Start / News / Bio-Tops / GAP muss Finanzierung des Öko-Landbaus sicherstellen

GAP Gemeinsame EU-Agrarpolitik

GAP muss Finanzierung des Öko-Landbaus sicherstellen

Statement von Staatsministerin Anne Spiegel zu den heutigen Trilogverhandlungen

Zu den heutigen Trilogverhandlungen zur Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) gab Anne Spiegel, Ministerin für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz des Landes Rheinland-Pfalz sowie zuständig für die Geschäftsbereiche Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten, ein Statement ab.

„Die Vorteile des Öko-Landbaus liegen auf der Hand: Für unsere Umwelt, die Artenvielfalt, den Tier-, Boden-, Gewässerschutz und das Klima. Daher unterstütze ich das mit dem Green Deal festgeschriebene Ziel, den Öko-Landbau in der EU bis 2030 auf mindestens 25 Prozent der landwirtschaftlichen Fläche auszubauen.

Mit unserem Landesprogramm ‚Rheinland-Pfalz isst besser‘ und dem Öko-Aktionsplan setzen wir seit Jahren auf eine größere Bio-Nachfrage und -Versorgung in der Kita- und Schulverpflegung sowie auf regionale Wertschöpfungsketten. Eine wesentliche Voraussetzung für die erfolgreiche Steigerung des Öko-Landbaus ist jedoch die Sicherstellung der Finanzierung durch die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP).

Daher sind die Entscheidungen in den laufendenden Trilogverhandlungen auf EU-Ebene zur Grünen Architektur in der ersten Säule und eine finanziell gut ausgestattete zweite Säule in der nationalen Umsetzung entscheidend für einen erfolgreichen Ausbau des Öko-Landbaus“, sagte Staatsministerin Anne Spiegel.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Bioland warnt vor einer rückwärtsgewandten GAP

Trilogverhandlungen zur Gemeinsamen Europäischen Agrarpolitik gestartet

Am 10. November 2020 starteten die Trilogverhandlungen zur Gemeinsamen Europäischen Agrarpolitik GAP. Nachdem EU-Kommission, EU-Parlament und EU-Rat ihre Vorschläge vorgelegt haben, erfolgt nun die Abstimmung zwischen den drei Institutionen. Die EU-Kommission ist über Exekutiv-Vizepräsident Frans Timmermans und EU-Landwirtschaftskommissar Janusz Wojciechowski vertreten.

12.11.2020mehr...
Stichwörter: Öko-Landbau, Umstellung auf Öko-Landbau, Finanzierung, GAP Gemeinsame EU-Agrarpolitik, GAP, Trilogverhandlungen, Anne Spiegel, Rheinland-Pfalz

Geldsegen der GAP fällt auf unfruchtbaren Boden

Renate Künast und Friedrich Ostendorff (Grüne) kritisieren die Geldverteilung aus der Gemeinsamen Agrarpolitik

Geldsegen der GAP fällt auf unfruchtbaren Boden © Foto: Laurence Chaperon

Seit Monaten verhandelten die Bundesministerin für Landwirtschaft, Julia Klöckner, und die Bundesministerin für Umwelt, Svenja Schulze, wie die Gemeinsame Europäische Agrarpolitik (GAP) umzusetzen sei. Jetzt einigten sie sich über die Auszahlung von Geldern aus der GAP - in der letzten Förderperiode von 2014 bis 2020 rund 6,2 Milliarden Euro für Landwirtschaft und Umwelt.

14.04.2021mehr...
Stichwörter: Öko-Landbau, Umstellung auf Öko-Landbau, Finanzierung, GAP Gemeinsame EU-Agrarpolitik, GAP, Trilogverhandlungen, Anne Spiegel, Rheinland-Pfalz

AMK einigt sich auf Kompromiss

25 Prozent für Öko-Regelungen

Gestern und heute hat die Agrarministerkonferenz (AMK) in Berlin über die nationale Umsetzung der EU-Agrarpolitik (GAP) in Deutschland beraten und sich jetzt auf einen Kompromiss geeinigt: 25 Prozent der Direktzahlungen sind in Zukunft für Öko-Regelungen vorgesehen. Ein Teil soll zudem schrittweise in Agrarumweltmaßnahmen der 2. Säule umgeschichtet werden.

26.03.2021mehr...
Stichwörter: Öko-Landbau, Umstellung auf Öko-Landbau, Finanzierung, GAP Gemeinsame EU-Agrarpolitik, GAP, Trilogverhandlungen, Anne Spiegel, Rheinland-Pfalz



GAP als Nagelprobe der Nachhaltigkeit

BÖLW anlässlich der Sonder-AMK zur GAP

16.03.2021mehr...
Stichwörter: Öko-Landbau, Umstellung auf Öko-Landbau, Finanzierung, GAP Gemeinsame EU-Agrarpolitik, GAP, Trilogverhandlungen, Anne Spiegel, Rheinland-Pfalz