Start / Ausgaben / bioPress 97 - Oktober 2018 / Die Welt des Apfel in einer Messe

Messe

Die Welt des Apfel in einer Messe

Der biologische Apfelanbau ist zentrales Thema beim diesjährigen Interpoma-Kongress

Die alle zwei Jahre in der Bozener Messe stattfindende Interpoma ist die internationale Leitmesse für den Anbau, die Lagerung und die Vermarktung des Apfels - und die einzige Apfelfachmesse weltweit. Vom 15. bis 17. November wird hier die gesamte Produktionskette von Anbau und Lagerung bis hin zur Vermarktung für ein internationales Fachpublikum präsentiert.

Schon seit zwanzig Jahren zieht die Interpoma das Fachpublikum an: 2016 besuchten 20.000 Besucher aus 70 Ländern die auf einer Fläche von 25.000 Quadratmetern präsentierte Ausstellung; es fanden sich 460 Aussteller aus 24 Ländern ein. Am Kongress „Der Apfel in der Welt“, der jeweils im Rahmen der Interpoma stattfindet, nehmen regelmäßig um die 1.000 Fachleute teil.

In diesem Jahr findet der Kongress am 15. und 16. November statt und am zweiten Tag dreht sich alles um den biologischen Apfelanbau. So wird Fritz Prem vom Branchenverband Europäisches Bioobst-Forum interessante Prognosen vorstellen. Schon im Vorfeld hat er einen Überblick über den Bio-Apfelanbau und seine Entwicklungsperspektiven gegeben:

Er sieht Europa und Nordamerika als Hauptmärkte mit einem besonders starken Wachstum im Bio-Segment und Deutschland und Frankreich als die größten Abnehmer für Bio-Äpfel in Europa. Bei der Produktion von Bio-Äpfeln hingegen liegt Italien europaweit an der Spitze gefolgt von Deutschland und Österreich.

Prem führt aus, dass die Bio-Produktion derzeit vor allem in Ländern mit hoher Kaufkraft wächst; der Bio-Sektor verlässt seine Nische. In Österreich entfallen bereits mehr als zehn Prozent der gesamten Käufe auf das Bio-Segment – Tendenz steigend. Diese Nachfrage führt auch zu einer vermehrten Umstellung auf biologische Produktion.

Der Verbandsvorsitzende sieht die Zukunft des biologischen Apfelanbaus positiv. So werden seiner Meinung nach regelmäßig neue, verbesserte Sorten auf den Markt kommen. Eine große Herausforderung bei der Bio-Produktion sei das Bodenmanagement: die Wechselwirkungen zwischen Bearbeitung, Bepflanzung, Erwärmung, Belüf- tung, Mineralisierung und Verdunstung spielen eine zunehmend wichtigere Rolle.

Die Interpoma 2018 wird ganz Bozen mit einbeziehen. Auf dem von der Initiative BZ loves apples ausgelobten Programm stehen Verkostungen, Showcooking, Führungen in die Umgebung von Bozen zu den Anbaugebieten der Südtiroler Äpfel und vieles mehr.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Natural & Organic Asia in Hongkong

1. - 3. September 2020

Seit 2014 ist Natural & Organic Asia (NOA) im Hong Kong Convention & Exhibition Centre di...
12.06.2020mehr...
Stichwörter: Äpfel, Messe, Obst + Gemüse, Veranstaltung, Interpoma

Mehr Sicherheit bei der sensorischen Prüfung von Früchten

Objektive Kriterien im Frische Seminar-Webinar

Bonn, den 27. Mai 2020  |    Wie schmeckt ein knackiger Apfel? Was ist eine süße Ananas? Wie wird Frische definiert? Das Frische Seminar-Webinar ,Sensorik: Ein Beurteilungsansatz für Früchte – aus der Serie der praktischen Erfahrungen eines QM-Managers‘ am 18. Juni 2020 liefert Hintergrundwissen. Teilnehmer erfahren mehr über die objektiven Parameter, die bei der Sensorik-Prüfung eine Rolle spielen. Daneben werden die Einflussfaktoren, wie Rauchen und Kaffee trinken, thematisiert. Ebenfalls werden Tipps für das Tagesgeschäft gegeben.

29.05.2020mehr...
Stichwörter: Äpfel, Messe, Obst + Gemüse, Veranstaltung, Interpoma


Bio-Äpfel das ganze Jahr

Vinschgau in 2018 mit hervorragenden Erntemengen

10.04.2019mehr...
Stichwörter: Äpfel, Messe, Obst + Gemüse, Veranstaltung, Interpoma

yummex 2018 in Dubai

Optimale Absatzchancen für die Süßwaren- und Snacksindustrie in der Middle East & North Africa (MENA)-Region

27.04.2018mehr...
Stichwörter: Äpfel, Messe, Obst + Gemüse, Veranstaltung, Interpoma