Start / Business / Themen / ‚Containern‘ bleibt strafbar

Gesellschaft

‚Containern‘ bleibt strafbar

Renate Künast setzt sich für Gesetzesänderung ein

Das Bundesverfassungsgericht hat eine Klage gegen die Strafbarkeit von Containern, der Entnahme von Lebensmitteln aus Abfallbehältern, abgelehnt. Renate Künast, Sprecherin für Ernährungspolitik von den Grünen, appelliert jetzt an den Gesetzgeber.

Wer Lebensmittel aus dem Müll eines Supermarktes rettet, begeht Diebstahl. Das hat das Bundesverfassungsgericht jetzt bestätigt. Zwei Studentinnen, die wegen des sogenannten Containerns, verurteilt wurden, sind mit ihrer Verfassungsbeschwerde gescheitert. Der Gesetzgeber dürfe grundsätzlich auch das Eigentum an wirtschaftlich wertlosen Sachen strafrechtlich schützen, erklärten die Karlsruher Richter in der Begründung.

Renate Künast fordert jetzt eine Gesetzesänderung. Containern sei keine Verfassungsfrage, sondern Gestaltungsaufgabe des Gesetzgebers. Die Bundesregierung und die Koalition müssten hier endlich tätig werden, damit Menschen, die Lebensmittel aus dem Müll retten, nicht bestraft werden. Der ethische und rechtliche Widerspruch zwischen dem Kampf gegen Lebensmittelverschwendung einerseits und der Kriminalisierung des Containerns andererseits sei so nicht länger tragbar.

Bereits im Herbst 2019 haben die Grünen in ihrem Antrag ‚Lebensmittelverschwendung stoppen‘ ein Maßnahmenpaket vorgestellt, das unter anderem auch Straffreiheit für das Containern fordert. Die Richtlinien für das Straf- und Bußgeldverfahren sollten demnach so ergänzt werden, dass die Staatsanwaltschaft in Fällen des Containerns grundsätzlich wegen Geringfügigkeit von der Verfolgung absieht.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Nicht-perfektes Obst und Gemüse im Bio-Handel

Uni Kassel untersucht Akzeptanz und Vermarktungsstrategien

Nicht-perfektes Obst und Gemüse im Bio-Handel © BLE

Die Vermarktung von Obst und Gemüse mit Schönheitsmängeln ist ein wichtiger Schritt gegen die Verschwendung von Lebensmitteln. Forscher der Universität Kassel haben untersucht, wie die ‚suboptimalen‘ Frische-Produkte bei Bio-Kunden ankommen, und welche Rolle Preisnachlässe, Plakatwerbung und Kistenfüllstand spielen.

17.05.2022mehr...
Stichwörter: Gesellschaft, Gesetzgebung, Lebensmittelverschwendung, Bürgerbewegung

Deutschland vergeudet wertvolles Getreide – steuerlich absetzbar

Bei Brot und Backwaren Verluste von etwa 1,7 Millionen Tonnen pro Jahr

Rund 398.000 Hektar Ackerland – eine Fläche so groß wie Mallorca – werden in Deutschland aufgrund von weggeworfenem Gebäck verschwendet, so vermeldet der WWF anlässlich des heutigen Tags der Lebensmittelverschwendung. Er fordert daher, dass Lebensmittelüberschüsse wie Backwaren-Retouren nicht länger vom Handel als Verluste steuerlich abgesetzt werden können.

02.05.2022mehr...
Stichwörter: Gesellschaft, Gesetzgebung, Lebensmittelverschwendung, Bürgerbewegung

Vagus-Meditation, Übungen für den Entspannungsnerv

Neue Audio-CD, passend zum Buch

Vagus-Meditation, Übungen für den Entspannungsnerv

Im Herbst letzten Jahres erschien der Trias-Ratgeber ‚Vagus-Meditation – Übungen für den Entspannungsnerv‘. Der bekannte Sport- und Präventivmediziner Gerd Schnack und seine Tochter, die Gesundheitspädagogin Birgit Schnack-Iorio, haben darin die Erkenntnisse der Hirnforschung in Sachen Vagus vorgestellt. Passend dazu gibt es nun eine CD mit meditativen Übungen.

02.05.2022mehr...
Stichwörter: Gesellschaft, Gesetzgebung, Lebensmittelverschwendung, Bürgerbewegung



Fairness für Bio-Landwirtinnen

Zum Internationalen Frauentag Gleichberechtigung fordern

08.03.2022mehr...
Stichwörter: Gesellschaft, Gesetzgebung, Lebensmittelverschwendung, Bürgerbewegung