Start / News / Leitfaden zu Aromen in Biolebensmitteln

Bio-Recht

Leitfaden zu Aromen in Biolebensmitteln

Neuer Leitfaden zum Einsatz konventioneller Aromen in Biolebensmitteln ist online

Der Einsatz von Aromen in Biolebensmitteln ist in der Bio-Verordnung (EU) Nr. 2018/848 neu geregelt – und das strenger als bisher. Ein neuer Leitfaden, erstellt vom Büro für Lebensmittelkunde und Qualität (BLQ) und vom Forschungsinstitut für biologischen Landbau Deutschland e.V. (FiBL) bietet Hilfestellung für alle, die sich mit der Verordnung vertraut machen möchten.

Was ändert sich mit der neuen Bio-Verordnung? Worauf müssen Hersteller von Biolebensmitteln achten, wenn sie Aromen ab 2022 rechtskonform einsetzen wollen? Welche Informationen und Zusicherungserklärungen benötigen sie von ihren Lieferanten?

Antworten liefert ein neuer Leitfaden. Anforderungen an eine Bio-konforme Zusammensetzung und Herstellungspraxis von konventionellen Aromen werden dort ebenso erläutert wie Regelungen zur Kennzeichnung der Aromen und Mengenvorgaben, die beim Einsatz in Biolebensmitteln beachtet werden müssen.

Damit ist der Leitfaden ein nützliches Nachschlagewerk für alle Hersteller von Biolebensmitteln und Aromen, die sich mit den neuen Anforderungen vertraut machen möchten. Eine Checkliste im Anhang des Leitfadens gibt zudem Hilfestellung bei der Plausibilitätsprüfung von Lieferantendokumenten in der Anwendungspraxis.

Der Leitfaden wurde im Rahmen des BÖLN-Projektes ‚Entwicklung eines Konzeptes zur Evaluierung von Aromen für den Einsatz in Bio-Lebensmitteln (EvA)‘ von BLQ und FiBL erstellt. Er steht allen Interessenten auf der Webseite Organic eprints zum kostenlosen Download zur Verfügung. Weitere Informationen zum FiBL-Projekt finden Sie hier.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Natürlicher riechen und schmecken

Ein Leitfaden erhellt die neue EU-Öko-Verordnung über Aromaextrakte und natürliche Aromen

Natürlicher riechen und schmecken © FiBL

Eine Kostprobe aus der alten Öko-Verordnung gefällig? Erlaubt waren ‚Stoffe und Erzeugnisse gemäß der Definition in Artikel 1 Absatz 2 Buchstabe b Ziffer i und Artikel 1 Absatz 2 Buchstabe c der Richtlinie 88/388/EWG des Rates (14), die gemäß Artikel 9 Absatz 1 Buchstabe d und Absatz 2 der Richtlinie als natürlicher Aromastoff oder als Aromaextrakt gekennzeichnet sind.‘ In der genannten Verordnung geht es ebenso bürokratisch weiter. Glücklicherweise schafft ein kostenloser Leitfaden auf wenigen Seiten mehr Klarheit und gibt praktische Hilfen.

26.04.2021mehr...
Stichwörter: FiBL, Verordnung, EU-Recht, Leitfaden, BLQ, Bio-Recht, Aromastoffe, BÖLN, Aromen

EuGH verurteilt Deutschland wegen zu hoher Stickoxid-Werte

„Schallende Ohrfeige für Diesellobbyisten“

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat einer Vertragsverletzungsklage der EU-Kommission stattgegeben: In 26 Städten habe Deutschland von Anfang 2010 bis Ende 2016 „systematisch und fortdauernd“ den Jahresgrenzwert für Stickstoffdioxid überschritten – teils um bis zu 150 Prozent – und damit europäisches Recht verletzt.

04.06.2021mehr...
Stichwörter: FiBL, Verordnung, EU-Recht, Leitfaden, BLQ, Bio-Recht, Aromastoffe, BÖLN, Aromen

Von Erbsen-Dünger zu Wasserschutzbrot

FiBL präsentiert aktuelle Projekte einem internationalen Publikum

Von Erbsen-Dünger zu Wasserschutzbrot

Bio-Daten ermitteln und auswerten, die Leistungen des Ökolandbaus untersuchen, Düngemethoden testen und regionale Wertschöpfungsketten unterstützen: Das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) ist in zahlreichen Bereichen aktiv. Einen umfassenden Einblick erhielten Interessierte beim ersten digitalen Open FiBL Day am vergangenen Donnerstag, 27. Mai.

31.05.2021mehr...
Stichwörter: FiBL, Verordnung, EU-Recht, Leitfaden, BLQ, Bio-Recht, Aromastoffe, BÖLN, Aromen


Erster Open FiBL Day

Internationale Bioforschung stellt sich vor

26.05.2021mehr...
Stichwörter: FiBL, Verordnung, EU-Recht, Leitfaden, BLQ, Bio-Recht, Aromastoffe, BÖLN, Aromen