Start / News / Ausgezeichnete Milch

Fairer Handel

Ausgezeichnete Milch

Die Initiative ‚Du bist hier der Chef!‘ unterstützt Landwirte und Konsumenten. Dafür wurde sie jetzt prämiert.

Ausgezeichnete Milch
Von Bioland zertifizierte Verbraucher-Milch

Der Preisdruck auf Milchbauern ist enorm. Daher blockierten sie beispielsweise im vergangenen Jahr mit ihren Traktoren die Zufahrt eines Zentrallagers von Aldi Süd. Die Konsumenten hingegen profitieren zwar von Billigpreisen, wollen aber auch Tierwohl und Qualität überprüfen können. Die 2019 gegründete Initiative ‚Du bist hier der Chef!‘ will beiden Positionen entgegenkommen. Hierfür entwickelten Verbraucher, Landwirte und eine Molkerei einen Produktfragebogen, der eine faire Bio-Weidemilch ermittelte. Die Initiative wurde wiederum als Sieger des Fairness-Preises 2020 in der Kategorie 'Molkereiprodukte' prämiert.

Supermarktketten rechtfertigen die niedrigen Preise, die sie den Produzenten zahlen, gern mit dem globalen Markt, Angebot und Nachfrage oder Verbraucherinteressen. Dem steht die Initiative 'Du bist hier der Chef! Die Verbrauchermarke' entgegen, „damit faire Produkte nicht mehr die Ausnahme, sondern die Regel werden“, so Mitgründer  Nicolas Barthelmé.  Der erste Schritt zu diesem Ziel war der Fragebogen, der unter anderem auflistete: Dürfen die Kühe auf die Weide? Was wird den Tieren verfüttert und woher kommen die Futtermittel? Wie fair sollen Landwirte entlohnt werden?

Ausgewählt haben 10.000 Konsumenten schließlich die faire Bio-Weidemilch mit einem unverbindlich empfohlenen Verkaufspreis von 1,45 Euro pro Liter. Sie wird von aktuell 15 Betrieben aus Nordhessen produziert und von der Upländer Bauernmolkerei getrennt erfasst und verarbeitet. Der Verkaufspreis garantiert ihnen den aktuell höchsten Milchpreis Deutschlands (58 Euro-Cent netto). Die Milch ist seit Sommer 2020 bei fünf Handelsketten (Rewe, Alnatura, Hit, tegut und Wasgau) regional erhältlich.

Die junge Initiative mit mehr als 950 Vereinsmitgliedern wurde damit bereits zum zweiten Mal ausgezeichnet. Schon im Herbst 2020 gewann sie den Hessischen Gründerpreis in der Kategorie ‚Gesellschaftliche Wirkung‘. Die jüngste Prämierung mit ‚Faire Partner – Bauer/Hersteller/Händler‘ riefen zwei Magazine ins Leben, die Lebensmittel Praxis und top agrar. Sie belohnt Vermarktungskonzepte, Produkte und Kooperationen, die zeigen, wie Landwirte und ihre Abnehmer zum gegenseitigen Vorteil zusammenarbeiten können.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Ökolandbau generationengerecht gestalten

Biokreis setzt neue Standards für seine regional & fair-Zertifizierung

Ökolandbau generationengerecht gestalten © Biokreis e.V.

Vor beinahe 15 Jahren rief der ökologische Anbauverband Biokreis e.V. eine regional & fair-Zertifizierung ins Leben, um eine besonders verantwortungsvolle Wertschöpfung zu honorieren. Nun wurden die Richtlinien umfassend überarbeitet und um den Aspekt Generationengerechtigkeit erweitert.

10.05.2021mehr...
Stichwörter: Milch, Milchwirtschaft, Fairer Handel

Importiertes Elend

Das Forum Fairer Handel will ein konsequenteres Lieferkettengesetz

Versklavte Kinder auf Kakaoplantagen, unmenschliche Arbeitsbedingungen in Textilfabriken - die Probleme sind bekannt. Viele Kunden wissen, wie viel Leid an ihrer Schokolade und ihren Turnschuhen klebt. Ein Lieferkettengesetz soll sicherstellen, dass solche Importware ökologische, soziale und menschenrechtliche Standards einhält. Das Forum Fairer Handel als Trägerorganisation der Initiative Lieferkettengesetz kritisiert allerdings entscheidende Schwachstellen.

22.04.2021mehr...
Stichwörter: Milch, Milchwirtschaft, Fairer Handel

„Hafermilch“ verboten

EU will Bezeichnungsschutz für Milch verschärfen

Der Bezeichnungsschutz für Milch soll massiv verschärft werden. Das sieht der Änderungsantrag 171 vor, für den das EU-Parlament im Oktober 2020 gestimmt hat. Ende Februar könnte im Rat die endgültige Entscheidung fallen.

17.02.2021mehr...
Stichwörter: Milch, Milchwirtschaft, Fairer Handel