Start / Ausgaben / bioPress 111 - April 2022 / Nukleus des Ökolandbaus in Deutschland

Tagungen

Nukleus des Ökolandbaus in Deutschland

Akademie Schloss Kirchberg vernetzt Akteure einer ökologischen Land- und Ernährungswirtschaft

Nukleus des Ökolandbaus in Deutschland © Akademie Schloss Kirchberg
Das Team der Akademie Schloss Kirchberg: (v.l.n.r.) Dr. Panma Yankit, Josefine Herz, Ajay Kumar, Frederik Schulze-Hamann, Anna-Lena Buchholz, Miriam Kaiser, Prof. Dr. Franz-Theo Gottwald, Rudolf Bühler

Seit 2016 die ersten Tagungen an den Start gingen, hat sich die ‚Akademie für ökologische Land- und Ernährungswirtschaft Schloss Kirchberg‘ zum wichtigen Treff- und Weiterbildungspunkt für die Bio-Branche und alle Interessenten an einem global fairen und nachhaltigen Ernährungssystem entwickelt. Als Plattform des ‚Haus der Bauern‘, der soziopolitischen Stiftung der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall, will sie ihre Aktivitäten mit einem jungen Team im Hintergrund weiter ausbauen.

1.560 Bauernhöfe aus der Region Hohenlohe in Baden-Württemberg sind in der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall (BESH) vereint. Ursprünglich eine bäuerliche Selbsthilfeorganisation, ist sie heute eine erfolgreiche bäuerliche Unternehmensgruppe, mit eigenem Schlachthof, Fleisch- und Wurstmanufaktur, Heumilchkäserei und regionalen Marktzentren.

2012 hat ihr Gründer Rudolf Bühler die gemeinnützige Stiftung ‚Haus der Bauern‘ ins Leben gerufen – zum Einsatz für mehr Freiheit, kulturelle Selbstbestimmung und soziale Gerechtigkeit für landwirtschaftliche Erzeuger in der Region, Europa und darüber hinaus. Drei Jahre später erwarb die Stiftung das Schloss Kirchberg, größte Schlossanlage Nord-Württembergs, von der Evangelischen Heimstiftung. Nach Sanierungsarbeiten, die heute weitgehend abgeschlossen sind, konnte die Akademie für ökologische Land- und Ernährungswirtschaft darin ihre ersten Kurse und Tagungen starten. Das Ziel: Wissensvermittlung rund um Ökolandbau und nachhaltige Landwirtschaft, Vernetzung und globale Zusammenarbeit im Lebensmittelsektor.

„Die ökologische Bewegung soll mit Schloss Kirchberg einen Kraftplatz erhalten“, so Rudolf Bühler. „Sie ist der Nukleus für die Weiterentwicklung des ökologischen Landbaus in Deutschland.“ Wichtige Impulse für die Agrarwende, für internationale solidarische Wirtschaftsformen und Projekte für die nachhaltige regionale Entwicklung sollen von dem historischen Anwesen in Hohenlohe in die Welt hinausgetragen werden. Dabei hat sich die Akademie Schloss Kirchberg in den letzten Jahren zum Treffpunkt von Führungspersönlichkeiten der Lebensmittelwirtschaft entlang der gesamten Wertschöpfungskette entwickelt, als wichtige Plattform für Kooperationen und gegenseitige Inspiration.

Bauernrechte, Nachhaltige Entwicklung und Klimaschutz

Die Entwicklungsziele der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, SDGs) und das Thema klimafreundliche Land- und Ernährungswirtschaft stehen im Mittelpunkt des Kongressprogramms.
Weltweit macht sich die Stiftung Haus der Bauern für die demokratischen Rechte indigener Bevölkerungen stark. Im Rahmen des 1. World Organic Forums 2017, verbunden mit dem Kongress ‚Global Peasants‘ Rights‘ (deutsch: Bauernrechte weltweit) versammelte sie Landwirte und Interessenvertreter aus der ganzen Welt und trug so zur 2018 verabschiedeten UN-Erklärung für die Rechte von Kleinbauern bei. Im Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen hat die BESH für ihr Engagement offiziellen Beraterstatus erhalten. Das World Organic Forum hat sich inzwischen als jährliches Treffen etabliert, mit dem die nachhaltigen Entwicklungsziele und der Ökolandbau weltweit vorangetrieben werden sollen.

