Start / Ausgaben / BioPress 50 - Februar 2007 / Frankreich „Bio Sud Ouest“

Frankreich

Frankreich „Bio Sud Ouest“

- mehr als nur guter Rotwein

Wenn man Südwestfrankreich hört, denkt man vermutlich zuerst an Bordeaux und seine weltweit bekannten Rotweine, an die dazugehörigen Weinberge und vielleicht auch an den Atlantik und den letzten Campingurlaub in Lacanau oder einer anderen Küstenregion.


Der Südwesten Frankreichs hat viel zu bieten. Und dass er im Bereich Bio sogar besonders aktiv ist, möchte uns „Bio Sud Ouest" auf der diesjährigen Bio Fach-Messe beweisen.

Die Marke „Bio Sud-Ouest" heißt soviel wie „Bio aus dem Südwesten" und symbolisiert die Partnerschaft und den Wunsch zur Zusammenarbeit von verschiedenen Unternehmen in Südwestfrankreich (Aquitaine und Midi-Pyrénées). Dabei stellt sie natürlich auch die Besonderheiten dieser Region in den Vordergrund.

Lange Bio-Tradition

Midi-Pyrénées und Aquitaine sind zwei Regionen, in denen die biologische Landwirtschaft schon Geschichte hat und wo ihr schon lange grosse Bedeutung beigemessen wird. Das erklärt, weshalb diese Gegend der grösste Produzent an Bio-Produkten in Frankreich ist.

Alle Arten der Produktion sind dort vertreten: Kulturen wie Getreide oder Oel- und Hülsenfrüchte, Tierhaltung, Obst- und Gemüseanbau, Wein, aromatische und medizinische Pflanzen und Kräuter.

Die Branchen sind dort besonders gut entwickelt und organisiert, um mit dem verarbeitenden Gewerbe zusammen zu arbeiten. Dadurch wird den produzierenden Unternehmen ein breites und qualitativ hochwertiges Angebot an Rohstoffen aus ihrer Region geboten.

Hervorragend funktioniert diese Zusammenarbeit in den Bereichen Weizen und Brot, Soja und Produkte auf Soja-Basis, Sonnenblumen und Sonnenblumenöl, Oel- und Hülsenfrüchte und Legehennen.

Der Südwesten hat somit eine interessante Struktur dynamischer Unternehmen aus verschiedenen Branchen und unterschiedlichste Spezialisierungen im Bereich der Produktion und des verarbeitenden Gewerbes von biologischen Erzeugnissen.

Die Unternehmen reichen von ganz kleinen Einzelunternehmen zu wirklichen Industriebetrieben. Alle Unternehmen sehen eine Priorität in der Beschaffung von hochwertigen Rohstoffen auf lokaler Ebene. So tragen auch die fertigen Produkte mit ihrem Ursprung und ihrer Qualität zu der Entwicklung der Region bei.

Breites Exportangebot

Viele der Unternehmen, die zu Bio Sud Ouest gehören, öffnen sich auch dem Export. Anlässlich der Bio Fach 2007 konzentrieren sich diese Unternehmen auf einem Gemeinschaftsstand, um ihre breite Produktpalette an Rohstoffen und Fertigprodukten kompetent präsentieren zu können. In diesem Jahr sind es zwölf Unternehmen, die sich an dem Gruppenstand beteiligen.



Da sind zunächst drei Unternehmen im Bereich Obst und Gemüse: Agribio (eine Genossenschaft im Bereich Getreide), Biogaronne (eine Genossenschaft für Obst und Gemüse) und „Les Amis de Juilet" (Zusammenschluss für die Apfelsorte Juliet). Dazu kommen verschiedene andere Unternehmen, die in unterschiedlichen Produktionsbereichen spezialisiert sind.

