Start / News / Bio-Produkte / Lunch Vegaz sammelt 2,5 Millionen Euro

Ernährung

Lunch Vegaz sammelt 2,5 Millionen Euro

Das Food-Startup Lunch Vegaz hat von Blue Horizon Ventures und dem bestehenden Investor Genius Venture Capital 2,5 Millionen Euro Investmentkapital eingesammelt. Damit soll das Angebot nachhaltig erweitert werden.

Die Bio-Manufaktur stellt frische Fertiggerichte aus nachhaltig angebauten regionalen Biozutaten her. Etwa 50.000 Gerichte monatlich verlassen aktuell die Manufaktur im kleinen Ort Rothenklempenow in Mecklenburg-Vorpommern. Lunch Vegaz arbeitet dort direkt mit den regionalen Biobauern vor Ort zusammen.

Aktuell seien sie das einzige Unternehmen auf dem Markt, das als gesunde Alternative zu herkömmlichen Fertiggerichten frisch zubereitete Gerichte mit reinen Bio-Zutaten ohne Zusatzstoffe anbiete, so das Unternehmen. Die rein pflanzenbasierten Fertiggerichte von Lunch Vegaz werden nicht pasteurisiert und nicht sterilisiert, Konservierungsstoffe und Stabilisatoren fehlen. Ein speziell entwickeltes technologisches Verfahren sorgt trotzdem für eine Haltbarkeit von bis zu 30 Tagen. Im Herbst dieses Jahres startet Lunch Vegaz eine neue Produktreihe in der Frischeconvenience für Fleischalternativen aus bisher noch nicht verwendetem Sonnenblumenprotein.

Mit dem Engagement von 2,5 Millionen Euro wollen Blue Horizon Ventures und die Genius das Angebot nachhaltig erweitern. Dazu sind unter anderem eine Ausweitung des Portfolios, der Ausbau der Produktionsstätte und die Etablierung ihrer Verpackung aus Zuckerrohrfasern geplant. Seit Mitte 2018 ist das vegane Produktsortiment in einigen Supermärkten der Edeka, Tegut, Bio Company und zukünftig auch bei Globus und Rewe erhältlich.


Ticker

Das könnte Sie auch interessieren

Fertiggerichte wie selbst gekocht

Basisch, Bio und ohne Zusatzstoffe

Fertiggerichte wie selbst gekocht © Ella's Basenbande

Ella’s Basenbande möchte eine gesunde, nachhaltige und schnelle Ernährung bieten. Mit basischen Fertiggerichten aus Bio-Gemüse will das Start-up aus Oranienburg die Lebensmittelbranche revolutionieren. Dabei wird auf Zucker und Zusatzstoffe vollständig verzichtet.

09.03.2021mehr...
Stichwörter: Ernährung, Nachhaltigkeit, Fertiggerichte, Start Up

Konsumenten misstrauen Nachhaltigkeitsversprechen von Großunternehmen

Verbraucherumfrage zum Thema Nachhaltigkeit

Konsumenten misstrauen Nachhaltigkeitsversprechen von Großunternehmen © Spinnaker Insights

Wie nachhaltig ist Deutschland wirklich? Dieser Frage ging die Marktforschungsagentur Spinnaker Insights unter der Leitung von Christiane Schmitz-Trebeljahr nach. Das Ergebnis: Alle 93 Studienteilnehmer sind sich der Umweltverschmutzung bewusst, aber nur ein knappes Drittel setzt sich aktiv damit auseinander. Das Vertrauen in Nachhaltigkeitsversprechen ist generell gering, wobei die Konsumenten Start-ups mehr vertrauen als großen Unternehmen. Bei der Entscheidung für nachhaltige Produkte spielen vor allem Verpackung und Preis eine Rolle.

27.10.2022mehr...
Stichwörter: Ernährung, Nachhaltigkeit, Fertiggerichte, Start Up

Ernährungstrend Nr. 1: klimafreundlich und nachhaltig

Verbraucher stellen Nachhaltigkeit noch vor persönliche Gesundheitsfragen

Mitte Januar hat das Ernährungswissenschaftler-Netzwerk Nutrition Hub seine Top 10 Ernährungstrends 2022 herausgegeben. Sie basieren auf einer Online-Befragung von über 100 Fachleuten aus dem Ernährungssektor. Auf Platz 1 steht demnach mittlerweile das Interesse an einer klimafreundlichen und nachhaltigen Ernährung, gefolgt vom Trend zu vegan und pflanzenbasiert, der im Vorjahr an erster Stelle stand.

04.02.2022mehr...
Stichwörter: Ernährung, Nachhaltigkeit, Fertiggerichte, Start Up