Start / News / Bio-Tops / Klimapositiv bis 2025

Nachhaltigkeit

Klimapositiv bis 2025

Bohlsener Mühle veröffentlicht ersten Nachhaltigkeitsbericht

Klimapositiv bis 2025 © Bohlsener Mühle
Der Nachhaltigkeitsbericht der Bohlsener Mühle ist als eigenständige Website gestaltet

Mittels einer eigenen Nachhaltigkeits-Website berichtet die Bohlsener Mühle für das Jahr 2020 erstmalig, wie sie durch regionale Beschaffung, Klimaschutzmaßnahmen und anderes Mehrwert für Region, Gesellschaft und Natur schafft – und welche Herausforderungen es noch zu meistern gilt. Nachdem der Unternehmensstandort bereits vollständig klimaneutral gestellt wurde, will der Bio-Pionier aus Niedersachsen bis 2025 komplett klimapositiv arbeiten.

„Mit dem digitalen Nachhaltigkeitsbericht schaffen wir gegenüber Partnern und Kunden Transparenz über unsere Nachhaltigkeitsleistungen“, erläutert Philip Luthardt, Nachhaltigkeitsmanager der Bohlsener Mühle. „Durch die Form einer Website können die Komplexität, die Zusammenhänge der unterschiedlichen Themen und die vielfältigen Wirkungsweisen der Projekte ideal abgebildet und den Lesern und Leserinnen übersichtlich vermittelt werden.“

Bereits 2015 hat die Bohlsener Mühle ein ganzheitliches Nachhaltigkeitsmanagement installiert, das sukzessive weiterentwickelt wird. Der digitale Nachhaltigkeitsbericht des Getreideverarbeiters zeigt nun, welche Fortschritte in den vier Bereichen zukunftsfähiges Wirtschaften, soziales und regionales Handeln, ökologisch Produzieren und bewusst Konsumieren bereits realisiert werden konnten und welche Ziele er sich gesteckt hat.

Ein wesentliches Thema ist dabei die Regionalität. 2020 bezog die Bohlsener Mühle 89 Prozent des verarbeiteten Getreides aus Deutschland, 58 Prozent sogar von Landwirten im Umkreis von 200 Kilometern. Hierdurch will sie transparente Lieferketten, kurze Transportwege und den direkten Kontakt mit den Landwirten sicherstellen. Durch die Schaffung von Arbeitsplätzen oder etwa die Gründung einer Bürger-Energie-Genossenschaft soll die Entwicklung der Region außerdem nachhaltig gefördert werden.

Ambitionierte Ziele zeigen sich auch im Bereich des Klimaschutzes. „Die Klimakrise ist eine der drängendsten Herausforderungen unserer Zeit. Die Bohlsener Mühle möchte hier ihren Beitrag leisten und hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesteckt: Wir wollen bis 2025 klimapositiv arbeiten“, erklärt Mathias Kollmann, Geschäftsführer der Bohlsener Mühle. Konkret bedeutet das, dass die Bohlsener Mühle die Emissionen am Unternehmensstandort auf nahezu null reduzieren und die unvermeidbaren Emissionen in Zusammenarbeit mit Landwirten über ein Humusaufbauprojekt kompensieren will.

Auf dem Weg zu diesem Ziel wurden 2020 im Vergleich zu 2019 insgesamt 24 Prozent weniger CO2-Emissionen ausgestoßen. Dies sei insbesondere durch Effizienzsteigerungen im Bereich der Prozesswärme und durch Optimierungen in der Logistik realisiert worden. Außerdem habe man den Unternehmensstandort bereits vollständig klimaneutral gestellt – unter anderem mit Hilfe einer Dinkelspelzenheizung, die seit 2019 lokal klimaneutrale Wärme für 72 Haushalte produziert.

Neben der Werteorientierung des Unternehmens – ‚ökologisch, gemeinsam, wertschätzend‘ – sei der Wunsch Vorbild zu sein eine treibende Kraft. 2015 wurde die Bohlsener Mühle in der Kategorie KMU mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet und 2020 erneut nominiert.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Spekulationsobjekt Bio-Getreide

Nachfrage übersteigt Angebot

Anfang März berichtete das Nachrichtenportal für die Landwirtschaft, agrarheute, dass der FAO-Agrarpreisindex (FFPI)1 im Februar 2021 ein neues Allzeithoch erreicht hat und die Preise für landwirtschaftliche Erzeugnisse explosionsartig steigen. Die Bohlsener Mühle erlebt dies ganz konkret.

12.03.2021mehr...
Stichwörter: Klimaschutz, Bohlsener Mühle, Regionalität, Nachhaltigkeit, Getreide, Verarbeiter, Klimaneutralität, Nachhaltigkeitsbericht

Mehr Platz für Bohlsener Mühle

Bohlsener Mühle nimmt eine dritte Backstraße in Betrieb

Mehr Platz für Bohlsener Mühle © Bohlsener Mühle GmbH & Co. KG

Das niedersächsische Bio-Unternehmen Bohlsener Mühle erweitert seine Produktionskapazität. Mit einer zweiten Produktionshalle und zwei neuen Backstraßen soll das Kekssegment gestärkt werden.

20.08.2020mehr...
Stichwörter: Klimaschutz, Bohlsener Mühle, Regionalität, Nachhaltigkeit, Getreide, Verarbeiter, Klimaneutralität, Nachhaltigkeitsbericht

dm mit Klima-neutralisierten Produkten ab 2021

dm mit Klima-neutralisierten Produkten ab 2021 © dm Drogerie Markt

Zusammen mit Wissenschaftlern der TU Berlin hat dm erforscht, welche Auswirkungen einzelne Produkte auf die Umwelt haben – von der Rohstoffbeschaffung über die Produktion und Verpackung bis hin zur Entsorgung. Ein Angebot an Klima-neutralisierten Produkten im Drogerie-Kernsortiment wird voraussichtlich im ersten Quartal nächsten Jahres zur Verfügung stehen.

30.07.2020mehr...
Stichwörter: Klimaschutz, Bohlsener Mühle, Regionalität, Nachhaltigkeit, Getreide, Verarbeiter, Klimaneutralität, Nachhaltigkeitsbericht

Klimafreundliches Schweinefleisch

FiBL-Studie zeigt, wie die BESH mit Donausoja CO2 einspart

25.06.2021mehr...
Stichwörter: Klimaschutz, Bohlsener Mühle, Regionalität, Nachhaltigkeit, Getreide, Verarbeiter, Klimaneutralität, Nachhaltigkeitsbericht

Weg vom Import, hin zur Nachhaltigkeitsbilanz

Öko-Wahlomat und Transformationsgespräche auf der BÖLW-Jahrestagung

21.05.2021mehr...
Stichwörter: Klimaschutz, Bohlsener Mühle, Regionalität, Nachhaltigkeit, Getreide, Verarbeiter, Klimaneutralität, Nachhaltigkeitsbericht