Zum bereits 10. Mal ist Vitagermine in diesem Jahr auf der Bio Fach präsent und dies in dem jetzt 3. Jahr in dem Gemeinschaftsstand von Bio Sud Ouest. Das Unternehmen wird seine Bio-Linien für werdende Mütter, Säuglinge, Kinder und Erwachsene mit einigen Neuheiten vorstellen.

Vitamont präsentiert seine breite Linie an Obst- und Gemüsesäften, während der „Centre de Caféologie" Kaffee, Tee, Zucker und Kakao aus aller Welt entdecken lässt.

Die Firma Moulin du Pivert, auch mit einer langen Tradition auf der Bio Fach, wird seine Kekse und die letzten Neuheiten vorstellen.

Viele Produkte auf Sojabasis, mit gekeimtem Getreide und ähnliche Produkte können auf den Ständen von Le Sojami und Soy and Gaia gefunden werden.

Die Ölmühle Biopress stellt seine Linien von Oelen vor, die in dem Unternehmen gepresst werden. Als neuer Aussteller (wie auch Le Sojami oder Les Amis de Juliet) präsentiert sich Aquibio mit seinen Tiefkühlprodukten.

Und natürlich wird es auch Weine aus Bordeaux zu probieren geben, die auch auf dem Stand „Bordeaux Organic Wines" präsent sein werden. Die Weine aus dem Südwesten, basierend auf Trauben aus biologischem Anbau, sind aus Südwestfrankreich und somit aus diesem Gemeinschaftsstand nicht wegzudenken. Da würde dem Besucher doch genau das fehlen, was er hier ursprünglich erwartet hat!

Vielfältig, gastronomisch, gesund und innovativ – so präsentieren sich die Unternehmen aus dem Südwesten Frankreichs mit ihren zukunftsfähigen Produkten. Die Unternehmen haben es geschafft, vielfältige Geschmacksrichtungen und gesunde Werte zu vereinen, und das entspricht den Erwartungen der Konsumenten in Frankreich wie auch in anderen Ländern Europas.

Ein Blick auf...

Agribio ist eine von den Produzenten gegründete Genossenschaft, die durch ihre Aktivität mehrere Märkte geöffnet hat. Die Genossenschaft verfügt über moderne Produktionsmittel und hat ein effizientes System für die Rückverfolgbarkeit aufgebaut.

Dank der Organisation als landwirtschaftliche Genossenschaft konnte Agribio die Entwicklung der Produktion in unterschiedlichen Sparten ermöglichen: Zum Beispiel biologisches Mehl mit der Mühle „Minoterie de la Save", Soja aus biologischem Anbau mit dem Unternehmen „Nutrition et Soja" und Öl in Bio-Qualität mit „Biopress".

Ein Blick auf...

Les Amis de Juilet sind insofern interessant, als sich diese Vereinigung ganz speziell für die Förderung eines Produktes gebildet hat. Es ist ein Zusammenschluss von den Produzenten, den Züchtern und den Verkäufern der Apfelsorte Juliet, eine noch neue Apfelsorte, die sich hervorragend für den Bioanbau eignet, da der Apfel sehr resistent ist und sehr gut ohne chemische Behandlung auskommt.


Diese Vereinigung hat vor allem das Ziel, das Angebot der Äpfel zu vereinheitlichen, um eine gleichmäßige Produkt- und Geschmacksqualität zu garantieren. Dazu wurden besondere Produktions- und Qualitätsspezifikationen erarbeitet, die von den Mitgliedern unbedingt eingehalten werden müssen. Die Mitglieder werden im Gegenzug durch die Vereinigung in technischen und kommerziellen Fragen unterstützt und regelmäßig informiert.

Sie profitieren auch von der Werbung, die von der Vereinigung durchgeführt wird. Dazu gehören unter anderem die Teilnahme an Messen, Verkostungen in den Naturkostläden und in anderen Geschäften. Für Schulklassen werden spezielle Besuchsprogramme der Anbauflächen angeboten. Es wurden bereits mehr als 80.000 Apfelbäume gepflanzt und bis 2010 werden Les Amis de Juliet circa 2000 Tonnen Äpfel der Sorte Juliet in Bio-Qualität anbieten können.

