Start / News / Ökologie / Urban Farming mit Fischen

Nachhaltigkeit

Urban Farming mit Fischen

Fisch-Pflanzenkreislauf ohne Pestizide

Das Team der TopFarmers GmbH hat mit seinem jungen Berliner Unternehmen StadtFarm eine neue Form der Aquaponik entwickelt und die Speisefischzucht mit dem Anbau von Gemüse verbunden. So soll die städtische Bevölkerung mit frischen Produkten versorgt werden, die ohne Pestizide auskommen und deutlich weniger Treibhausgase verursachen als die konventionelle Landwirtschaft.

Das lizensierte Konzept der StadtFarm ist ein geschlossener Fisch-Pflanzenkreislauf: Durch mechanische Filter und Bakterien werden die Ausscheidungen der Fische zu Dünger aufgewertet und in eine regenwurmreiche Erde geleitet. Aus der Erde nehmen die Pflanzen in den Gewächshäusern die Nährstoffe auf und setzen sie in Biomasse um. Damit reinigen sie das Wasser, das dann gefiltert wieder den Fischbecken zugeführt wird.

Jährlich werden so 50 Tonnen Fisch und 30 Tonnen Gemüse erzeugt, darunter vor allem alte Sorten von Tomaten, Salaten, Gurken, Kohl, Paprika und Kräutern. Bei der Fischzucht hat sich die StadtFarm für den Afrikanischen Wels (Catfish) entschieden. Dieser lebe in der afrikanischen Trockenzeit auf engem Raum in kleinen Tümpeln, sodass eine hohe Besatzdichte für ihn Normalzustand sei. So würden Wirtschaftlichkeit und Tierwohl vereint.

Das System der ‚AquaTerraPonik Farm‘ kommt vollständig ohne Pflanzenschutzmittel, Antibiotika und künstliche Düngemittel aus. Mit seiner Hilfe sollen mehr als 80 Prozent der Flächen, 80 Prozent des Wassers und 85 Prozent der Treibhausgasemissionen im Vergleich zur konventionellen Landwirtschaft eingespart werden.

Die Produkte können am Produktionsstandort im Berliner Landschaftspark Herzberge im Besucherzentrum von Montag bis Samstag zwischen 10 und 16 Uhr (freitags und samstags bis 17 Uhr) erworben werden. Zusätzlich gibt es freitags und samstags von 10 bis 18 Uhr einen Markttag in Berlin Rummelsburg. Im Online-Shop können Fischprodukte, Pesto und Honig rund um die Uhr bestellt werden. Außerdem gibt es für Berliner die Möglichkeit, ein Gemüsebox oder Fischbox Abo abzuschließen.


Ticker

Das könnte Sie auch interessieren

Neue Frischfleisch-Verpackung bei Okle

Recycelbare Verkaufsschale steht kurz vor der Markteinführung

Neue Frischfleisch-Verpackung bei Okle © Okle GmbH

Mit einer besonders umweltverträglichen Frischfleisch-Verpackung will die Okle GmbH Großhandelszentrale mit Sitz in Singen am Hohentwiel einen weiteren Schritt in Richtung Klimaneutralität gehen. Die neuen Schalen für Hackfleisch seien sortenrein recycelbar und kämen mit mindestens 60 Prozent weniger Plastik aus.

27.04.2022mehr...
Stichwörter: Nachhaltigkeit, Berlin, Co2-Reduzierung, Fisch, Gemüseanbau, Urban Gardening, Gemüse-Anbau, Aquakultur, Urbane Landwirtschaft, Fischzucht, Urban Farming

Klimaschutz in der Eierindustrie

FiBL-Studie zeigt Einsparpotenzial von regionalem Soja

Klimaschutz in der Eierindustrie © Geflügelhof Teichweiden

Rund um die Hälfte CO2 kann durch die Fütterung von regional zertifiziertem Donau Soja im Vergleich zum deutschen Durchschnitts-Ei reduziert werden: Es fallen damit nur noch 1,4 statt 2,9 Kilogramm CO2 pro Kilogramm Ei an. Das hat eine Studie des Forschungsinstituts für biologischen Landbau (FiBL) für den Thüringer Geflügelhof Teichweiden ergeben.

18.03.2022mehr...
Stichwörter: Nachhaltigkeit, Berlin, Co2-Reduzierung, Fisch, Gemüseanbau, Urban Gardening, Gemüse-Anbau, Aquakultur, Urbane Landwirtschaft, Fischzucht, Urban Farming

Holle-Milchnahrungen jetzt klimapositiv

Bio-Pionier engagiert sich für Nachhaltigkeit

Holle-Milchnahrungen jetzt klimapositiv © Holle baby food AG

Schon bisher trugen alle Milchnahrungen des Demeter-Herstellers für Baby- und Kleinkindkost die Zertifizierung ‚klimaneutral‘. Jetzt geht das Schweizer Unternehmen einen Schritt weiter und bietet das ganze Milchnahrungssortiment klimapositiv an. Holle gleiche damit deutlich mehr klimaschädliche Treibhausgase aus als über die gesamten Rohstoff-, Produktions- und Lieferketten bis zum Verkaufsregal entstehen.

19.11.2021mehr...
Stichwörter: Nachhaltigkeit, Berlin, Co2-Reduzierung, Fisch, Gemüseanbau, Urban Gardening, Gemüse-Anbau, Aquakultur, Urbane Landwirtschaft, Fischzucht, Urban Farming

Rheinsberger Preussenquelle ist klimapositiv

Brandenburger Mineralwasser-Unternehmen überkompensiert CO2-Emissionen

19.11.2021mehr...
Stichwörter: Nachhaltigkeit, Berlin, Co2-Reduzierung, Fisch, Gemüseanbau, Urban Gardening, Gemüse-Anbau, Aquakultur, Urbane Landwirtschaft, Fischzucht, Urban Farming

Darf man Fisch noch essen?

ASC und MSC fragen Wissenschaftler und Konsumenten

28.09.2021mehr...
Stichwörter: Nachhaltigkeit, Berlin, Co2-Reduzierung, Fisch, Gemüseanbau, Urban Gardening, Gemüse-Anbau, Aquakultur, Urbane Landwirtschaft, Fischzucht, Urban Farming