Start / Business / Themen / Events / Grüne Woche 2021 rein digital

Messe

Grüne Woche 2021 rein digital

Die Internationale Grüne Woche findet vom 20. bis 21. Januar als rein digitale Veranstaltung statt. Grund dafür sind die bundesweit hohen Corona-Infektionszahlen.

Im August hatten die Veranstalter noch angekündigt, die Agrar- und Verbrauchermesse Grüne Woche vom 18. bis zum 21. Januar als Branchentreff ohne Publikum abzuhalten. Nun soll die vollständig digitale Variante der Grünen Woche vom 20. bis 21. Januar stattfinden. „Wir hatten das Konzept von vornherein flexibel angelegt, so dass wir problemlos von hybrid auf digital wechseln können“, erklärt Lars Jaeger, Projektleiter der Internationalen Grünen Woche bei der Messe Berlin.

Sowohl die Eröffnungspressekonferenz als auch Vorträge und Diskussionsrunden sollen jetzt live im Internet übertragen und so einem „breiten Publikum“ zugänglich gemacht werden. „Unsere Bühnen werden nun zum Fernsehstudio“, sagt Jaeger. Unter dem Motto ‚Rooting for Tomorrow‘ werde sich dabei alles um die aktuellen Themen in der Land- und Ernährungswirtschaft sowie im Gartenbau drehen.

Mit dem Zukunftsforum Ländliche Entwicklung beispielsweise biete das Bundeslandwirtschaftsministerium eine virtuelle Plattform für Austausch, Diskussion und Wissenstransfer rund um die Frage: ‚Alles digital oder doch wieder normal? Neue Formen von Arbeit und Teilhabe als Chance für die Ländlichen Räume.‘

Auch die Startup-Days stehen 2021 auf dem Programm. Dabei werden junge Unternehmen aus der Agtech- und der Foodtechbranche gesucht, die in einem marktreifen Produkt die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung unterstützen. Beim Regional Star Award werden außerdem Unternehmen für zukunftsweisende Konzepte mit regionaler Prägung ausgezeichnet.

Parallel zur IGW Digital findet vom 18. bis 22. Januar das Global Forum for Food and Agriculture (GFFA) statt. Es beschäftigt sich dieses Jahr mit der Frage ‘Pandemien und Klimawandel: Wie ernähren wir die Welt?‘ und setzt dabei ebenfalls auf den rein virtuellen Austausch, wobei die gewohnten Foren und Podien jedoch erhalten bleiben sollen.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Bio-Bilanz: Daumen runter

BÖLW bewertet Bundesregierung auf der Grünen Woche

Bei der digitalen Internationalen Grünen Woche lud der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) heute zu einem politischen Pressegespräch. Darin erstellte er der Bundesregierung eine überwiegend kritische Bio-Bilanz. Die drei BÖLW-Vorstände für Landwirtschaft, Handel und Verarbeitung betrachteten verschiedene Politikfelder von der Agrarpolitik bis zum Bio-Recht.

20.01.2021mehr...
Stichwörter: Grüne Woche, Messe, GFFA, Internationale Grüne Woche

IGW Digital geglückt

Messe Berlin zieht positive Bilanz nach der ersten digitalen IGW

Bei der ersten rein digitalen Internationalen Grünen Woche konnte das Fach- und Privatpublikum auf vier Kanälen mehr als 100 Beiträge kostenlos verfolgen. Am 20. und 21. Januar griffen weit mehr als 20.000 registrierte User auf das umfangreiche Angebot rund um die Land- und Ernährungswirtschaft zu. Gesendet wurde aus dem neuen Streaming-Studio der Messe Berlin. Alle Videos stehen bis zum 30. April weiter zum Abruf zur Verfügung.

09.02.2021mehr...
Stichwörter: Grüne Woche, Messe, GFFA, Internationale Grüne Woche

Green Deal 2030 – Impuls für die Agrar- und Ernährungswende?

Bioland-Podiumsgespräch zu den Chancen des Green Deals 2030

Anlässlich der Internationalen Grünen Woche lud Bioland gestern zu einem digitalen Podiumsgespräch ein. Ob der Green Deal ein Impuls für die Agrar- und Ernährungswende sein kann, diskutierten die Grünen-Politikerin Renate Künast, Fridays-for-Future-Aktivistin Julia Thöring und Bioland- und IFOAM-Präsident Jan Plagge.

22.01.2021mehr...
Stichwörter: Grüne Woche, Messe, GFFA, Internationale Grüne Woche