Start / News / Die Veggie-Produkte mit den besten Markt-Chancen

Studie

Die Veggie-Produkte mit den besten Markt-Chancen

Die Veggie-Produkte mit den besten Markt-Chancen © ProVeg International
Stichprobengröße für Vegetarier (Plant-based eaters) und Menschen mit reduziertem Fleischkonsum

Berlin, 30.07.2020 | An der Umfrage zum aktuellen Konsumverhalten und Nachfragepotenzial für pflanzliche Produktalternativen der internationalen Ernährungsorganisation ProVeg nahmen 1.000 Verbraucher in Deutschland teil. Insgesamt wurden 14 Produktkategorien abgefragt. Die Ergebnisse dienen auch als Überblick und Optimierungschance für die Lebensmittelindustrie und den Handel.

Rangliste der am stärksten nachgefragten Produkte in Deutschland

Auf Platz 1 der Produkte, die sich die Befragten in Deutschland wünschen, steht bei jedem Siebten pflanzlicher Käse. Pflanzliche Backwaren und Schokolade belegen beide Platz 2. Eine bessere Auswahl an pflanzlichen Fleisch- und Wurstprodukten (Platz 4), die wie das tierische Original schmecken, wünschen sich vor allem Flexitarier (bei diesen auf Platz 1).

Rezept für am Markt erfolgreiche Veggie-Alternativen

„Sowohl veganer Käse als auch Wurst- und Fleischalternativen, die das tierische Pendant nachahmen, bieten enorme Wachstumschancen“, so Verena Wiederkehr, Leiterin des Fachbereichs Lebensmittelindustrie und Handel bei ProVeg. Laut Wiederkehr sollte bei dem Ausbau dieser Produkte vor allem auf Geschmack, Textur und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis geachtet werden. Jede siebte Person (14 Prozent) empfand Käsealternativen als zu teuer und jede vierte (24 Prozent) kritisierte bei Wurst- und Fleischalternativen die Natürlichkeit.

Mehrstellige Wachstumsraten möglich

Allein der Markt für vegane Fleischalternativen werde sich in den kommenden fünf Jahren laut MarketsandMarkets verdoppeln. Das Marktforschungsunternehmen schätzt den globalen Markt für pflanzliche Fleischalternativen aktuell auf 12,1 Milliarden US-Dollar. Bis 2025 rechnet es mit jährlichen Zuwachsraten von 15 Prozent und einem Volumen von rund 28 Milliarden US-Dollar. Für den globalen Fleischmarkt prophezeit die Unternehmensberatung Kearney im Vergleichszeitraum dagegen nur ein Wachstum von drei Prozent pro Jahr.

 

Weitere Informationen zur europaweiten Befragung von über 6.000 Konsumenten aus 9 europäischen Ländern unter: https://proveg.com/what-we-do/corporate-engagement/proveg-consumer-survey-report-download/#country-specific-reports


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Nachhaltigkeit als Mindestanforderung

Marken mit Haltung und Engagement werden von den Kunden honoriert

Marken müssen sich sozial und ökologisch verantwortungsvoll verhalten, um für die wachsende Käuferschaft mit Werteorientierung attraktiv zu bleiben. Nach einer neuen Studie der Managementberatung BrandTrust zu Impact Brands, würden die Befragten sogar durchschnittlich 13,5 Prozent Preisaufschlag für Marken akzeptieren, die sich hier engagieren. Die ab 1980 Geborenen seien bereit, fast 17 Prozent mehr zu zahlen.

05.06.2020mehr...
Stichwörter: Umfrage, Studie, ProVeg

BMEL-Ernährungsreport 2018

Landwirtschaftsminister Schmidt entzieht sich mit belanglosen Zahlen der politischen Verantwortung

DDG, Berlin, 16.1.2018  |  Der aktuelle Ernährungsreport 2018 des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) spiegelt nach Auffassung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) in keiner Weise die Ess- und Ernährungsgewohnheiten der deutschen Bevölkerung wider. Laut einer Telefonumfrage unter 1000 Teilnehmern, der Basis des Reports, ist 92 Prozent der Befragten gesundes Essen wichtig. „Die Daten sind auf der Grundlage von Suggestivfragen entstanden und entsprechen nicht der Ernährungsrealität“, kritisiert Professor Dr. med. Dirk Müller-Wieland, Präsident der DDG. Nach wie vor steigen die Zahlen übergewichtiger Menschen – mit ernsten gesundheitlichen Folgen. So ist starkes Übergewicht einer der Hauptrisikofaktoren für die Entstehung von Diabetes Typ 2.

16.01.2018mehr...
Stichwörter: Umfrage, Studie, ProVeg

Deutsche achten auf Produkte aus der Region

Nürnberg, 25. Oktober 2017 – Bei der Auswahl ihrer Lebensmittel und Getränke legt fast die Hälfte (48 Prozent) der Konsumenten rund um den Globus größten Wert auf Produkte, die wenig Zucker enthalten oder frei von Gentechnik sind. Vor allem Chinesen haben ein wachsames Auge auf die Inhaltsstoffe von Essen und Trinken. Bei den Deutschen spielt der regionale Aspekt eine wichtige Rolle. Das zeigt eine aktuelle GfK-Onlineumfrage in 17 Ländern.

25.10.2017mehr...
Stichwörter: Umfrage, Studie, ProVeg