Start / Business / Bio-Unternehmen / Holle-Milchnahrungen jetzt klimapositiv

Nachhaltigkeit

Holle-Milchnahrungen jetzt klimapositiv

Bio-Pionier engagiert sich für Nachhaltigkeit

Holle-Milchnahrungen jetzt klimapositiv © Holle baby food AG

Schon bisher trugen alle Milchnahrungen des Demeter-Herstellers für Baby- und Kleinkindkost die Zertifizierung ‚klimaneutral‘. Jetzt geht das Schweizer Unternehmen einen Schritt weiter und bietet das ganze Milchnahrungssortiment klimapositiv an. Holle gleiche damit deutlich mehr klimaschädliche Treibhausgase aus als über die gesamten Rohstoff-, Produktions- und Lieferketten bis zum Verkaufsregal entstehen.

Seit 2013 hat Holle schrittweise die Milchnahrungen auf klimaneutral umgestellt, darüber hinaus folgte sukzessive ein Großteil des verbleibenden Holle-Sortiments. In Zusammenarbeit mit den Klimaexperten von Soil & More Impacts geht das Unternehmen nun auch den Schritt zu klimapositiven Milchnahrungen. Treibhausgase, die sich in der Wertschöpfungskette nicht so einfach reduzieren lassen, werden berechnet und in regionalen und internationalen Minderungsprojekten ausgeglichen, sodass mehr kompensiert als verursacht wird.

„Unsere CO2-Minderungsprojekte engagieren sich für den Erhalt und die Aufforstung von Wäldern in Simbabwe sowie eine verbesserte Kompostierung bei regionalen Projekten in Deutschland, um die Qualität der Böden zu erhalten. Die von uns erworbenen Zertifikate werden auf Basis eines anerkannten Monitorings ausgestellt“, erläutert Viola Hechinger, Nachhaltigkeitsmanagerin bei Holle.

Durch den biodynamisch ausgerichteten Anbau auf Demeter-Höfen kann Holle bereits viele Treibhausgabe, die bei der konventionellen Landwirtschaft anfallen, einsparen. Die Zusammenarbeit mit Produktionspartnern vor allem in Deutschland, Österreich und Südtirol verringere außerdem die Transportwege vom Anbau bis zur Produktion.

Mit der klimapositiven Herstellung der Milchnahrungen will Holle sich für die Einhaltung des im Pariser Klimaabkommen festgelegten Ziels, die Erderwärmung auf 1,5 Grad Celsius zu beschränken, engagieren. „Wir haben uns im ersten Schritt ganz bewusst für die Milchnahrungen entschieden, denn die Kleinsten der Kleinen sind eine verletzliche Gruppe und diejenigen, die in Zukunft am stärksten mit den Herausforderungen des Klimawandels konfrontiert sind“, so Udo Fischer, Geschäftsführer bei Holle.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

In kleinen Schritten zu Transparenz und Klimaschutz

XII. ZNU-Zukunftskonferenz fand online statt

In kleinen Schritten zu Transparenz und Klimaschutz

CO2-Reduktion, Transparenz und Verpackungen – die Relevanz von Nachhaltigkeit wächst stetig: sowohl im Handel, als auch bei Herstellern… und im Fußball. Bei der XII. Zukunftskonferenz des Zentrums für Nachhaltige Unternehmensführung (ZNU), angesiedelt an der Universität Witten/Herdecke, trafen sich am vergangenen Mittwoch, 12.5., Vertreter aus Wirtschaft, Gesellschaft und Wissenschaft zum virtuellen Austausch.

17.05.2021mehr...
Stichwörter: Demeter, Babynahrung, Nachhaltigkeit, Hersteller, Co2-Reduzierung, Holle, Klimaschutz, Kindernahrung

Rheinsberger Preussenquelle ist klimapositiv

Brandenburger Mineralwasser-Unternehmen überkompensiert CO2-Emissionen

Rheinsberger Preussenquelle ist klimapositiv

Die Rheinsberger Preussenquelle GmbH wirtschaftet seit kurzem klimapositiv. Alle CO2-Emissionen, die das Unternehmen nicht vermeiden kann, werden durch heimischen Öko-Landbau überkompensiert. Das beziehe sich nicht nur auf die Produktion, sondern auf den gesamten Produktzyklus bis zur Rückführung des Leerguts nach Rheinsberg. Maximal 300 Kilometer wird das Bio-Mineralwasser ausgeliefert.

19.11.2021mehr...
Stichwörter: Demeter, Babynahrung, Nachhaltigkeit, Hersteller, Co2-Reduzierung, Holle, Klimaschutz, Kindernahrung

Positive Ökobilanz für StretchWrap-Papier

Mondis Papier für das Umwickeln von Paletten zeigt geringere Klimabelastung

Positive Ökobilanz für StretchWrap-Papier © mondi

Der Verpackungshersteller Mondi hat eine Ökobilanz in Auftrag gegeben, in der sein Advantage StrechWrap-Papier für das Umwickeln von Paletten mit konventioneller Kunststoff-Stretchfolie verglichen wird. Das Ergebnis der externen ISO-konformen Prüfung: Mondis neues Papier ist für 62 Prozent weniger Treibhausgasemissionen verantwortlich.

17.11.2021mehr...
Stichwörter: Demeter, Babynahrung, Nachhaltigkeit, Hersteller, Co2-Reduzierung, Holle, Klimaschutz, Kindernahrung

Holle baby food erschließt US-Markt

Bio-Babykosthersteller kommt landesweit in die Filialen von Whole Foods Market

25.05.2021mehr...
Stichwörter: Demeter, Babynahrung, Nachhaltigkeit, Hersteller, Co2-Reduzierung, Holle, Klimaschutz, Kindernahrung