Start / News / Bioland begeht den 50sten Geburtstag

Jubiläum

Bioland begeht den 50sten Geburtstag

Der Verband blickt nicht nur zurück, sondern arbeitet aktiv an der Zukunft

Bioland begeht den 50sten Geburtstag
René Kohler, Albert Teschemacher und Juliane Möller vom Hof Berg berichten

Bioland feiert die 50 Jahre seines Bestehens. Vor dem offiziellen Geburtstag am 25. April 2021 wurde in der Pressekonferenz am 19. April ein großer Bogen von den Anfängen bis zur Zukunft gespannt. Neben dem Geschäftsführer Jan Plagge und dem Pressesprecher Gerald Wehde erzählten daher die Gründergeneration und unter anderem 'Junges Bioland' von der Vergangenheit, Gegenwart und den Plänen des Bio-Verbands.

Viele Fakten sind auf der Seite www.bioland.de/geburtstag nachzulesen, etwa von ersten Kontakten in den 1950er Jahren mit der Bauernheimatbewegung rund um Dr. Hans Müller oder über den Bioland-Vorläufer, den 1971 gegründeten 'bio gemüse e.V.' Ein lebendiges Bild zeichnete in der Pressekonferenz Birgitta Teschemacher vom Pionierhof Berg. Neben dem Traum von 'Zurück zur Natur' erinnert sie sich an wenig Freizeit, bibbern um den Erhalt des Hofs und eine schlechte Meinung der Nachbarn. Man machte sich über die Disteln auf dem Feld lustig und gab dem Ganzen  höchstens fünf Jahre. Unter anderem brachte die Direktvermarktung die Wende hin zu schwarzen Zahlen.

Bioland-Präsident Jan Plagge zeichnete mehrere Wachstumsschübe nach, die sich an Wegmarken wie Tschernobyl oder BSE-Krise festmachen lassen.  Beim abschließenden Pressegespräch wurde angesprochen, dass auch die Corona-Pandemie viele Menschen dazu bringe, über gesundes Essen oder überschaubare Strukturen und damit Regionalität nachzudenken.

Die junge Generation auf Hof Berg wuchs laut Falk Teschemacher sowie René Kohler und Juliane Möller in den Bio-Landbau hinein – keine Selbstverständlichkeit angesichts heutiger Sorgen um Hoferben.  Als Vertreterin von 'Junges Bioland' (gegründet 2013) berichtete Theresia Kübler vom Nachwuchs. Sie arbeite mit Fridays for Future ebenso wie mit der Katholischen Landjugend zusammen.  Bei den Jungen sei es selbstverständlich, wenn nicht sogar etwas Besonderes, beispielsweise als Auszubildender auf einem Biohof zu arbeiten.

Ab 2018 erregte die Zusammenarbeit mit dem Discounter Lidl einige Aufmerksamkeit. In der Pressekonferenz wurde daher die Frage gestellt, wie zeitweise Preise zustande kämen, die im Vergleich zu Waren aus konventionellem Anbau niedriger wären. Plagge beantwortete dies mit langfristigen Verträgen, die weniger den Preisschwankungen des Marktes unterworfen seien. Darüber hinaus betonte er eine faire Preisstruktur in Zusammenhang mit den UTP-Richtlinien, die den Druck von den Milcherzeugern nähme. Kurz zusammengefasst sagte er: „Bioland verändert Lidl“ und nicht andersherum.

Eine Basis für die Zukunft sei unter anderem die eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung. Konkret sind etwa Hühnerrassen gewünscht, in denen die Hennen Eier legen und die Hähne Fleisch ansetzen, um das Töten der männlichen Tiere zu vermeiden. Auch würde versucht, einen Standard zu entwickeln, um die Bodenfruchtbarkeit zu analysieren und zu klassifizieren. Am Ende der Pressekonferenz kam die Nachricht herein, dass Annalena Baerbock zur Kanzlerkandidatin der Grünen gekürt wurde. Wünsche von Bioland an sie sind ein stärkerer Rückenwind, um den biologischen Ausbau der Landwirtschaft zu stärken. Dies betreffe Punkte wie das Tierwohl oder die Forschung und Entwicklung.

Weitere Informationen zur 50-Jahr-Feier gibt die Website www.bioland.de/geburtstag. Am 25. April werden dort etwa Details zur Jubiläumswoche veröffentlicht.


Ticker

Das könnte Sie auch interessieren

‚Bio von unten‘ braucht jetzt mutige Politiker

Gespräch mit dem Handel beim Bioland Genuss-Markt

‚Bio von unten‘ braucht jetzt mutige Politiker

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums veranstaltete Bioland am vergangenen Sonntag einen Genuss-Markt in Eichstetten am Kaiserstuhl. Bioland-Partner gaben Besuchern einen Einblick in ihre Arbeit und Erzeugnisse. Daneben wurde auch der Fokus des Verbands, das Wachstum im Handel und die Rolle der Politik beleuchtet. Bioland-Präsident Jan Plagge sprach dafür mit Jürgen Mäder, Geschäftsführer der Edeka Südwest, Wilhelm Rinklin, Mitbegründer des Bioland-Verbandes und Seniorchef, und Armin Rinklin, Juniorchef des örtlichen Bio-Großhändlers Rinklin Naturkost.

29.09.2021mehr...
Stichwörter: Bioland, Jubiläum

Wie Bioland-Betriebe die Bodenfruchtbarkeit fördern

Das zweite Bioland-Prinzip hebt die Bedeutung eines gesunden Bodens für den biologischen Landbau hervor

Wie Bioland-Betriebe die Bodenfruchtbarkeit fördern © Alexander Kögel, Bioland

Seit 50 Jahren wirtschaften die Mitglieder von Bioland nach sieben Prinzipien, das zweite davon: ‚Bodenfruchtbarkeit fördern‘. Grundlage für den Biolandbau sind fruchtbare Böden, die gut Wasser speichern und viel CO2 binden, wodurch sie einen positiven Effekt auf das Klima ausüben. Während chemische Stickstoff-Dünger langfristig zu verkümmerten Böden führen, helfen Milliarden von Mikroorganismen beim Humusaufbau und sorgen für fruchtbare Böden.

01.07.2021mehr...
Stichwörter: Bioland, Jubiläum

Nicht wegen, sondern trotz

Julia Klöckner feiert Bio-Erfolg, zu dem sie nicht beigetragen hat

Heute Abend lädt Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner zu einem Festakt zum 20-jährigen Jubiläum des erfolgreichen Bio-Siegels ein. Seit dessen Einführung ist der Anteil der Öko-Fläche von vier auf nunmehr zehn Prozent angewachsen. Dabei hat die Ministerin selbst herzlich wenig zum Bio-Erfolg beigetragen, sondern sich eher als Verhinderin des Bio-Umbaus gezeigt. Einigermaßen absurd also, dass sie sich jetzt für eine Entwicklung feiern lässt, die mit Renate Künast eine Vorgängerin initiiert hat.

22.06.2021mehr...
Stichwörter: Bioland, Jubiläum



Bioland wird 50

Aus einer kleinen Bewegung zum größten Bio-Anbauverband in Deutschland und Südtirol

05.01.2021mehr...
Stichwörter: Bioland, Jubiläum