Kompetenz und Kooperation in der Bio-Lebensmittelbranche

Ein führender Bio-Branchentreff zum Befeuern einer nachhaltigen Wertschöpfungskette sind die Öko-Marketingtage geworden, die 2018 erstmals organisiert wurden. Alle Aspekte der Vermarktung von Bio-Produkten, vom Erreichen der Konsumenten über Hürden und Best-Practices der herstellenden Unternehmen bis hin zu notwendigen Reformen in Politik und Handel finden hier eine Bühne. Durch die Präsenz von Entscheidern wird der Aufbau von bedeutsamen Partnerschaften ermöglicht. Bioanbauverbände und führende Branchenvertreter aus Produktion, Handel und Wissenschaft unterstützen die Öko-Marketingtage.

Ganz in den Bereich der Praxis bewegt sich die Fortbildung zur Fachkraft für Bio-Lebensmittel im Handel, die von der IHK zertifiziert ist. Sie richtet sich vor allem an Mitarbeiter im Lebensmitteleinzelhandel, die im Zuge von mehreren Unterrichtseinheiten Wissen rund um Bio und Kompetenz für die Vermarktung von Bio-Produkten erwerben sollen.

Die Sommerschule der Akademie Schloss Kirchberg lädt junge Leute, Interessierte und Beschäftigte der Lebensmittelbranche zur Diskussion über das Ernährungssystem der Zukunft ein. Vorträge, Exkursionen und der Austausch mit Experten sollen den Teilnehmern neue Einblicke in die Wertschöpfungskette vermitteln.

Beim 1st Climate Farming Congress kamen im vergangenen Herbst rund 60 Pioniere der regenerativen Landwirtschaft aus 16 europäischen Ländern zusammen, um sich über ökologische und ökonomische Mehrwerte auszutauschen und gemeinsame Ziele zu definieren.

Erstmalig im Jahr 2022 ist die Akademie an der Qualifizierung Bauernhofpädagogik beteiligt. In Kooperation mit Bioanbauverbänden will sie Landwirte dazu befähigen, ihre Höfe für erlebnispädagogische Angebote zu öffnen, um eine Brücke zu Verbrauchern zu bauen und einen zusätzlichen Einkommensbeitrag zu erwirtschaften.

Ein umfassendes Jahresprogramm mit rund 35 Fortbildungen, Vorträgen und Tagungen ist heute auf Schloss Kirchberg Standard. Neben Freiwilligendienstlern und Praktikanten sind nur wenige Hauptamtliche dafür verantwortlich. Nach dem Rückzug von Christoph Zimmer, der die Akademie maßgeblich mitaufgebaut hat, sowie Dr. Astrid Heid, die zuletzt die Programmleitung innehatte, ist seit kurzem der Nachhaltigkeitsexperte Prof. Dr. Franz-Theo Gottwald für die Leitung zuständig – unterstützt von Geschäftsstellenleiterin Anna-Lena Buchholz und einem jungen Team von Akademikern.

Lena Renner

 

Das Team der Akademie Schloss Kirchberg
Rudolf Bühler (Gründer): Seit gut 40 Jahren setzt sich der Agraringenieur, Agrarsoziologe und Tropenlandwirt für Projekte der ländlichen Regionalentwicklung im In- und Ausland ein. Nach vielen Jahren als Entwicklungshelfer übernahm er 1984 in seiner Heimatregion Hohenlohe den bäuerlichen Familienbetrieb Sonnenhof seiner Vorfahren in Wolpertshausen und eröffnete ein Büro für Ländliche Regionalentwicklung. Bekanntheit erlangte er durch die Rettung der alten Landrasse Schwäbisch-Hällisches Schwein sowie Gründung und Aufbau der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall (BESH), des Bioverbands Ecoland und der Akademie Schloss Kirchberg. Mit diversen Projekten in Afrika und Indien setzt er sich weltweit für die Rechte von Kleinbauern ein.
Prof. Dr. Franz-Theo Gottwald (Leiter): Der studierte Theologe, Philosoph und Soziologe war von 1988 bis 2020 als Vorstand der Schweisfurth Stiftung tätig, die sich für eine zukunftsfähige Land- und Lebensmittelwirtschaft engagiert. Er forscht und lehrt als Honorarprofessor für Agrar-, Ernährungs- und Umweltethik an der Humboldt-Universität Berlin. Seit Dezember 2021 hat er die Leitung der Akademie Schloss Kirchberg inne.
Anna-Lena Buchholz (Geschäftsstellenleitung, Bildungsreferentin): Seit 2019 ist die Ernährungswissenschaftlerin für das Jahresprogramm, Seminarangebote und Tagungen, verantwortlich. Gemeinsam mit Christoph Zimmer, der am Aufbau der Akademie maßgeblich beteiligt war, hat sie über die letzten Jahre das Konzept für die Öko-Marketingtage weiterentwickelt.
Frederik Schulze-Hamann (Strategische Entwicklung/Politik, Bildungsreferent): Nach Studien in Staatswissenschaften und Global History war Schulze-Hamann unter anderem als Vorstand von Slow Food Deutschland tätig. Neben Veranstaltungen zu Climate Farming konzipiert er 2022 das World Organic Forum.
Miriam Kaiser (Bildungsreferentin): Mit Hintergrundwissen im Bereich von politischer Bildung, Internationalen Beziehungen sowie Friedens- und Konfliktforschung bringt sich Kaiser seit Dezember 2021 für die Akademie Schloss Kirchberg ein und ist in diesem Jahr für die Sommerschule Future of Foods zuständig.
Josefine Herz (Bildungsreferentin): Als Masterstudentin in ‚Transformation Design‘, mit Erfahrungen in Regionalentwicklungsprojekten und mit eigenem landwirtschaftlichen Hintergrund, arbeitet Herz schwerpunktmäßig für Akademie-Veranstaltungen der klimafreundlichen Land- und Ernährungswirtschaft.

