Start / News / Ökologie / Glyphosat: EU vertagt erneut Entscheidung

Nachhaltigkeit

Glyphosat: EU vertagt erneut Entscheidung

Im Streit um eine Neuzulassung des umstrittenen Unkrautvernichters Glyphosat herrscht zwischen den EU-Staaten weiterhin keine Einigkeit. Die EU-Kommission hatte eine Verlängerung um fünf Jahre angestrebt. Insgesamt stimmten 14 Staaten für die Verlängerung, neun dagegen, fünf enthielten sich, darunter auch Deutschland. Am 15. Dezember läuft die Lizenz für Glyphosat in Europa aus. Die EU-Kommission will jetzt ein Vermittlungsverfahren einleiten.

Reaktionen

Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende der Grünen, begrüßte die Nachricht aus Brüssel: „Ein Weiter-so darf es nicht geben. Die EU-Kommission darf das Votum des Europaparlaments für einen Glyphosat-Ausstieg nicht länger ignorieren.“ Und auch die Bundesregierung müsse sich „jetzt aktiv für ein Ende des Pflanzenkillers einsetzen, statt insgeheim auf die EU-Zulassung ohne eigene Beteiligung zu hoffen. Dieses Signal aus Brüssel nehmen wir in die Sondierungsgespräche mit.“

Ursula Hudson, Vorsitzende von Slow Food Deutschland: „Wir sprechen hier über die Zukunft der Landwirtschaft, die Zukunft unserer täglichen Ernährung.“ Als Bürgerin Europas sei sie enttäuscht, dass die Mitgliedsstaaten heute wieder die Chance verpasst hätten, sich geeint gegen Glyphosat auszusprechen. Der Nutzung von Glyphosat müsse ein Ende gesetzt werden. Vielmehr sollten der agrarökologische Landbau und umweltfreundliche Praktiken unterstützt sowie konventionellen Landwirten bei der Umstellung geholfen werden.

„Dass sich auch für den Kompromissvorschlag der EU-Kommission für eine verkürzte Wiederzulassung von Glyphosat von fünf Jahren keine qualifizierte Mehrheit der Mitgliedsstaaten gefunden hat, zeigt die weiter bestehenden großen Zweifel an der Unbedenklichkeit des umstrittenen Unkrautvernichtungsmittels. Die erneute Enthaltung der Bundesregierung widerspricht dem Vorsorgeprinzip und ist unverantwortlich“, kommentierte Kirsten Tackmann, Mitglied der Bundestagsfraktion Die Linke, die heutige Abstimmung im Ständigen Ausschuss für Pflanzen, Tiere, Lebensmittel und Futtermittel. Deutschland hätte längst mehr dazu beitragen müssen, die Kenntnislücken zu schließen und endlich für ein Zulassungsverfahren zu sorgen, das konzernunabhängig und transparent den Schutz von Verbrauchern sowie von Natur und Umwelt sichert.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Cem Özdemir besucht Frühjahrsmessen

Grüner Landwirtschaftsminister beehrt ‚Slow Food‘ und ‚Fair Handeln‘

Cem Özdemir besucht Frühjahrsmessen © Landesmesse Stuttgart GmbH

Bei den Stuttgarter Frühjahrsmessen zeigte Cem Özdemir, Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, politische Präsenz und sprach sich für die Bedeutung der Themen nachhaltige Ernährung und globale Gerechtigkeit aus.

25.04.2022mehr...
Stichwörter: Slow Food, Glyphosat, Die Grünen, Dr. Ursula Hudson, Die Linken, Nachhaltigkeit

Pestizide nachhaltig verwenden?

Abdrift, Rückstände und Ausstieg: EU-Webinar zum Problemfeld Pestizide

Pestizide nachhaltig verwenden?

Wie sehr haben Bio-Landwirte unter dem Pestizidabdrift konventioneller Betriebe zu leiden? Wann kommt die neue Verordnung der EU zur Förderung nicht-chemischer Methoden? Und wie lässt sich der schrittweise Ausstieg vorantreiben? Im Webinar ‚Schau, was kommt von draußen rein…‘, veranstaltet von der Europagruppe der Grünen und dem Bündnis für eine enkeltaugliche Landwirtschaft, trafen sich Politik, Zivilgesellschaft und Vertreter der Bio-Branche zur Diskussion.

07.04.2022mehr...
Stichwörter: Slow Food, Glyphosat, Die Grünen, Dr. Ursula Hudson, Die Linken, Nachhaltigkeit

Pflanzlich-natürlich in eine neue Ernährungsumgebung

Online-Podium zur Kulinarik im 21. Jahrhundert

Pflanzlich-natürlich in eine neue Ernährungsumgebung

Wie gewinnen wir Klarheit über Wahre Preise? Was muss sich in Politik und Gesellschaft ändern, damit die Ernährungswende gelingen kann? Und wie genau soll die Ernährung der Zukunft aussehen? Bei der Online-Veranstaltung ‚Kulinarik im 21. Jahrhundert‘ diskutierten Experten aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft über den Weg in ein modernes, nachhaltiges Agrar- und Ernährungssystem. Über 200 Interessierte nahmen teil und konnten sich per Chatfunktion einbringen. Veranstalter waren die Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller (AöL) und die Grünen im Europäischen Parlament.

27.01.2022mehr...
Stichwörter: Slow Food, Glyphosat, Die Grünen, Dr. Ursula Hudson, Die Linken, Nachhaltigkeit



Überfischung geht weiter

Fish Dependence Day 2018 am 4. Mai

27.04.2018mehr...
Stichwörter: Slow Food, Glyphosat, Die Grünen, Dr. Ursula Hudson, Die Linken, Nachhaltigkeit