Start / Business / Bio-Unternehmen / Hersteller / Noch mehr Bio bei Mestemacher

Hersteller

Noch mehr Bio bei Mestemacher

Innovative Produkte und soziales Engagement sorgen erneut für Rekordumsätze

Noch mehr Bio bei Mestemacher © WeekendStars
Die Mestemacher GmbH in Gütersloh ist heute Weltmarktführer von verpackten Brotspezialitäten.

Mestemacher zählt zu den Pionieren der Verarbeitung von Bio-Zutaten in Brot und Backwaren. So backt die traditionsreiche Großbäckerei aus Gütersloh seit 35 Jahren ökologische Roggen-Vollkornbrote und erweitert stetig das Sortiment mit neuen Innovationen. Jetzt gibt es die Bio-Brote von Mestemacher auch als Toastbrote – vegan und mit bester Nährwertbilanz.

Der Ausbau des Bio-Sortimentes bei Mestemacher geht stetig voran. Zum Oktober 2020 werden von der Gütersloher ‚lifestyle bakery‘ zwei neue, innovative Bio-Produkte auf den Markt gebracht: Ein Bio-Weizen Vollkorn- und ein Bio-Weizen Toastbrot. Bewusst wird auf Konservierungsstoffe und Zusätze verzichtet, die Brote seien zuckerarm, laktosefrei und auf die wichtigsten Zutaten reduziert. Das Bio Weizen Toastbrot biete eine vegane und gesunde Alternative zum herkömmlichen Buttertoastbrot. Es gehöre zu den wenigen Toastbroten, die mit dem Nutriscore A ausgezeichet sind, also für den häufigen täglichen Genuss geeignet.

Insgesamt seien 69 Prozent des Mestemacher Sortiments mit dem Nutriscore A bewertet, weitere 23 Prozent des Sortiments zeichnet der Nutriscore B mit der Eignung für den täglichen Verzehr aus. Die Nährwertampel sei bereits auf 44 Verpackungen der Produkte umgesetzt, die restlichen acht Verpackungen noch in Bearbeitung. Zum 31. Dezember dieses Jahres solle das Nutriscore Label alle Mestemacher Brotsorten auf der Vorderseite der Verpackung kennzeichnen.

Erfolg mit Bio

Mit den neuen Bio-Toastbroten möchte Mestemacher das ökologische Produktportfolio erweitern. Dieses habe sich sehr vielversprechend entwickelt. Seit Januar 2020 gibt es neu Italienische Bio Dinkel Wraps. Das Bio-Sortiment werde auch weiterhin stetig ausgebaut.

Nach Prof. Dr. Ulrike Detmers, Geschäftsführerin Marketing, CSR und Sprecherin der Mestemacher-Gruppe, sei der Umsatzanteil der Bio-Produkte leicht gewachsen und die Inland- und Auslandsnachfrage steige an. Mit pflanzenbasierten, vollwertigen und biologischen Produkten entspreche das Produktportfolio genau den aktuellen internationalen Nachfragetrends.

Neuer Umsatzrekord in 2019

Das zeigt der Erfolg der letzten Jahre deutlich. Die mittelständische Brot-und Backwarengruppe schrieb im Geschäftsjahr 2019 mit 165,9 Millionen Euro den höchsten Umsatz in ihrer Unternehmensgeschichte. Das Umsatzplus lag um 1,9 Prozent über dem Vorjahr, das bereits mit 162,8 Millionen Euro Jahresumsatz ein Rekordhoch erreicht hatte. Etwa ein Viertel des Gesamtumsatzes werde derzeit mit Bio-Produkten gemacht.

In der Reihenfolge der 100 größten Brot-und Backwarenunternehmen ist die Mestemacher-Gruppe nach einer Erhebung von BackBusiness 2018 auf Rang 82. Das Brot-und Backwaren-Portfolio besteht aus Vollkornbroten, Westfälischem Pumpernickel, internationalen Brotspezialitäten, Knäckebrotscheiben, Müslis und Tiefkühl-Kuchen-Schnitten. Alle Produkte werden über die Brotabteilung und die Tiefkühltruhen des Lebensmitteleinzelhandels verkauft. Mestemacher ist Weltmarkführer für ungeöffnet langhaltbare genussfrische Vollkornprodukte.

Heute beschäftigt die Firmengruppe fast 620 Mitarbeiter. Der Exportanteil liege bei rund 29 Prozent, vor allem SB-verpackte und ungeöffnet langhaltbare Spezialbrote werden in die ganze Welt versandt. Ausfuhrregionen seien vor allem die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sowie europäische Drittstaaten, die Vereinigten Staaten von Amerika und Kanada, Südamerika, Südafrika, Australien, Neuseeland, Vereinigte Arabische Emirate, Südkorea, China und Japan.