Schon auf den Fotos sieht der Apfel wirklich lecker aus - und er ist auch tatsächlich aromatisch und angenehm süß.

Ein Blick auf...

Vitagermine ist seit mehr als 40 Jahren auf die Produktion von diätetischen und biologischen Nahrungsmitteln konzentriert und hat sich in den letzten Jahren besonders als Spezialist für biologische Produkte für Säuglinge und Kinder einen Namen gemacht.

Die Linien Luna (für werdende Mütter), Babybio (für Säuglinge), Kalibio (für Kinder) und Vitabio (für Erwachsene) werden in Frankreich sehr breitflächig im Naturkosthandel und im Lebensmitteleinzelhandel unter denselben Marken angeboten und auch in die meisten Länder der EU und zum Teil nach Asien exportiert.

Vitagermine hat es sich zum Ziel gesetzt, die Marke Kalibio auch in den deutschen Markt einzuführen und mit so innovativen Produkten wie den Cool Fruits (Fruchtsnack ohne Zuckerzusatz, den man „aus der Tüte" trinkt) sollten die Produkte auch in Deutschland auf Interesse stoßen.

Auf der Bio Fach 2007 stellt Vitagermine außerdem einige Neuheiten für die Marken Babybio und Vitabio vor.

Ein Blick auf....

Das Unternehmen „Le Moulin du Pivert" wurde bereits 1987 gegründet und war ursprünglich eine Mühle. Heute ist es ein handwerklicher Betrieb, der sich auf die Produktion von biologischen Keksen spezialisiert hat. Der Hersteller bietet ein breites Spektrum an Keksen, Cookies und Zwieback. Da gibt es dann so leckere Rezepte wie die „Délices au petit épautre" (Köstlichkeiten mit Dinkel) und kleine Cookies mit Haferflocken. Das Unternehmen legt großen Wert auf die Verwendung von gesunden und qualitativ hochwertigen Zutaten wie zum Beispiel ungehärtetes Palmöl, Weizensirup als Alternative zum raffinierten Zucker und Trockenfrüchte aus Fair Trade Produk- tionen. Die Produkte von Moulin du Pivert werden in Frankreich vertrieben und in mehr als zehn Länder exportiert.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Termin für Natexpo 2021 steht fest

Am 24., 25. und 26. Oktober 2021 wird in Paris Nord Villepinte die Natexpo 2021 stattfinden. Die Messe erwarte über 1.350 Aussteller und 20.000 Besucher.

13.10.2020mehr...
Stichwörter: Frankreich

Antworten des französischen Naturkostfachhandels auf Covid-19

Beschaffung und Verkauf neu gedacht

Covid-19 hat auch in der französischen Biobranche zu weitreichenden Änderungen nicht nur im Konsumverhalten geführt. Um die Reaktionen des Naturkostfachhandels einzuschätzen, führten Ecozept und ihr Partner Biolinéaires bereits Ende April 2020 eine Online-Befragung im französischen Naturkostfachhandel durch.

29.06.2020mehr...
Stichwörter: Frankreich

Unverpackt in Frankreich

Besonders große Erfolge im Naturkostfachhandel

In Frankreich führt im Naturkostfachhandel aber auch im konventionellen Lebensmitteleinzelhandel kaum noch ein Weg an Unverpackt vorbei. Der französische Marktführer für den Vertrieb von Bio-Erzeugnissen, die genossenschaftlich organisierte Biocoop, erreicht inzwischen 12 Prozent ihres Umsatzes mit Unverpackt-Produkten – Obst und Gemüse nicht mitgezählt. Und die konventionellen Supermarkt-Ketten bieten mindestens in der Hälfte ihrer Filialen ebenfalls ein Unverpackt-Sortiment an.

29.06.2020mehr...
Stichwörter: Frankreich