Start / Business / Bio-Unternehmen / 40 Jahre Bio Suisse

Verbände

40 Jahre Bio Suisse

Gründerorganisationen gratulieren zum Jubiläum

40 Jahre Bio Suisse © FiBL
Otto Schmid, langjähriger FiBL Bio-Berater, Werner Scheidegger, erster Präsident der VSBLO, und Franz Lohri (SGBL/Bioterra) (v.l.n.r.) waren an der Gründung beteiligt. Vertreter der Gründungsorganisationen überreichten Bio Suisse zum Jubiläum eine gravierte Holzbank.

Fünf Organisationen haben sich 1981 zusammengetan, um die Vereinigung schweizerischer biologischer Landbauorganisationen (VSBLO) – heute Bio Suisse – zu gründen: die Erzeuger-Genossenschaften Biofarm und Progana, die Biogarten-Organisation Bioterra (damals SGBL), der Anbauverband Demeter Schweiz und das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL). Zum Jubiläum überreichten Vertreter ein Präsent.

Am 1. September 1981 wurde die Vereinigung schweizerischer biologischer Landbauorganisationen (VSBLO) ins Leben gerufen, um gemeinsame Bio-Richtlinien zu etablieren. Heute ist sie unter dem Namen Bio Suisse die führende Bioanbau-Organisation in der Schweiz, vertritt die Interessen von mehr als 7.400 Knospe-Landwirtschafts- und -Gartenbaubetrieben und hat Knospe-Lizenzverträge mit über 1.100 Verarbeitungs- und Handelsbetrieben.

Bis zur Gründung gab es zwischen den verschiedenen Biogruppierungen kaum Kontakt, so schreiben die fünf Initiatoren in einer gemeinsamen Pressemeldung. Erst die Erarbeitung gemeinsamer Richtlinien brachte die unterschiedlichen Bewegungen zusammen und ermöglichte ihnen, auf dem politischen Parkett mit vereinter Kraft für ihre Anliegen einzutreten. So entstand „eine starke Vereinigung, welche der Biobewegung in der Schweiz und auch international ein notwendiges und bisher nicht vorhandenes Gewicht verlieh“, meint der langjährige FiBL Bio-Berater Otto Schmid, der damals an diesem Prozess beteiligt war.

Zur Feier des Tages überreichten Vertreter der Gründerorganisationen Bio Suisse eine gravierte Holzbank, welche an den gemeinsamen Weg erinnern soll und die Möglichkeit bietet, Platz zu nehmen und weitere Visionen für die Biolandwirtschaft zu entwickeln.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Coop setzt auf Schweizer Bio-Rübenzucker

Pionierprojekt zur Förderung des Bio-Zuckerrübenanbaus in der Schweiz

Coop setzt auf Schweizer Bio-Rübenzucker © Coop

Coop fördert gemeinsam mit Bio Suisse, dem Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) und weiteren Partnern den Anbau von Bio-Zuckerrüben in der Schweiz. Seit Anfang November verwendet die Handelsgenossenschaft den gesamten Bio-Rübenzucker aus dem Projekt für alle gesüßten Naturaplan-Joghurts aus Kuhmilch und alle Karma-Bio-Joghurts aus Sojamilch.

24.11.2021mehr...
Stichwörter: Ausland, Demeter, Jubiläum, FiBL, Schweiz, Verbände, Bio Suisse, Biofarm, Progana, Bioterra

Nach den Agrarinitiativen in der Schweiz

Die Gräben für eine nachhaltige Landwirtschaft schließen

Mit rund 60 Prozent aller Stimmen wurden die Pestizid-Initiative und die Trinkwasser-Initiative am Sonntag von der Schweizer Bevölkerung abgelehnt. Nur im Kanton Basel-Stadt gab es mehr Unterstützer als Gegner. Befürworter riefen jetzt dazu auf, gemeinsam an einer nachhaltigeren Landwirtschaft zu arbeiten.

16.06.2021mehr...
Stichwörter: Ausland, Demeter, Jubiläum, FiBL, Schweiz, Verbände, Bio Suisse, Biofarm, Progana, Bioterra

Mehr Bio in Kita, Schule und Kantine

Bio Suisse und Fourchette verte vertiefen Zusammenarbeit

Mehr Bio in Kita, Schule und Kantine © Fourchette verte

Der Dachverband der Schweizer Bio-Bauern und das Qualitäts- und Gesundheits-Label für Restaurantbetriebe wollen den Bio-Anteil in der Gemeinschaftsgastronomie markant steigern. In den 1.700 Betrieben von Fourchette verte sollen bis 2024 durchschnittlich 15 Prozent Knospe-Lebensmittel auf den Teller kommen. Den Start machen 200 Pilotbetriebe.

01.07.2022mehr...
Stichwörter: Ausland, Demeter, Jubiläum, FiBL, Schweiz, Verbände, Bio Suisse, Biofarm, Progana, Bioterra