Start / News / Glyphosat verursacht Krebs

Studie

Glyphosat verursacht Krebs

Neue Bundesregierung muss Behörden kritisch hinterfragen

Berlin, 14.03.2018   |   Heute hat das Journal of Epidemiology and Community Health (JECH) eine wissenschaftliche Analyse der Einstufung des krebserregenden Potenzials von Glyphosat durch europäische Behörden veröffentlicht.

Der B90/Die Grünen-Sprecher für Gentechnik- und Bioökonomiepolitik, Harald Ebner, erklärt dazu:
"Die neue Analyse liefert weitere Belege dafür, dass die Behörden sich bei der Einstufung der krebserregenden Eigenschaften von Glyphosat nicht an ihre eigenen Regeln gehalten haben. Demzufolge hätte Glyphosat schon anhand der vorliegenden und ausgewerteten Industriestudien auch von der EU offiziell als wahrscheinlich krebserregend eingestuft werden müssen, genau wie es die Krebsexperten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) getan haben.

Die alte Bundesregierung hat erst vor wenigen Tagen nochmals bekräftigt, sie vertraue der Bewertung der Behörden, Glyphosat nicht als krebserregend einzustufen. Heute tritt die neue Bundesregierung an, die sich wegen des öffentlichen Drucks nach der Schmidt-Zulassung einen Vielleicht-irgendwann-Glyphosatausstieg in den Koalitionsvertrag geschrieben hat. Die neue Agrarministerin Julia Klöckner muss angesichts dieser weiteren Hinweise jetzt auch die Arbeit der Behörden noch einmal ganz genau überprüfen.

Sollte die schwarz-rote Neuauflage allerdings genauso wenig Aufklärungsinteresse zeigen wie die bisherige Regierung, kann immerhin der neue Sonderausschuss des Europaparlaments den Hinweisen nachgehen, der diese Woche seine Arbeit aufgenommen hat.

Der JECH-Artikel kann hier kostenlos heruntergeladen werden

Peter Clausing, Claire Robinson, Helmut Burtscher-Schaden: Pesticides and public health: an analysis of the regulatory approach to assessing the carcinogenicity of glyphosate in the European Union
http://jech.bmj.com/content/jech/early/2018/03/06/jech-2017-209776.full.pdf
 


Angebots-Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Schmidts kaltblütiger Alleingang

Slow Food - Berlin, 28.11.2017  |  Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) hat völlig überraschend und gegen den ausdrücklichen Willen des Bundesumweltministeriums in Brüssel die Wiederzulassung des hoch umstrittenen Pestizids Glyphosat durchgeboxt. Ohne die deutsche Stimme wäre die EU-Bewilligung für den Unkrautvernichter gescheitert. Zu der Entscheidung Schmidts für das unter Krebsverdacht stehende Ackergift erklärt Slow Food Deutschland:

28.11.2017mehr...
Stichwörter: EU, Glyphosat, Studie, Bundesregierung, Julia Klöckner, Europaparlament, Journal of Epidemiology and Community Health (JECH)

Glyphosat-Ausstieg jetzt!

Naturland fordert klares Votum von Bundesminister Schmidt im Europäischen Rat

Glyphosat-Ausstieg jetzt!

Gräfelfing, 24.10.2017  |   Nach dem klaren Votum des Europäischen Parlaments für einen endgültigen Glyphosat-Ausstieg muss jetzt auch das Bundeslandwirtschaftsministerium seinen Widerstand gegen ein Verbot des Ackergifts aufgeben. „Die Zeit ist reif, das Totalherbizid endlich komplett aus dem Verkehr zu ziehen. Das muss nun auch Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt einsehen“, sagte Naturland Präsident Hubert Heigl am Dienstag in Gräfelfing. Heigl fordert den Bundesminister auf, bei der Abstimmung am Mittwoch im Europäischen Rat ebenfalls klar für den Ausstieg zu votieren.
 

25.10.2017mehr...
Stichwörter: EU, Glyphosat, Studie, Bundesregierung, Julia Klöckner, Europaparlament, Journal of Epidemiology and Community Health (JECH)

Massiver Interessenkonflikt bei Glyphosat-Freispruch

campact!, Berlin, 18.05.2016  |   Der Vorsitzende und Ko-Vorsitzende einer Arbeitsgruppe der FAO und WHO zu Pestiziden, die am Montag Glyphosat für unbedenklich erklärt hatte, sind nach Recherchen des britischen Guardian massiv in Interessenskonflikte verstrickt. Sie arbeiten für ein Institut, das eine 500 000 Dollar-Spende von Monsanto erhielt.

18.05.2016mehr...
Stichwörter: EU, Glyphosat, Studie, Bundesregierung, Julia Klöckner, Europaparlament, Journal of Epidemiology and Community Health (JECH)

Die Kunden mögen`s unverpackt

Neue Studie zum Thema bewusster Umgang mit Konsum

20.04.2018mehr...
Stichwörter: EU, Glyphosat, Studie, Bundesregierung, Julia Klöckner, Europaparlament, Journal of Epidemiology and Community Health (JECH)

Unkraut gegen Unkraut

17.04.2018mehr...
Stichwörter: EU, Glyphosat, Studie, Bundesregierung, Julia Klöckner, Europaparlament, Journal of Epidemiology and Community Health (JECH)