Start / News / Ökologie / Datenbank zu alten Obstsorten

Obstsorten

Datenbank zu alten Obstsorten

BUND Lemgo bietet hilfreiche Datenbank für die Recherche

Seit gut 15 Jahren arbeitet die Lemgoer Ortsgruppe im Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) an einer Datenbank, die aufzeigt, wann und wo welche Obstsorten beschrieben wurden und verbreitet waren. Über 125.000 Einzeldaten enthält sie inzwischen. Die Sortenlisten können kostenfrei heruntergeladen werden. Dazu gibt es auch eine Suchfunktion.

Für die Datenbank hat die Lemgoer Ortsgruppe rund 650 Quellen aus Europa ausgewertet, darunter alte Obstbauliteratur, Zeitschriften und Baumschulkataloge. Da viele der alten Sortenwerke mittlerweile digitalisiert wurden, hat man auch Links zu immerhin 236 Sortenwerken aufgenommen bzw. diese zum Download bereitgestellt.

Eine Besonderheit stellt das Sortenwerk Pomona Franconica von Johann Prokop Mayer dar, der Hofgärtner beim Würzburger Fürstbischof Adam Friedrich von Seinsheim war. Das Werk ist sehr aufwendig mit farbigen Sortenabbildungen gestaltet, es gilt als das schönste Sortenwerk des 18. Jahrhunderts, ist äußerst selten und nur noch in wenigen Bibliotheken vorhanden. In Kooperation mit der Deutschen Gartenbaubibliothek in Berlin konnte das einmalige Werk digitalisiert werden und ist nun ebenfalls zum kostenlosen Download verfügbar.

Ziel des Projektes ist es auch, den Lebensraum Streuobstwiesen mit den Obstsorten zu erhalten. Gesucht werden vom BUND Lemgo weiterhin alte Sortenkataloge von Obstbaumschulen, die vor 1960 erschienen sind. Diese enthalten zum Teil dann auch Lokalsorten, die ansonsten nirgendwo beschrieben wurden.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Streuobstanbau ist Immaterielles Kulturerbe

Kultusminister geben Antrag von Hochstamm e.V. statt

Streuobstanbau ist Immaterielles Kulturerbe © Florian Fahlenbock / Hochstamm Deutschland

Ab sofort ist der Streuobstanbau in Deutschland Immaterielles Kulturerbe. Dies bestätigten die Kulturminister der Länder am vergangenen Freitag bei der Kulturministerkonferenz. Gemeinsam mit 1,3 Millionen Unterstützern stellte der Verein Hochstamm Deutschland bereits während des letzten Bewerbungsverfahrens im Jahr 2019 den Antrag.

24.03.2021mehr...
Stichwörter: BUND, alte Sorten, Obst und Gemüse, Datenbank, Obstsorten, Streuobstwiesen, Lemgo

Sammlung alter Obstsorten

Riesengroße Datenbank vom BUND Lemgo erstellt

Sammlung alter Obstsorten

Wer sich für alte Obstsorten interessiert, etwas über ihre Herkunft und Verbreitung erfahren möchte, findet umfangreiceh Informationen auf den Internetseiten des BUND Lemgo. Willi Hennebrüder hat über einen Zeitraum von 15 Jahren eine Datenbank aufgebaut, die 540 Literaturquellen aus ganz Europa mit über 104.000 Einzeldaten zu alten Obstsorten erfasst. 

12.03.2019mehr...
Stichwörter: BUND, alte Sorten, Obst und Gemüse, Datenbank, Obstsorten, Streuobstwiesen, Lemgo

Erster Tag der Streuobstwiese

Internationale Akteure feiern europäisches Streuobsterbe

Erster Tag der Streuobstwiese © Hochstamm Deutschland e.V.

Am 30. April 2021 fand zum ersten Mal der internationale ‚Tag der Streuobstwiese‘ statt. Europaweit machten Streuobstakteure mit vielfältigen Aktionen auf den wertvollen Lebensraum aufmerksam. Ländervertreter stellten in einer gemeinsamen Pressekonferenz Fragen zur Zukunft der Streuobstwiesen.

03.05.2021mehr...
Stichwörter: BUND, alte Sorten, Obst und Gemüse, Datenbank, Obstsorten, Streuobstwiesen, Lemgo

Sortenschätze im Bio-Supermarkt

Forschungsprojekt bringt alte Gemüsesorten zurück auf die Äcker

03.05.2021mehr...
Stichwörter: BUND, alte Sorten, Obst und Gemüse, Datenbank, Obstsorten, Streuobstwiesen, Lemgo