Start / News / Faire Geschenkideen der GEPA zum Advent

Dritte Welt

Faire Geschenkideen der GEPA zum Advent

Neu: Weihnachts-Display/Adventskalender mit Krippenmotiv seit 15 Jahren

Faire Geschenkideen der GEPA zum Advent © gepa-2017

Wuppertal. Alles auf einen Blick: Bio und fair gehandelte Schokoprodukte wie Nikoläuse, Weihnachtsschokolade, Tannenbäume, Pfeffernüsse und Lebkuchenkonfekt bietet die GEPA Weltläden und Lebensmittelhandel in einem Display an. Warme Hintergründe in Hellrot und Creme mit zackigen Rändern nehmen das weihnachtlich-winterliche Design der Schokoprodukte auf und dienen dem Wiedererkennungseffekt. Seit 15 Jahren im Programm ist der Adventskalender mit Krippenmotiv als Alleinstellungsmerkmal des kirchlich getragenen Unternehmens. Daneben sorgen Spekulatius, würzige Trinkschokoladen und eine große Auswahl von Kerzen, Kerzenständern und Teelichthaltern für Adventsstimmung. Ganz neu als Saison-Artikel ist das Waffelgebäck mit Cashew-Kernen umhüllt mit feiner Vollmilchschokolade.

GEPA-Adventskalender mit peruanischem Krippenmotiv

Das Krippenmotiv des diesjährigen Adventskalenders und der Weihnachtsschokoladen im 40- und 100-Gramm-Format stammt aus Peru. Der Künstler Josué Sánchez hat den Kalender in warmen Farben gestaltet; angeregt und begleitet von GEPA-Gesellschafter MISEREOR.

Die Heilige Familie wird von Musikern in einem Anden-Dorf begrüßt. Sie spielen Flöte, Geige und Wajrapucco (ein aus Stierhörnern gefertigtes Blasinstrument). Andere Dorfbewohner bringen Josef und Maria einen Mais-Eintopf und gekochte Kartoffeln sowie das Maisgetränk Chicha in Tongefäßen mit. Ein anderer hält ein Geschenk in den Händen.

Seit nunmehr 15 Jahren bietet die GEPA ihren Adventskalender mit Krippenmotiv in immer neuen Variationen an. In den letzten Jahren haben dabei vorwiegend lateinamerikanische Künstler landestypische Bräuche ihrer Heimatländer aufgegriffen. Auch so wird eine Brücke hier zu Menschen im globalen Süden geschlagen.

Türen öffnen für Kakaobauern und ihre Familien

Hinter den 24 Türchen wartet rundum faire Schokolade: Den Bio-Kakao bezieht die GEPA von der Genossenschaft CECAQ-11 aus São Tomé. Durch den Fairen Handel mit der GEPA erhalten die Bauern einen höheren Preis für ihre Bio-Kakaobohnen. Das eröffnet z.B. jungen Kakaobauern neue Zukunftsperspektiven. Die GEPA hat außerdem die Umstellung auf Bio-Anbau bei CECAQ-11 unterstützt. Der Zucker für die 24 Schokoladentäfelchen stammt von der Organisation Manduvirá aus Paraguay und die faire Bio-Milch von den Milchwerken Berchtesgadener Land.

Nikolaus für jedes Haus

Auch in diesem Jahr bietet die GEPA wieder Bio-Schoko-Nikoläuse für jeden Geschmack: im massiven 12,5-Gramm-Format (im Zehnerpack als Geschenkidee für Freunde, Familie und Arbeitskollegen) oder als Hohlfiguren in 28 und 65 Gramm. Als Confiserie-Artikel ist der Bio-Bischof ebenfalls beliebt: entweder als vegane Zartbittervariante oder auch als Vollmilchvariante mit weißer Schokodekoration.

Mitmachaktion „Weihnachten weltweit“

„Weihnachten weltweit“ ist eine ökumenische Mitmachaktion für Kinder von drei bis sieben Jahren in Kitas und im Kindergottesdienst. Dazu laden unter anderem die GEPA-Gesellschafter MISEREOR, Brot für die Welt und das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ ein. Dabei dreht sich alles um fair gehandelte Weihnachtsengel, -kugeln und -sterne.

Die Kugeln aus Pappmaché (natur und geweißt) bezieht die GEPA von ihrem Handwerkspartner Tara aus Indien, die Sterne aus Recyclingpappe von dem sozial engagierten Privatunternehmen Allpa (Peru) und die Engel von Y-Development aus Thailand. Kinder können z. B. Kugeln und Sterne für den Weihnachtsbaum oder zum Verschenken bunt bemalen und so eine Brücke von Kind zu Kind bauen. Denn durch den Kauf dieser Kugeln werden Familien in Indien unterstützt. Näheres zur Aktion unter
www.weihnachten-weltweit.de 
 



Das könnte Sie auch interessieren


GEPA unterstützt Kleinbauern beim Klimaschutz

Kooperation mit der Klima-Kollekte/Maßnahmen für mehr Klimagerechtigkeit

GEPA unterstützt Kleinbauern beim Klimaschutz © Klima-Kollekte/Johann Thaler

Wuppertal, 18.09.2018  |    Ist das gerecht? Ernteausfälle und Einkommenseinbußen treffen vor allem Kleinbäuerinnen und Kleinbauern im globalen Süden, die am wenigsten zum Klimawandel beigetragen haben. Ganz nach dem Motto „Gemeinsam für ein gutes Klima“ der diesjährigen Fairen Woche unterstützt Fair Trade-Pionier GEPA seine Partner, um die Schäden abzumildern, die Dürre, Hitze und Überflutungen angerichtet haben. Darüber hinaus ist aber auch die Politik gefragt. GEPA-Geschäftsführer Peter Schaumberger sagt dazu: „Beweislast umdrehen: Klimasünder wie Großkonzerne müssten zur Verantwortung gezogen werden, beispielsweise durch eine CO2-Steuer.“

20.09.2018mehr...
Stichwörter: Gepa, Weihnachten, Dritte Welt, Nikoläuse, Weihnachts-Display

Freche Freunde füllen Adventskalender mit Bio-Obst und -Gemüse

Freche Freunde füllen Adventskalender mit Bio-Obst und -Gemüse

Karotten in einem Adventskalender für Kinder? Dass das gut ankommt, haben die Frechen Freunde bereits im letzten Jahr bewiesen. Und damit Obst und Gemüse auch in der kommenden Weihnachtszeit nicht in Vergessenheit gerät, bringt das Berliner Start-up auch in diesem Jahr den Frechen Adventskalender auf den Markt.

05.09.2018mehr...
Stichwörter: Gepa, Weihnachten, Dritte Welt, Nikoläuse, Weihnachts-Display