Ganz oben in der Kundengunst

Die Kunden wissen die Produkte und das Engagement von Mestemacher zu schätzen. Das Unternehmen wurde im Juli 2020 mit dem Deutschland Test-Siegel ‚Kundenliebling‘ in Gold ausgezeichnet: Jährlich bewertet Deutschland Test gemeinsam mit dem Wirtschaftsmagazin Focus Money und dem Institut für Management- und Wirtschaftsforschung (IMWF) über 20.000 Marken beziehungsweise Unternehmen in einer breit angelegten Studie. Dazu werden Kundenstimmen aus den sozialen Medien zu den Kategorien Preis, Service, Qualität und Ansehen ausgewertet. Mestemacher erreichte den ersten Platz bei Brot- und Backwaren – wie schon im letzten Jahr.
Elke Reinecke
 

Mestemacher als Ernährungscoach
Mestemacher gehört zu den Pionieren einer europäisch einheitlichen Nährwertkennzeichnung auf der Basis des französischen Nutriscore-Labels. Geplant war, als erste deutsche Großbäckerei das mehrfarbige Nutriscore-Logo schon im Jahr 2019 auf sämtlichen Produktverpackungen einzuführen. Aber dann wurde dem Unternehmen Iglo aus wettbewerbsrechtlichen Gründen in erster Instanz untersagt, die Nährwertkennzeichnung zu nutzen, und der jahrelange Streit um die verständlichste Kennzeichnung fand erst im September des letzten Jahres ein Ende. 
Prof. Dr. Ulrike Detmers hat sich persönlich für die Einführung des Nutriscore engagiert und ist überzeugt vom Nutzen der Kennzeichnung. Bis zum 150. Firmenjubiläum im nächsten Jahr will das Unternehmen sich als Ernährungscoach etabliert haben. Ziel der Aktivitäten sei dabei auch in die Ernährungserziehung Kriterien der Vorschul-Didaktik einzubringen – denn schon im Kindergarten-Alter beginne das bewusste Ernährungstraining.

 

Social Marketing bei Mestemacher
Im Jahr 2000 startete Prof. Dr. Ulrike Detmers die ersten Aktivitäten von Mestemacher zur Förderung der Gleichstellung von Frau und Mann und zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Die Verknüpfung von klassischem Brand Management und Gleichstellungsförderung von Frau und Mann sei ein globales Alleinstellungsmerkmal und international äußerst erfolgreich: Für den asiatischen Absatzmarkt entwickle Ulrike Detmers zurzeit die Kombination eines Asia Edition-Designs mit der marktkommunikativen Botschaft der Gleichstellungsförderung.
Im Rahmen ihres sozialen Engagements vergibt die Mestemacher-Gruppe jährlich mehrere Förderpreise:
- seit 2002: Der Mestemacher-Preis ‚Managerin des Jahres‘ wird an Top-Managerinnen der obersten Leitungsebene verliehen.
- seit 2006: Mit der Mestemacher-Auszeichnung ‚Spitzenvater des Jahres‘ sollen engagierte Familienväter unterstützt werden, die ein partnerschaftliches Ehe- und Familienmodell praktizieren. Bei der 15. Verleihung im März dieses Jahres wurde erstmals auch eine Mütterorganisation gewürdigt.
- seit 2017: Die Mestemacher-Auszeichnung ‚Gemeinsam Leben‘ geht an Lebensmodelle, in denen Selbsthilfe, Fürsorge und Förderung gelebt werden; beispielsweise Großfamilien, Mehrgenerationenhäuser, Wohngemeinschaften oder Ähnliches.

Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Bio-Brot mit Botschaft

Wie gesundes Brot und gesellschaftliches Engagement zusammen gehen

Bio-Brot mit Botschaft © WeekendStars

Schon zur Jahrtausendwende wurde die traditionsreiche Gütersloher Großbäckerei Mestemacher als lifestyle-bakery neu ausgerichtet. Dem modernen Image entspricht das traditionsreiche Unternehmen nicht nur durch seine gesundheitsorientierten Produkte, die Ausrichtung auf Convenience und den steigenden Bio-Anteil. Auch das gesellschaftliche und soziale Engagement, das deutlich sichtbar auf den Produktverpackungen in die Welt getragen wird, kommt gut an bei den Kunden: In 2018 wurde der bisher höchste Firmenumsatz erreicht.

13.09.2019mehr...
Stichwörter: Brot, Mestemacher, Backwaren, Hersteller

Bio-Vollkornbrot, eine langhaltbare Erfolgsgeschichte

Bio-Vollkornbrot, eine langhaltbare Erfolgsgeschichte © Agentur Baganz

Gütersloh, 15. Februar 2018 | Die Großbäckerei Mestemacher in Gütersloh kann sich in ihrem Segment zu Recht als eine der Bio-Pioniere bezeichnen. Seit 1985 hat das familiengeführte Unternehmen den Anteil ihres Bio-Segments auf 20 Prozent des gesamten Brotumsatzes gesteigert. Die vergangenen Jahre brachten eine Stabilisierung auf hohem Niveau.

10.04.2018mehr...
Stichwörter: Brot, Mestemacher, Backwaren, Hersteller

Soziale Marke Mestemacher

Nachhaltiges Bio-Engagement der Gütersloher Vollkornbäckerei

Backwaren-Hersteller Mestemacher aus Gütersloh in Westfalen wird nach außen über soziales Marketing wahr- genommen. Für Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf setzt sich das Familienunternehmen ein.mFür das soziale Marketing und gesellschaftliche Engagement steht Gesellschafterin und Geschäftsführungsmitglied Ulrike Detmers, Wirtschaftsprofessorin an der FH-Bielefeld.
20.04.2015mehr...
Stichwörter: Brot, Mestemacher, Backwaren, Hersteller