Start / News / Schluss mit der Geheimniskrämerei

Pestizide

Schluss mit der Geheimniskrämerei

Zulassung von neuen Bienengiften ist kein Geschäftsgeheimnis

Das Umweltinstitut München hat vor etwas mehr als einem Jahr Klage eingereicht gegen das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL). Dem Antrag, dass die Behörde Auskunft erteilen muss, ob Zulassungsanträge für Pestizide mit neuen Insektengiften vorliegen und wie weit der Prozess der Zulassung fortgeschritten ist, wurde nun statt gegeben.

Dieses Urteil sei ein wichtiger Erfolg. Das Umweltinstitut teilt in einer Erklärung mit, "ob neue Pestizide zugelassen werden, hängt auch von der öffentlichen Aufmerksamkeit ab. Forschungen von unabhängiger Wissenschaft, Proteste aus der Bevölkerung, Debatten im Bundestag oder in den Medien können diesen Prozess erheblich beeinflussen. Das ist aber nur möglich, wenn bekannt ist, welche Zulassungsanträge dem BVL vorliegen."


Angebots-Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Neue Öko-Basis-Verordnung beschlossen

Die Arbeit an der endgültigen Umsetzung geht weiter

Berlin, 22.05.2018  |   Vier Jahre nach dem Vorschlag der EU-Kommission zur Revision des europäischen Bio-Rechts nahm die neue Öko-Verordnung die letzte formale Hürde.

22.05.2018mehr...
Stichwörter: Pestizide, Recht, Umweltinstitut München, Bienengift, Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit BVL

Swiss Ethics Award für Coop und Chocolats Halba

Der Coop-Produktionsbetrieb Chocolats Halba und Coop erhalten für ihr Kakao-Projekt in Ecuador den diesjährigen Swiss Ethics Award, mit dem das Swiss Excellence Forum Firmen für ihre herausragende ethische Leistung auszeichnet. In Ecuador werden lokale Produzenten zu Agroforst-Trainern ausgebildet, die ihr Wissen an andere Bauern weitergeben. Zudem fördern Coop und Chocolats Halba den Mischanbau von Kakao mit Früchten, Gemüse und Edelholzbäumen. Das Ergebnis dieses Engagements: eine intakte Natur, bessere Verdienstmöglichkeiten für die Bauern und nicht zuletzt feine Bio-Fairtrade-Schokoladen in den Coop-Regalen.

27.04.2018mehr...
Stichwörter: Pestizide, Recht, Umweltinstitut München, Bienengift, Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit BVL

Neonicotinoide: Risiken für Bienen bestätigt

Neonicotinoide: Risiken für Bienen bestätigt © EFSA

Die Mehrzahl der Anwendungen von Neonicotinoid-haltigen Pestiziden stellt ein Risiko für Wild- und Honigbienen dar, so die EFSA in ihren heute veröffentlichten Bewertungen. Die Behörde hat die Risikobewertungen für drei Neonicotinoide – Clothianidin, Imidacloprid und Thiamethoxam – aktualisiert, die in der EU aufgrund der von ihnen ausgehenden Bedrohung für Bienen derzeit Beschränkungen unterliegen.

28.02.2018mehr...
Stichwörter: Pestizide, Recht, Umweltinstitut München, Bienengift, Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit BVL

Ein korruptes System

André Leu und Sarah Wiener stellten Die Pestizidlüge vor

26.02.2018mehr...
Stichwörter: Pestizide, Recht, Umweltinstitut München, Bienengift, Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit BVL