Start / News / Bio-Produkte / Papier-Verpackung für Käse-Scheiben

Verpackung

Papier-Verpackung für Käse-Scheiben

Käse-Scheiben in neuer Verpackung aus 72 Prozent Papier

Papier-Verpackung für Käse-Scheiben © ÖMA

Unter dem Motto „Bestes Bio – besser verpackt!“ haben die Ökologischen Molkereien Allgäu (ÖMA) ihr Käse-Scheiben-Sortiment in einer neuen Verpackung auf den Markt gebracht. Diese besteht zu 72 Prozent aus Papier und ist dabei vollständig recycelbar.

Gemeinsam mit ihrem Abpackpartner Albert Herz GmbH haben die ÖMA eine neue Verpackungslösung für Käse-Scheiben im SB-Bereich entwickelt. Über ein Jahr lang sei am neuen Konzept einer Papier-Verpackung gearbeitet worden. Letztlich wurde dazu auch eine bestehende Fertigungslinie umgebaut.

Das Ergebnis ist eine folierte Papierschale, auf der die Käse-Scheiben bestückt und anschließend mit einer Oberfolie verschlossen werden. Folie und Papier lassen sich laut den ÖMA nach dem Verzehr des Käses ganz einfach voneinander trennen. Die dünne Folienbeschichtung, die aus Qualitätsgründen auf das Papier aufgebracht werden muss, lasse sich kinderleicht von der Papierschale lösen. So könnten beide Komponenten dem Wertstoffkreislauf zugeführt werden.

Sieben Käse-Sorten in Bio-Verbandsqualität stehen ab sofort in den neuen Verpackungen zur Verfügung. Im Vergleich zu marktüblichen Scheiben-Verpackungen spare diese Verpackungsart rund 77 Prozent Plastik ein.

„Wir wissen, dass wir immer noch am Anfang der Entwicklung nachhaltiger Verpackungslösungen stehen“, sagt Geschäftsführer Ulrich Kurz, der sich diesem Thema verstärkt angenommen hat. „Es gibt noch kein Patentrezept für umweltverträgliche Verpackungen, die für Käse eingesetzt werden können. Mit verschiedenen Hersteller- und Forschungspartnern arbeiten wir an Lösungen und gehen nach und nach weitere Schritte in Richtung weniger bzw. nachhaltigere Verpackungen.“


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Barrierepapier statt Kunststoffbeutel

Les Crudettes-Salate in neuer Mondi-Papierverpackung

Barrierepapier statt Kunststoffbeutel © Mondi, PR196

Das Verpackungsunternehmen Mondi hat seinen ersten recycelbaren Barriere-Papierbeutel für Salate herausgebracht. Die französische Salat-Marke Les Crudettes (LSDH-Gruppe) verwendet das funktionale Barrierepapier 95/5 jetzt als Erste anstelle von Kunststoffbeuteln für einen Teil ihrer verzehrfertigen Salate. 137 Tonnen Kunststoff sollen dadurch pro Jahr eingespart werden.

25.10.2021mehr...
Stichwörter: Käse, Verpackung, Recycling, Nachhaltigkeit

Mit Pfand und QR-Code gegen Einweg-Abfall

Startups machen sich für Mehrwegbehälter in der AHV stark

Mit Pfand und QR-Code gegen Einweg-Abfall © Vytal Sven Witthoeft

346.419 Tonnen an Abfall für Einweggeschirr und To-Go-Verpackungen fielen 2017 in Deutschland an – so eine Studie des NABU, durchgeführt von der Gesellschaft für Verpackungsmarktforschung (GVM). Für gut 60 Prozent davon sind Systemgastronomie, Imbisse und sonstige gastronomische Einrichtungen verantwortlich. Dagegen stellen sich jetzt Startups, die Mehrwegbehälter über Pfandsysteme etablieren wollen.

21.09.2021mehr...
Stichwörter: Käse, Verpackung, Recycling, Nachhaltigkeit

Nachhaltige Verpackungen für eGrocery

Mondi bringt neue Verpackungslösungen für den Online-Lebensmittelhandel auf den Markt

Nachhaltige Verpackungen für eGrocery © Mondi Group

Der Verpackungs- und Papierhersteller Mondi führt ein umfangreiches Portfolio an Verpackungslösungen aus Wellpappe für den wachsenden Online-Lebensmittelhandel in Zentraleuropa ein. Sie seien für unterschiedlichste Lieferkanäle konzipiert, vollständig recycelbar und effizient.

03.08.2021mehr...
Stichwörter: Käse, Verpackung, Recycling, Nachhaltigkeit