die in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts aus Nordamerika eingeschleppt wurden: der echte Rebenmehltau (Oidium) und der falsche Rebenmehltau (Peronospora). Zwar wurden seinerzeit mit Schwefel und Kupfer rasch Gegenmittel gefunden, doch bleibt vor allem im wechselhaften Klima Mitteleuropas immer ein erhebliches Restrisiko. Das ist der Grund, weshalb heute die Mehrheit der Weinerzeuger chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel einsetzt. Aber diese schädigen das Bodenleben, damit den Terroir-Charakter der Weine usw. siehe oben.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Premiere: Bioland-Weine bei Lidl

Zwei Weine im Mai bundesweit als Wochen-Aktion erhältlich - zwei andere in Berlin dauerhaft

Es sind ein Weißer Burgunder Auxerrois und ein Sauvignon Blanc Riesling vom Bioland-Weingut Pfaffmann, die im Mai im Rahmen einer Aktionswoche deutschlandweit in den Regalen von Lidl stehen. Die zwei trockenen Pfälzer Weißweine mit dem grünen Bioland-Siegel sind nur der Anfang, weitere Aktionen mit Bioland-Weinen hat Lidl bereits geplant.

18.03.2019mehr...
Stichwörter: Wein

Bio-Weine bringen Dynamik in den deutschen Weinmarkt

Studie des französischen Bio-Weinverbandes SudVinBio identifiziert Bio-Weine als das Wachstumssegment des deutschen Weinmarkts

Stuttgart / Montpellier, 30.11.2018. Der Anteil von Bio-Weinen am deutschen Stillweinmarkt liegt aktuell erst bei sechs Prozent. Das Segment ist aber das einzige im deutschen Weinmarkt, das kontinuierlich und dynamisch wächst – auch in Zukunft. Sich ändernde Konsumgewohnheiten wirken sich positiv auf den Kauf von Bio-Weinen aus. Das ist das zentrale Ergebnis der internationalen Marktstudie „The Global Organic Wine Market 2012 – 2022“. Sie wurde im Auftrag des französischen Bio-Weinverbands SudVinBio vom renommierten britischen Marktforschungsinstitut IWSR erstellt.

30.11.2018mehr...
Stichwörter: Wein

Neue Binnenmarktförderung Wein gestartet

Stuttgart (agrar-PR)  |    „Der europäische und vor allem der deutsche Weinmarkt sind wegen ihrer hohen Kaufkraft heiß umkämpfte Märkte. Brüssel hat die Voraussetzungen dafür geschaffen, Verbraucherinformationen zu den Weinbaugebieten und deren Weinen im Binnenmarkt finanziell zu unterstützen. Baden-Württemberg wird den Betrieben im Land ab 2018 diese Fördermaßnahme anbieten“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, am Montag (29. Januar) in Stuttgart.

31.01.2018mehr...
Stichwörter: Wein