Start / Business / Bio-Unternehmen / Hersteller / Der Umbau der Tierhaltung kann beginnen

Agrarpolitik

Der Umbau der Tierhaltung kann beginnen

Künast begrüßt FDP-Positionspapier ‚Zukunft der Tierhaltung‘

In einem Positionspapier hat sich die FDP-Fraktion im niedersächsischen Landtag dafür ausgesprochen, eine Tierwohlabgabe auf Fleischprodukte einzuführen. Renate Künast, Grünen-Sprecherin für Ernährung und Landwirtschaft, wertet die neue Position als Wegbereiter für den Umbau der Tierhaltung.

„Wir begrüßen es sehr, dass die FDP den Forderungen von Minister Özdemir und den Grünen folgt und ihren Widerstand gegen eine angemessene Finanzierung des Stallumbaus aufgegeben hat. Das ist eine wichtige Unterstützung für mehr Tierschutz und fairen Wettbewerb“, so Künast.

„Für einen erfolgreichen Umbau der Tierhaltung braucht es natürlich ein ganzes Bündel an Maßnahmen: Eine verpflichtende Kennzeichnung aller tierischen Lebensmittel, höhere Mindeststandards und eine gesicherte Finanzierung, eine Herkunftskennzeichnung und natürlich eine Neuausrichtung der Gemeinschaftsverpflegung. Bundesminister Özdemir hat die verpflichtende Tierhaltungskennzeichnung bereits auf den Weg gebracht, jetzt kann auch beim Finanzierungskonzept weiter gearbeitet werden.

Für uns Grüne ist klar: Es wäre den Landwirten gegenüber unfair, zu behaupten, dass die Tierhaltung in der heutigen Art und Dimension künftig noch Bestand haben wird.

Langfristige Planungssicherheit wird es angesichts der Wünsche von Verbraucher*innen und vor dem Hintergrund der Klimakrise nur geben können, wenn der Umbau der Tierhaltung mit einem Abbau der Tierbestände einhergeht. Weniger Tiere müssen besser gehalten werden. Hierfür sind auch bessere Tierschutzstandards notwendig, eine Novelle des Tierschutzgesetzes ist in der Koalition ja ebenfalls vereinbart. Mit der Meinungsänderung bei der FDP sind wir dann einen Schritt weiter, um unsere Landwirt*innen auf diesem Weg zu unterstützen.“


Ticker

Das könnte Sie auch interessieren

„Mit Nebelkerzen rettet man kein Insekt“

BÖLW zum Ergebnis der Sondierungen

Ende letzter Woche haben die Parteispitzen von SPD, Grünen und FDP ein zwölfseitiges Sondierungspapier vorgestellt. Für eine nachhaltige Agrarwende soll der Pestizideinsatz demnach auf das „notwendige Maß“ beschränkt werden. Laut Peter Röhrig, Geschäftsführer des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) ist diese Formulierung kein Fortschritt.

18.10.2021mehr...
Stichwörter: Tierhaltung, FDP, Agrarpolitik, Tierwohl, Die Grünen, Positionspapier, Agrarwende, Renate Künast

Agrarwende darf nicht an der Finanzierung scheitern

Naturland-Delegiertenversammlung appelliert an die Ampel-Koalitionäre

Bei seiner Delegiertenversammlung appellierte Naturland gestern an die künftige Ampel-Koalition, mit der lange überfälligen Agrarwende ernst zu machen. Die Ökologisierung der Landwirtschaft und der Umbau der Nutztierhaltung hin zu mehr Tierwohl dürften nicht an der Finanzierung scheitern. Bei der Versammlung stellten sich außerdem vier neue Geschäftsleiter den Delegierten vor.

19.11.2021mehr...
Stichwörter: Tierhaltung, FDP, Agrarpolitik, Tierwohl, Die Grünen, Positionspapier, Agrarwende, Renate Künast

Bio als Trittstein für den Umbau

Angla Merkel erhält Bericht der Zukunftskommission Landwirtschaft

Vor einer Woche hat die Zukunftskommission Landwirtschaft (ZKL) ihren Abschlussbericht mit Empfehlungen für eine grundlegende Agrar- und Ernährungswende verabschiedet. Heute wurde der Bericht an Bundeskanzlerin Angela Merkel übergeben. Kommissionsmitglied Felix Prinz zu Löwenstein beschreibt, wie Bio als Tritttstein für den Umbau genutzt werden kann.

06.07.2021mehr...
Stichwörter: Tierhaltung, FDP, Agrarpolitik, Tierwohl, Die Grünen, Positionspapier, Agrarwende, Renate Künast

Aldi will Billigfleisch verbannen

Umstellung auf die Haltungsformen 3 und 4 bis 2030

25.06.2021mehr...
Stichwörter: Tierhaltung, FDP, Agrarpolitik, Tierwohl, Die Grünen, Positionspapier, Agrarwende, Renate Künast

Klöckners gescheitertes Tierwohllabel

Gerald Wehde von Bioland kommentiert das Aus für Julia Klöckners Tierwohllabel

23.06.2021mehr...
Stichwörter: Tierhaltung, FDP, Agrarpolitik, Tierwohl, Die Grünen, Positionspapier, Agrarwende, Renate Künast