Start / Business / Bio-Handel / Reformhaus verzeichnet leichten Umsatz-Rückgang

Naturkostfachhandel

Reformhaus verzeichnet leichten Umsatz-Rückgang

Weihnachtszeit als Umsatzbringer

Reformhaus verzeichnet leichten Umsatz-Rückgang © ReformhausMarketing GmbH

Mit einem Rückgang von etwa zwei bis drei Prozent hat sich der Umsatz im Reformhaus 2022 erheblich besser entwickelt, als zuletzt erwartet worden war. Hatten die Fachgeschäfte im September noch ein Minus von rund acht Prozent gemeldet, so erwies sich das Weihnachtsgeschäft über Naturarzneimittel und Naturkosmetikprodukte als Umsatzrettung.

„Unsere Sortimentsbreite, weit über pflanzenbasierte Bio-Lebensmittel hinaus, macht unser Geschäft stabil“, sagt Reformhaus-Vorstand Rainer Plum. Lebensmittel machten nur rund die Hälfte der Sortimentsstruktur aus. Die andere Hälfte setze sich aus diätetischen Lebensmitteln (4 %), Nahrungsergänzungsmitteln, medizinischen Produkten und freiverkäuflichen Arzneimitteln (18 %), Naturkosmetik und Körperpflege (19 %) sowie sonstigen Produkten (9 %) zusammen.

Eine weitere Stärke sei die Unabhängigkeit von Düngemitteln und synthetischen Pestiziden. Anders als das Reformhaus mit seinen Bio-Produkten kämpften Hersteller konventioneller Produkte viel stärker mit steigenden Beschaffungspreisen. „Der Bio-Fachhandel, vor allem was Reformhaus betrifft, ist noch lange nicht am Ende“, so Plums Fazit. Auch in Zeiten der Mehrfach-Krise hielten die Kunden den deutschlandweit 968 Fachgeschäften von 290 Inhabern die Treue.

[ Artikel drucken ]


Das könnte Sie auch interessieren

Naturkostfachhandel: Umsatz zurück auf Vor-Corona-Niveau

BNN vermutet gebremste Umsatzentwicklung auch für 2023

Laut den Marktdaten des Bundesverbands Naturkost Naturwaren (BNN) haben Bioläden und Bio-Supermärkte im vergangenen Jahr 3,83 Milliarden Euro umgesetzt. Das seien 12,3 Prozent weniger als noch 2021, aber zwei Prozent mehr als im Vor-Corona-Jahr 2019. Der Bio-Großhandel setzte 2022 laut BNN 2,13 Milliarden Euro um.

12.02.2023mehr...
Stichwörter: Umsatz, Naturkosmetik, Naturkostfachhandel, Jahresbilanz, Reformhaus Genossenschaft, Bio-Fachhandel, Umsatzentwicklung, Bio-Lebensmittel

Dennree verzeichnet Umsatzminus von zehn Prozent

Investitionen in Digitalisierung und Logistik

Die dennree-Gruppe hat das Geschäftsjahr 2022 mit einem konsolidierten Nettoumsatz von 1,31 Milliarden Euro abgeschlossen – das sind zehn Prozent weniger als im Vorjahr. Den anhaltenden Herausforderungen durch die Auswirkungen des Krieges in der Ukraine sowie der Inflation begegne dennree mit Zuversicht und investiere umfassend in Digitalisierung, ressourcenschonende Logistik, ein modernes Lager und die Ausweitung des Marktnetzes.

21.02.2023mehr...
Stichwörter: Umsatz, Naturkosmetik, Naturkostfachhandel, Jahresbilanz, Reformhaus Genossenschaft, Bio-Fachhandel, Umsatzentwicklung, Bio-Lebensmittel

Umsatz im Bio-Fachhandel bleibt stabil

Bundesverband Naturkost Naturwaren veröffentlicht Markdaten 2021

Der deutsche Bio-Facheinzelhandel hat im Jahr 2021 einen Umsatz von 4,21 Milliarden Euro erzielt, das sind 3,7 Prozent weniger als im Vorjahr. Nach dem starken Wachstum um 16,4 Prozent im Lockdown-Jahr 2021 ist der Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) mit dem Ergebnis dennoch zufrieden. Im Bio-Großhandel lag der Umsatz bei 2,34 Milliarden Euro.

09.02.2022mehr...
Stichwörter: Umsatz, Naturkosmetik, Naturkostfachhandel, Jahresbilanz, Reformhaus Genossenschaft, Bio-Fachhandel, Umsatzentwicklung, Bio-Lebensmittel

Bio-Fachhandel 2020 stark gewachsen

Gesundheit und Nachhaltigkeit für Kunden laut BNN am wichtigsten

15.02.2021mehr...
Stichwörter: Umsatz, Naturkosmetik, Naturkostfachhandel, Jahresbilanz, Reformhaus Genossenschaft, Bio-Fachhandel, Umsatzentwicklung, Bio-Lebensmittel