Start / News / Bio-Markt / Neues Rekordhoch bei Dänemarks Bio-Exporten

Bio-Markt

Neues Rekordhoch bei Dänemarks Bio-Exporten

Deutschland ist wichtigster Abnehmer

Neues Rekordhoch bei Dänemarks Bio-Exporten © Organic Denmark
Dänische Bio-Lebensmittel werden auch im Ausland immer stärker nachgefragt. Die Hälfte der 2021 exportierten Bioprodukte aus Dänemark ging nach Deutschland.

Laut neuen Zahlen des dänischen Statistikamtes, die vergangene Woche veröffentlicht wurden, hat der dänische Außenhandel mit Bio-Lebensmitteln im Jahr 2021 deutlich zugenommen. Nach einem Rückgang der Exporte um acht Prozent im Jahr 2020 legte er 2021 um 17 Prozent zu und erreichte mit über 443 Millionen Euro einen neuen Rekord. Die wichtigsten Absatzmärkte sind Deutschland (Zuwachs um 33 Prozent), Schweden (Zuwachs zehn Prozent) und die Niederlande (Zuwachs 38 Prozent).

Vor allem die Verkäufe nach Deutschland, wohin 50 Prozent der gesamten dänischen Bio-Exporte gingen, haben die Ausfuhren angekurbelt. Dagegen gingen die Verkäufe nach Asien weiter zurück, was zum Teil auf Covid-19 zurückzuführen ist. Der Wert des Verkaufs von Fleisch und Fleischerzeugnissen stieg um 43 Prozent von 49 Millionen Euro im Jahr 2020 auf 70 Millionen Euro im Jahr 2021, was ein Drittel des gesamten Exportanstiegs ausmacht. Rund zwei Drittel der Fleischexporte gingen nach Deutschland.

Aber auch die Ausfuhren anderer Lebensmittel, zu denen auch Säuglingsnahrung gehört, stiegen um 32 Prozent von rund 43 Millionen Euro im Jahr 2020 auf 55 Millionen Euro im Jahr 2021. Milchprodukte und Eier bleiben die größte Warengruppe bei den ökologischen Exporten und hatten einen Zuwachs von sechs Prozent. Auch hier ging die Hälfte nach Deutschland.

„In Zeiten von Krisen ist es nur natürlich, sich auf die nahen Märkte zu konzentrieren. Es ist zu erkennen, dass genau das geschehen ist“, sagt Pernille Bundgård, International Market Director beim dänischen Bio-Verband Organic Denmark. Trotz der dämpfenden Effekte von Ukraine-Krieg, Inflation und Energiekrise sieht er gute Voraussetzungen für einen weiteren Anstieg der Bio-Exporte. Im Februar 2023 werden mehr als 30 dänische Unternehmen nach Nürnberg reisen, um am dänischen Gemeinschaftsstand auf der Biofach teilzunehmen und Einblicke in ihre Produktwelt zu geben.



Das könnte Sie auch interessieren

Dänische Bio-Exporte erreichen Rekorde

Laut aktueller Zahlen von Statistic Denmark erreichten die Exporte dänischer Bioprodukte wieder neue Rekorde. Ungeachtet der Pandemie wollen die dänischen Bio-Hersteller diesen Trend fortsetzen und im Ausland weiter wachsen.

09.02.2021mehr...
Stichwörter: Ausland, Dänemark, Markt, Handel, Export, Organic Denmark, Bio-Markt, Europa

Bio in Europa wächst auf 45 Milliarden Euro

Dänemark erneut Spitzenreiter im Biomarktanteil

Der Biomarkt in Europa wuchs 2019 um weitere acht Prozent auf 45 Milliarden Euro. Den höchsten Biomarktanteil weltweit erreichte Dänemark mit 12,1 Prozent. Das geht aus den Daten hervor, die das Schweizer Forschungszentrum FiBL, die Agrarmarkt Informations-Gesellschaft AMI und die internationale Bio-Organisation IFOAM am Mittwoch auf der Biofach präsentiert haben.

19.02.2021mehr...
Stichwörter: Ausland, Dänemark, Markt, Handel, Export, Organic Denmark, Bio-Markt, Europa

Bio-Apfel-Ernte legt um neun Prozent zu

Optimismus in der Apfel-Branche

Bio-Apfel-Ernte legt um neun Prozent zu © stock.adobe.com, Jacques Durocher

Wegen Witterungsumständen wie Blütenfrost und Sommertrockenheit gab es die letzten Jahre ein nicht ganzjährig ausreichendes Angebot an Bio-Äpfeln am Markt. Wie das Fruchtportal berichtet, hat sich dagegen dieses Jahr die europäische Bio-Apfel-Ernte im Vergleich zum Vorjahr um neun Prozent erhöht.

02.12.2022mehr...
Stichwörter: Ausland, Dänemark, Markt, Handel, Export, Organic Denmark, Bio-Markt, Europa