Start / Business / Themen / Gesellschaft / Nachhaltigkeit in einer erschütterten Weltordnung

International

Nachhaltigkeit in einer erschütterten Weltordnung

Global Goals Yearbook 2022 beleuchtet Globalisierungskrise

Die Zukunft ist ‚VUCA‘ – volatil, unsicher, komplex und mehrdeutig. Wie sollte unter diesen Bedingungen das nächste Handelssystem aussehen? Und was geschieht mit den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung? Das Global Goals Yearbook 2022 geht der Frage nach, wie die Globalisierung neu justiert und nachhaltig ausgerichtet werden kann.

In der letztjährigen Ausgabe des Global Goals Yearbook sprach UN-Generalsekretär António Guterres vom Beginn des „Jahrzehnts des Handelns“. Die 2020er Jahre sollen das Jahrzehnt sein, in dem die nachhaltigen Entwicklungsziele, auch Global Goals genannt, erfolgreich umgesetzt werden. In dem die globale Erwärmung begrenzt wird und die Menschenrechte nicht nur eine Erklärung, sondern Realität werden.

Aber es kam alles anders. Covid-19, Kriege, Inflation und andere Krisen haben das globale Zusammengehörigkeitsgefühl aufgezehrt. In der aktuellen Ausgabe des Global Goals Yearbook beleuchten die Autoren daher drei zentrale Themen:

1. Die Krise der Globalisierung,

2. Die wachsende Bedeutung von ESG (Umwelt, Sozial und Governance) als Risikokriterium und gleichzeitig die immer größer werdende Nachfrage nach qualifizierten Arbeitskräften

3. Arbeits- und Menschenrechte in Lieferketten

Die kostenlose Online-Version des Global Goals Yearbook 2022 kann hier gelesen werden.

Die Print-Version gibt es hier zum Preis von 25 Euro.


Ticker

Das könnte Sie auch interessieren

Transnationale Konzerne zur Rechenschaft ziehen

FIAN Deutschland fordert globale Regulierung international tätiger Unternehmen

Am heutigen Montag starten wieder die fünftägigen Verhandlungen über ein internationales Abkommen zu Wirtschaft und Menschenrechten in Genf. An der mittlerweile achten Verhandlungsrunde des UN-Menschenrechtsrates werden nicht nur Regierungsvertreter, sondern auch zahlreiche Akteure der Zivilgesellschaft teilnehmen, darunter die Menschenrechtsorganisation FIAN Deutschland. Zusammen mit anderen NGOs fordert sie dringend ein Abkommen, das Bauern, indigene Völker, Fischer und Gemeinschaften schützt, die von Menschenrechtsverletzungen durch Unternehmen bedroht sind.

24.10.2022mehr...
Stichwörter: Nachhaltigkeit, International, Publikation, Menschenrechte, Vereinte Nationen, 17 UN-Sustainable Development Goals, Corona-Krise, Global, Globalisierung

Terminankündigung: World Organic Forum

Treffen der Bio-Bewegung vom 26. bis 30. Juni in Kirchberg

Das V. World Organic Forum wird Ende Juni wieder im Präsenzformat in der Akademie Schloss Kirchberg stattfinden. Die Veranstalter wollen damit die lokale Verankerung der 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen praxisorientiert voranbringen und die gemeinsamen Kräfte der Bio-Bewegung bündeln.

07.03.2022mehr...
Stichwörter: Nachhaltigkeit, International, Publikation, Menschenrechte, Vereinte Nationen, 17 UN-Sustainable Development Goals, Corona-Krise, Global, Globalisierung

‚Detox Handelspolitik‘

Aufruf gegen das EU-Mercosur-Abkommen

Gemeinsam mit brasilianischen Umwelt- und Menschenrechtsaktivisten fordern FIAN Deutschland, der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und andere NGOs die Bundesregierung dazu auf, die Handelspolitik mit den Mercosur-Ländern gerechter, demokratischer und nachhaltiger zu gestalten. Dazu sei das von der EU-Kommission vorgeschlagene Abkommen jedoch nicht geeignet.

08.11.2022mehr...
Stichwörter: Nachhaltigkeit, International, Publikation, Menschenrechte, Vereinte Nationen, 17 UN-Sustainable Development Goals, Corona-Krise, Global, Globalisierung

Resilienz durch Fairtrade

Neue Studie bestätigt bessere Widerstandsfähigkeit während Corona

19.10.2022mehr...
Stichwörter: Nachhaltigkeit, International, Publikation, Menschenrechte, Vereinte Nationen, 17 UN-Sustainable Development Goals, Corona-Krise, Global, Globalisierung