 

Termine 2022

- 4.5.-5.5.: Seminar für Führungskräfte ‚Führung als Schlüssel zum Erfolg der Zukunft‘
- 28.6.-30.6.: V. World Organic Forum – Localizing SDGs
Im 50. Jubiläumsjahr des Bio-Dachverbands IFOAM – Organics International werden die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung zusammen mit der ökologischen Land- und Ernährungswirtschaft weltweit in den Mittelpunkt gerückt. Prominente Protagonisten wie Vandana Shiva, Christine und Ernst-Ulrich von Weizsäcker sowie Franz-Josef Radermacher werden erwartet.
- 27.8.-3.9.: Sommerschule Future of Foods – zukunftsfähige Ernährungssysteme
Studenten, Erzeuger und alle Beschäftigten der Lebensmittelbranche sind eingeladen, sich über die Ernährung der Zukunft auszutauschen.
- 12.-13.10.: Öko-Marketingtage


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Franz-Theo Gottwald ist neuer Leiter der Akademie Schloss Kirchberg

Pionier der öko-sozialen Agrarkultur

Franz-Theo Gottwald ist neuer Leiter der Akademie Schloss Kirchberg © Akademie Schloss Kirchberg

Die Akademie für ökologische Land- und Ernährungswirtschaft Schloss Kirchberg steht unter neuer Leitung: Prof. Dr. Franz-Theo Gottwald hat zu Jahresbeginn diese Aufgabe übernommen. Gemeinsam mit dem Team wird er die Arbeit der Akademie weiterentwickeln.

14.02.2022mehr...
Stichwörter: BESH, Akademie Schloss Kirchberg, Tagungen

IV. Öko-Marketingtage

Klimafreundliche Ernährungswirtschaft - Wege in die Zukunft

Themen Öko-Marketingtage
- Erwartungen der VerbraucherInnen an klimafreundliche Produkte
- Wann ist ein Unternehmen wirklich klimaneutral?
- Nachhaltig(er) Handel für eine bessere Zukunft
- Nachhaltig sourcen für eine bessere Zukunft
- Klimafreundlicher Konsum
- Erreichen wir die VerbraucherInnen von Morgen?
- Klimafreundliche Ernährungswirtschaft – warum wir jetzt handeln müssen!
- Boden, Klima, Zukunft: Best-Practice Beispiele aus der Ökolandwirtschaft
- Wunsch, Wirklichkeit oder Wahnvorstellung? - Wie kann Öko zur Lösung beitragen?

21.10.2021mehr...
Stichwörter: BESH, Akademie Schloss Kirchberg, Tagungen

Mit klimapositiver Landwirtschaft in eine ökologisch tragfähige Zukunft

Buchvorstellung auf Schloss Kirchberg und digital

Mit klimapositiver Landwirtschaft in eine ökologisch tragfähige Zukunft © Akademie Schloss Kirchberg

Am 6. Oktober wurde im Rittersaal auf Schloss Kirchberg das neue Buch ‚Klimapositive Landwirtschaft – Mehr Wohlstand durch naturbasierte Lösungen‘ vorgestellt. Die Herausgeber Franz Theo Gottwald, Franz Josef Radermacher und Sigrid Griese (als Co-Autorin und Vertreterin von Jan Plagge) diskutierten ihre zukunftsgerichteten und teils provokanten Thesen mit Rudolf Bühler (Gastgeber und Vorsitzender der Stiftung Haus der Bauern) und dem Grünen-Abgeordneten Harald Ebner.

18.10.2021mehr...
Stichwörter: BESH, Akademie Schloss Kirchberg, Tagungen